Sex-Tapes schießen in der Promi-Welt wie Pilze aus dem Boden. Neben nachweislich echten Filmchen von Paris Hilton (31) oder Pamela Anderson (45) kommen regelmäßig Gerüchte auf, dass die ein oder andere Lady ihre Manieren vergisst und sich beim Liebesspiel filmen lässt.

Geht es nach den Machern der im Internet verbreiteten Amateur-Filmchen, so haben sich bereits Lindsay Lohan (26) oder Bobbi Kristina (19) zu einem privaten Dreh hinreißen lassen, doch meist lassen Wackelbild und Belichtung viel Raum für Spekulationen. Der aktuellste Sex-Tape-Skandal betrifft Carly Rae Jepsen (26). Seit gestern geistert ein Schmuddel-Clip im Internet umher, der angeblich die Sängerin zeigen soll, während sie einem Mann Lust verschafft. Das passt so gar nicht zum Sauber-Image der fröhlichen Kanadierin. Diese nahm dazu via Twitter Stellung: „Verrückter Morgen, ich habe herausgefunden, dass jemand ein Sex-Tape veröffentlicht hat, auf dem ich zu sehen sein soll. Lächerlich. Das bin eindeutig nicht ich“, so die Aussage der Brünetten.

Allzu sehr sollte sie sich nicht darüber ärgern, schließlich wurde schon vielen fälschlicherweise ein solches Video zugesprochen und da sie mit ihrem Hit „Call Me Maybe“ seit etlichen Wochen die Charts regiert und einen regelrechten Hype ausgelöst hat, dürfte es keine Überraschung sein, dass jemand die Popularität des Stars für seine Zwecke verwendet.