Schon im Mai wird in den USA die letzte Folge der beliebten Serie Desperate Housewives über den Bildschirm laufen. Bree, Lynette, Gaby und Susan sagen dann erst einmal Lebewohl und die Darsteller können sich endlich verstärkt auf andere Projekte konzentrieren.

Die letzte Folge der sehr emotionalen achten Staffel, wird natürlich nicht nur einen Knaller bereithalten. So wird eine der hübschen Hausfrauen pleite sein, eine andere erfährt ein Geheimnis über die Sexualität ihres Kindes und ein anderer wird leider das Zeitliche segnen müssen. Allerdings haben die Darsteller sich schon selbst ihre Gedanken gemacht, wie das Ende für ihre Figuren aussehen könnten. Dies verrieten sie jedenfalls jetzt gegenüber TV Guide.

So sagte Felicity Huffman (49): „Tom und Lynette verlieben sich natürlich wieder und genießen eine romantische Nacht mit Kerzen, einem Schaumbad und selbstverständlich Sex, der dann die ganze Nacht dauert.“ Auch Doug Savant (47), welcher Tom spielt, glaubt wieder an ein Zusammenkommen des derzeitig getrennten Serienehepaares: „Lynette kommt auf den Knien angekrochen und fleht Tom um Vergebung für die letzten 20 Jahren Hölle mit ihr an. Dann gesteht sie ihm, dass sie schwanger sei.“ Passen würde dieses Ende für die beiden auf jeden Fall. Teri Hatcher (47), alias Susan, hat sich auch schon so ihre Gedanken um das Finale gemacht: „Mit erfülltem Herzen und einem anmutigen Knicks – dann rutscht Susan auf ihre sehr typische tollpatschige Art auf einer Bananenschale aus und es wird langsam ausgeblendet.“ James Denton (49), Teris Serienehemann Mike, hat allerdings andere Pläne: „Ich würde gerne sehen, dass Mike einen neuen Job bekommt, der ihn so faszinierend macht, das ein Mike/Susan-Spin-Off mit dem Titel 'The Delfinos' gefordert wird.“

Der Schauspieler Ricardo Chavira (40), der die Rolle des Carlos spielt, denkt da ganz anders: „Wir sollten in einer Wisteria-Lane-Orgie Dampf ablassen. Ich wollte schon immer mal mit Mrs. McCulskey anbandeln.“ Ob das aber auch die Fans sehen wollen, ist etwas fraglich. Eva Longoria (36) greift da schon lieber zu etwas drastischeren Mitteln. „Ich würde uns alle vier gerne wie Thelma und Louise eine Klippe hinunterstürzen lassen.“ Dramatisch wäre dieses Ende allemal. Marcia Cross (49) geht ebenfalls sehr radikal mit ihrem Charakter um: „Bree rasiert sich ihren Schädel und wird eine buddhistische Nonne.“ Das neueste Mitglied unter den Hausfrauen, welches von Vanessa Williams (48) gespielt wird, sieht nur einen logischen Handlungsstrang für ihre Rolle: „Renee verlässt die Wisteria Lane und kehrt zurück nach New York, wo sie auch wirklich hingehört.“ Selbst Erzählerin Brenda Strong (51) machte sich zum Finale schon so einige Gedanken: „Mary Alices letzte Zeile sollte sein: 'Und dann gab es dort niemanden mehr', alle wären dank einer außerordentlichen Katastrophe tot und würden sich Mary Alice im Himmel anschließen und alle zusammen würden mein Leben erzählen.“

Wir müssen uns doch noch ein wenig gedulden und vielleicht behält eine der Darstellerin ja recht mit den Ereignissen um ihren Charakter. Wir bleiben natürlich dran.