Sophia Wollersheim (23) ist seit der Puff-Razzia vor etwa drei Wochen ein gern gesehener Gast im Knast. Nicht nur ihr Mann Bert (61), der momentan in Untersuchungshaft sitzt, freut sich über ihre Besuche, sondern auch die Mitarbeiter der JVA – immerhin schaut nicht täglich eine Blondine im engen Rock und mit großer Oberweite vorbei.

Sophia ist sich zumindest bei ihrem zweiten Besuch in der JVA Ratingen sicher, dass die Herren von ihrem Erscheinen begeistert sind. „Die Beamten freuen sich schon immer, wenn sie mich sehen. Die halten mir immer ganz nett die Tür auf“, erklärte sie gegenüber der Bild.

Für den Rotlicht-König ist es bestimmt ebenso eine willkommene Abwechslung, wenn seine Frau ihn zwei Mal im Monat besuchen kommt, denn normalerweise sieht sein Knast-Alltag nicht sehr spannend aus. Frühstück, Mittag- und Abendessen, ein wenig Fitness, dann ein Einkauf im knasteigenen Shop und nur drei Mal die Woche duschen – so sieht sein Leben momentan aus. Ziemlich trostlos. „Meinem Mann geht‘s den Umständen entsprechend gut. Er ist sehr stark und weiß, die Familie steht hinter ihm“, versicherte Sophia nichtsdestotrotz dem Blatt.

Sie ist nach wie vor von der Unschuld ihres Gatten überzeugt und ist sich sicher, dass er von den Machenschaften in seinen Bordellen nichts gewusst habe und seine Arbeitsweise ordentlich war.