Ziehen da etwa dunkle Wolken am Liebeshimmel von Liam Hemsworth (22) und Miley Cyrus (19) auf? Eigentlich ist sie ja seine absolute Traumfrau und deshalb auch seine Verlobte, aber selbst bei diesem süßen Glamour-Pärchen herrscht nicht nur immer eitel Sonnenschein. Im Augenblick soll Liam von seiner Liebsten nämlich einfach nur genervt sein. Der Grund: Während er in Philadelphia hart an seinem neuen Film „Paranoia“ arbeitet, genießt Miley, die ihn begleitete, dort ihre Freizeit, kann kaum stillsitzen und will nach Drehschluss immer noch ganz viel mit ihm unternehmen.

Davon hat Liam, der nach einem anstrengenden Arbeitstag einfach nur seine Ruhe haben und sich relaxt auf den nächsten Tag vorbereiten will, laut RadarOnline.com nun genug. Statt mit Miley abends noch um die Häuser zu ziehen und sich anzuhören, was sie alles eingekauft hat und in welchem Beauty-Salon sie tagsüber wieder war, hätte er gerne ein gemütliches Abendessen und Entspannung. „Miley macht Liam im Moment total verrückt“, so eine Quelle, „Liam hat Miley nun erklärt, dass er in Philadelphia ist, um zu arbeiten und, dass er sich nicht konzentrieren kann, wenn sie immer um ihn herumschwirrt. Er deutete sogar an, dass es vielleicht Zeit wäre, dass sie nach Hause fährt.“

In dem Fall sollte Miley auch den gemeinsamen Hund Ziggy mitnehmen, der Liam in den Nächten wachhält. Oje, der arme Hunger Games-Star scheint ganz schön gestresst zu sein. Aber die Situation hört sich nach ganz normalen und relativ harmlosen Alltagsproblemen im Leben eines Paares an, das unterschiedliche Arbeitszeiten und -rhythmen hat. Sicher freut sich Liam bald schon wieder über Mileys Gesellschaft.