Jordan Carver (26), die mit den unglaublichen Maßen 109-60-89 in den USA bereits für Furore sorgt und sich dort mit sexy Fotos gutes Geld verdient, wollte doch nun eigentlich auch in ihrer Heimat Deutschland durchstarten. Aber leider gibt es deutliche Anlaufschwierigkeiten.

Mithilfe von Presseterminen und Promotion-Auftritten will die kurvige Trierin nun auch hier bekannt und beliebt werden. Zusätzlich helfen sollte eine zunächst zweiteilige Doku-Serie, die auf RTL II ausgestrahlt wird und eventuell um weitere Episoden verlängert werden könnte. Gezeigt werden Aufnahmen von Jordan, die ein Kamerateam, das sie beruflich und privat begleitete, aufzeichnete. Das Busenwunder will sich einmal zeigen, wie sie ist: bodenständig, geschäftstüchtig, intelligent und liebenswürdig. Doch die Frage blieb, ob sich das deutsche Publikum nach Vorgängerinnen wie Micaela Schäfer (28) und Gina-Lisa Lohfink (25) überhaupt noch für eine weitere Dame interessiert, die scheinbar vor allem ihre Sexyness zu bieten hat.

Am Mittwoch lief nun die erste Folge der Sendung „Jordan Carver – Das Gesicht des Jahres“ im TV und leider zeigte sich: Noch kann Jordan nicht gerade Massen vor die Bildschirme locken. Wie Bild berichtet, verfolgten nur knapp 400.000 Zuschauer (ein Marktanteil von nur 2.8 Prozent) die Show der drallen Blondine. Doch eine Folge steht noch aus und Jordan bleibt optimistisch, dass sich der Erfolg schon noch einstellt: „Das wäre doch sonst echt schade...“ Aber, wenn die hübsche 26-Jährige wirklich auf eine Verlängerung ihrer Doku-Show hofft, müssen sich die Zuschauerzahlen beim nächsten Mal wirklich deutlich steigern. Ob ihr das gelingt?