Am Mittwoch gaben sich Rapper Bushido (33) und seine Anna-Maria Lagerblom (30) in Berlin Zehlendorf das Ja-Wort. Rund 100 geladene Gäste waren Zeuge dieses romantischen Tages und hörten sich die emotionale Hochzeitsrede des Musikers an. Nur eine Person fehlte, die für Anna-Maria wahrscheinlich wichtig gewesen wäre: ihre berühmte Schwester Sarah Connor (31).

Boykottierte die Sängerin und X Factor-Jurorin etwa die Hochzeitszeremonie, weil sich der Bräutigam ihrer Schwester vor einiger Zeit in dem Song „Kennst du die Stars?“ mit der Liedzeile „Du bist wie Sarah Connor, die sich überall blamiert“ über sie lustig machte? Die Künstlerin verweilte während der Feier in den USA und landete erst abends mit dem Flugzeug in Deutschland. Ihre Mutter Soraya (53) stellt aber gegenüber der B.Z. klar, dass Sarah keineswegs beleidigt war und die Hochzeitseinladung mit Absicht ausschlug. Sie sagt: „Die Hochzeit war so kurzfristig angesetzt, dass es nicht anders ging. Wir waren in Los Angeles. Ich konnte noch rechtzeitig zurückfliegen, aber Sarah musste sich ja um die Musik kümmern.“

Demnach war die 31-Jährige beruflich verhindert. „Sie wäre sonst bestimmt gekommen. Aber ist ja nicht so schlimm, das holen wir alles nach. Wir brauchen keine Familienfeste, sehen uns sowieso sehr viel, alle zwei bis drei Wochen“, so Soraya weiter. Dann sind wir mal auf die ersten Familienfotos mit Sarah und Bushido gespannt.