Vor Kurzem wurde bekannt, dass der ehemalige Big Brother-Kandidat Wissam N. (29), der 2010 einen Kurz-Besuch von 20 Tagen im BB-Haus einlegte und dann freiwillig ging, vor Gericht steht und sich dem Vorwurf der räuberischen Erpressung stellen muss. Ein Lotto-Millionär behauptet nämlich, dass der zweimalige Kickbox-Europameister unter Androhung von Gewalt 400.000 Euro von ihm erpressen wollte.

Nun hat das Opfer, Bäcker Wolfgang N. (39), im Prozess ausgesagt und seine Todesangst gegenüber Wissam bekundet. Außerdem enthüllte er noch weitere Details zu der angeblichen Tat. So habe der BB-Kandidat ihn zuerst in eine Spielhalle gelockt, um ihm Geld abzunehmen, und ihn später angeblich sogar mit einem Revolver bedroht! „Er sagte, dass er russisches Roulette mit mir spielen würde. In seinen Augen sah ich die blanke Gewalt. Ich hatte Angst vor einer Kugel im Rücken.“ Auch Wissam nahm gegenüber Bild erneut Stellung zu den schwerwiegenden Vorwürfen und gibt sich weiter unschuldig: „Am Ende, das ist sicher, wird die Wahrheit siegen.“ Bleibt zu hoffen, dass diese wirklich bald ans Licht kommt, denn nach den neuesten Vorwürfen drohen Wissam nun sogar bis zu 15 Jahre Haft!