Sie schaffte es in die Top 3 derjenigen Damen, die potentielle Partnerinnen von Jan Kralitschka (36) hätten werden können: Melanie (24) blieb fast bis zum Staffel-Ende und versuchte durchaus mit kleinen erotischen Tricks, dass Der Bachelor sich in sie vergucken würde. Am Ende waren sich aber beide einig: Aus ihnen würde kein Liebespaar werden.

Doch eine vollends befriedigende Erklärung ist das ja noch lange nicht. Beim ersten Zusammentreffen nach Ende der Staffel erklärte Melanie nun noch einmal ihre Entscheidung. Denn es gab da einfach eine Sache, die passte nicht: "Dein ganzes Ich! Ich glaube, wir haben beide gemerkt, dass es nicht gereicht hat, um eine Beziehung zu gründen, oder? Ich hatte ja wirklich das Glück, viele Dates mit ihm zu haben, aber er kam halt nicht so wirklich aus sich raus. Er ist kein Bauchmensch. Wir hatten viele Gespräche und hatten total viel Spaß, aber für mehr hat es halt nicht gereicht." Deswegen hätte sie Jan auch gebeten, ihr keine Rose mehr zu geben, doch der hatte das ohnehin nicht mehr vorgehabt. Und Jan ist auch froh, so entschieden zu haben: "Es ist alles gut so, wie es geschehen ist!" Denn Meli sucht keinen Kopfmenschen, sondern nun mal einen Mann, der mit einer starken Frau wie ihr umgehen kann - und das ist Jan nicht, oder ihr eben nicht genug.

Zu ihrer Pornovergangenheit äußerte sich die Blondine übrigens noch folgendermaßen: "Eigentlich habe ich innerlich immer noch gehofft, 'Hoffentlich kommt es nicht raus', Jugendsünde eben."

Alle Infos zu 'Der Bachelor' im Special bei RTL.de.