Der baldige Ausstieg von Anna-Katharina Fecher (23) aus der Serie Alles was zählt, der bereits diese Woche ansteht, ist nicht nur für die Fans eine traurige Angelegenheit, sondern auch für das ganze AWZ-Team. Vor allem Kollegin und Freundin Julia Engelmann (20) zeigte sich von Katharinas Weggang schwer getroffen, als sie sie zum Abschieds-Interview traf und mit ihr die Szenen des vergangenen Jahres Revue passieren lässt.

Im RTL-Video-Interview erinnern sich die beiden an ihren gemeinsamen Party-Ausflug in ein verlassenes Abriss-Haus zurück, wo es doch ein wenig gruselig war, oder auch an die Dreiecksbeziehung, die sie zusammen mit Schauspieler Frederik Götz (23) zu spielen hatten. Vor allem das Drehen mit Julia hat Katharina immer sehr viel Spaß gemacht. Die beiden waren nicht nur Kolleginnen, sondern auch richtig gute Freundinnen, die sich vom ersten Augenblick an super verstanden haben. Sogar zusammengewohnt haben die beiden. „Julia und ich hatten die schönsten Abende zusammen, mit Gitarre. Haben Musik gemacht“, berichtet Katharina.

Neben Julia wird die 23-Jährige vor allem auch die Arbeit an sich und das tolle Team vermissen, mit dem sie täglich zusammenarbeiten durfte. Deshalb ist es für sie auch nicht ausgeschlossen, nach dem Beenden ihrer Schauspielschule wieder zurück ans AWZ-Set zu kommen. „Ich hätte mit Sicherheit Lust. Es ist ein super cooles Team. Es macht total viel Spaß. Klar, man dreht jeden Tag und das ist auch irgendwie anstrengend, aber es ist auch eine schöne anstrengende Arbeit, sodass ich mir eigentlich auf jeden Fall vorstellen könnte, zurückzukommen“, erklärt sie.

Ein Jahr lang muss sie nun noch studieren, danach könnte es dann aber tatsächlich zurück nach Köln zu „Alles was zählt“ gehen - zumindest wenn es nach der Schauspielerin geht.