Für Fans, genau wie für die Hauptdarsteller der Sat.1-Telenovela Anna und die Liebe kam das Serienende ziemlich überraschend. Zwar wusste man schon länger, dass es um die Quoten nicht allzu gut bestellt ist, aber dass die Serie vorzeitig abgesetzt und sogar zu Sixx verbannt wird, damit hatte wohl keiner gerechnet. Auf zahlreichen Veranstaltungen rund um die Berlinale traf Promiflash die AudL-Stars und fragte bei ihnen nach, wie es ihnen mit dem Aus geht.

Die Enttäuschung ist bei allen natürlich groß, aber viele sehen das plötzliche Ende auch als Chance. „Ich sehe das mit einem lachenden und einem weinenden Auge, weil ich denke, es wird etwas Neues kommen. Es ist auch mal schön, einen Umbruch zu haben und das Gefühl zu haben, okay, ich muss jetzt auch mal woanders wieder meine Fühler ausstrecken. Das ist auch gut, aber natürlich auch traurig, weil wir zu einer Familie zusammengewachsen sind. Ich bin jetzt seit sehr langer Zeit da. Wir haben ein sehr tolles Team, haben viel gelernt und Spaß gehabt. Das wird noch mal schwer, dann kullern sicher die Tränen“, sagt uns Maja Maneiro (29). Auch Patrick Kalupa (32), der im November seinen letzten Drehtag hatte und zu der Zeit zum letzten Mal bei AudL zu sehen war, als vom Sender das Ende verkündet wurde, ist überrascht und fühlt mit seinen ehemaligen Kollegen: „Für mich war es aber sowieso schon vorbei. Sehr schade aber für meine lieben, netten Kollegen, dass sie nicht mehr weiter machen dürfen.“

Sebastian König (27) nimmt das Ganze mittlerweile sehr locker, wie er gegenüber Promiflash sagt: „Mir geht’s sehr gut damit. Ich hatte vier überwältigende Jahre bei 'Anna und die Liebe'. Ich habe da sehr viel gelernt, ich habe da sehr tolle Leute kennengelernt. Ich bin d'accord mit der Entscheidung. Ich persönlich habe schon ein bisschen damit gerechnet, dass es aber so schnell geht und so plötzlich kam, nee, ich glaube das hätte keiner gedacht.“ Vielleicht kann er sich mit der Entscheidung auch bereits recht gut anfreunden, da er möglicherweise schon etwas Neues in Aussicht hat, wie er verrät: „Ich habe in der Tat schon etwas in petto. Ich habe auch erst überlegt eine kleine Pause zu machen, ich denke die werde ich mir auch gönnen, je nachdem, was jetzt aus dem neuen Projekt wird“, so Sebastian.

Einer der von der Sat.1-Entscheidung kaum überrascht war, ist Jacob David Weigert (30). „Ich war nicht sehr überrascht, weil die Zuschauerzahlen ja leider gesunken sind und sich das so abzeichnete. Ich finde es richtig, dass wenn zu wenige Menschen etwas anschauen wollen, man das eben beenden muss. Da vertraue ich auch Sat.1. Worüber ich wirklich sehr traurig bin - und da könnte man jetzt von meinen Gefühlen sprechen - ist die Tatsache, dass das einfach auf Sixx abgeschoben wurde. Wir haben noch ganz ganz tolle Folgen, die sogar jetzt noch produziert werden und die bekommen jetzt viel weniger Menschen zu sehen, als wir uns eigentlich wünschen würden, denn unsere Arbeit will ja auch gesehen werden. Und das ist ein doofes Gefühl. Aber ansonsten sind das Marktentscheidungen, die ich nachvollziehen kann.“ Allerdings ist Jacob auch froh, dass ihnen die Chance gegeben wurde, die Geschichte rund um Nina, Luca, Paloma, Karla und Co. bis zum Ende zu erzählen – in einer gekürzten Version. „Wir drehen noch bis zum 2. März und das finde ich auch wichtig. Eine Geschichte, die fast vier Jahre erzählt und mit so viel Arbeit und Liebe gemacht wurde, die muss auch zu Ende gebracht werden. Das finde ich auch von Sat.1 richtig, dass die gesagt haben, ihr dürft noch anderthalb Monate lang eure Geschichte zu Ende erzählen und wir finden ein schönes Ende. Wenn das nicht möglich gewesen wäre, wäre ich wirklich tödlichst beleidigt gewesen.

Dieser Meinung werden sich sicher auch die anderen Schauspieler anschließen, die sich nun allesamt neuen Projekten widmen werden, sei es auf der Theaterbühne, im TV oder ganz woanders.