Ist da etwa ein Twitter-Krieg zwischen Evan Rachel Wood (24) und Miley Cyrus (19), die beide sehr aktiv auf der Internetplattform sind, in Sicht? Grund zur Sorge gab nämlich ein Kommentar, den die Schauspielerin über Miley postete. Angesichts der coolen neuen Kurzhaarfrisur, die die 19-Jährige seit Kurzem trägt, wagte sie es nämlich zu vermuten, dass Miley homo- oder bisexuell sein könnte. Nicht wirklich verwunderlich, dass das einen großen Aufruhr unter den Fans verursachte.

Aber natürlich war die Bemerkung nur halbernst gemeint, weswegen die 24-Jährige auch schnell geklärt haben wollte, dass sie Miley und ihren Bewunderern nicht zu nahe treten wollte: „Ok, damit wir uns nicht missverstehen, ich glaube daran, dass man in der Lage sein sollte, bei allen Dingen den Humor zu bewahren. Und ich hasse es, mich erklären zu müssen, aber ganz klar, ich urteile nicht über Leute anhand ihres Aussehens. Und ich verbinde auch nicht eine Frisur mit Sexualität. Ich bin selbst bisexuell und habe immer 'gescherzt', dass Miley mir einen homosexuellen Vibe gibt. Das ist nichts Schlimmes! Nur eine Beobachtung.“ Ob sie damit die aufgebrachten Fans wirklich wieder beruhigen konnte? Immerhin fügte sie bald noch hinzu: „Mir ist es völlig egal, von welchem Geschlecht sie sich angezogen fühlt. Aber hasst mich nicht, wenn ich sie unterstütze, egal, was sie entscheidet. Für mich ist alles in Ordnung.“

Bis zu dem Punkt hatte Liam Hemsworth' (22) Verlobte noch gar nichts zu der Angelegenheit geäußert. Doch nach Evan Rachels letztem Eintrag, meldete Miley sich kurz und knapp zu Wort: „@evanrachelwood gut gesagt!“ Die angefügten drei süßen Herzchen lassen darauf schließen, dass Miley ihrer berühmten Twitter-Kollegin nichts übel nimmt und die Sache einfach als kleinen Scherz aufgefasst hat.