Steht es wirklich so schlimm um die Beziehung von Demi Moore (49) zu ihren drei Töchtern Rumer (23), Scout (20) und Tallulah (18)? Dass die drei Mädels sich von ihrer Mutter zurückgezogen und den Kontakt abgebrochen haben, weil sie mit ihrem Drama nicht mehr klarkommen, berichteten wir ja bereits. Aber offenbar konnte Demi die Entscheidung ihrer Töchter nicht akzeptieren, sodass die ohnehin schon schwierige Situation jetzt leider eskaliert ist.

Wie RadarOnline meldet, überlegen Rumer, Scout und Tallulah offenbar ernsthaft, vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen ihre problembelastete Mutter zu erwirken! Eine Quelle bestätigte dem Online-Dienst: „Es ist eine wirklich drastische Maßnahme und nichts, was sie auf die leichte Schulter nehmen, aber sie wollen einfach etwas Frieden und Ruhe.“ Doch was hat bloß dazu geführt, dass die Mädchen zu einem solchen Mittel gegen ihre eigene Mutter greifen wollen?

Schon vor einer ganzen Weile machten Demis Töchter klar, dass sie sich nicht mehr um die Schauspielerin kümmern und ihr nicht helfen könnten. Als sie entschieden, sich von dem Chaos zu distanzieren, respektierte Demi diese Entscheidung nicht und bombardiert die Mädels seither offenbar mit Anrufen, Textbotschaften und E-Mails oder hinterlässt weinend Nachrichten auf der Mailbox. Ständig würde Demi flehen, dass ihre Kids endlich wieder Kontakt aufnehmen und das geht wohl nun bereits seit Wochen so. „Demi ist völlig außer sich aufgrund dieser Situation“, so ein Insider. Doch das ganze Flehen und Weinen trieb ihre Töchter nur noch weiter weg, sodass sie nun daran denken, eine einstweilige Verfügung zu erwirken. Das könnte allerdings nicht so einfach sein, da Demi vielleicht nervt, aber keine Bedrohung darstellt.

Diese Geschichte ist wirklich einfach nur traurig. Wir wissen gar nicht, wen wir mehr bedauern: Demi, der es einfach nicht besser gehen will, oder ihre Töchter, die total überfordert zu sein scheinen!