Der Sommer kommt und mit ihm auch die nackte Haut, die vor allem die Damen der Schöpfung gern zu Schau stellen. Es werden also die knappen T-Shirts mit viel Dekolleté, die kurzen Hosen und die hautengen Kleidchen aus dem Schrank hervorgekramt, um die antrainierte Bikini-Figur bestmöglich zu verpacken.

Dass wenig Stoff am Leib aber zuweilen nicht nur die Vorteile, sondern auch winzige Makel offenlegt, stellen wir immer wieder aufs Neue fest. Aktuell ist es Kim Kardashian (31), die in einem kurzen Dress in Calabasas, Los Angeles unterwegs war und eine Hautirritation an ihrer rechten Wade zeigte. Direkt über dem Knöchel war eine Fläche auszumachen, die offenbar vorher verkrustet und sich nun im Stadium der Abheilung befindet. Hellrosa ist die Haut, die noch nicht vollends verheilt ist. Woher die aufgeschürften Stelle kommt, bleibt spekulativ. Ähnlich wie Britney Spears (31), die mit Schuppenflechte zu kämpfen hat, könnte dieses Krankheitsbild auch auf Kim zutreffen. Weiterhin könnte es aber auch eine leichte Form der Neurodermitis sein, die sich an ihrem Bein ausgebreitet hat. Eine Verletzung vom Rasieren kann in diesem Fall ausgeschlossen werden, denn eine offene Wunde sieht definitiv anders aus.

Sicherlich ist Kim aber schon in ärztlicher Behandlung, um ihre Haut wieder ebenmäßig machen zu lassen.