Der deutschsprachige Film muss gefördert werden und ganz besonders der Nachwuchs, die vielen begabten Köpfe, die an den Filmhochschulen ausgebildet werden, um uns irgendwann einmal mit ihren Bewegtbildern zu bewegen, brauchen Raum, der ihnen die Aufmerksamkeit schenkt, die sie verdient haben.

Seit 1999 wird, auf Initiative der Produzenten Bernd Eichinger (†61) und Nico Hofmann (52), der Deutsche Nachwuchspreis FIRST STEPS verliehen und soll, wie der Name schon sagt, jungen Filmschaffenden die ersten Schritte ermöglichen und auf sie aufmerksam machen. Der Filmnachwuchs soll „sinnvoll und effektiv“ gefördert werden, erklären die Veranstalter. „Wir zeichnen nicht nur die besten Abschlussfilme deutscher Filmschulen aus, wir erproben neue Wege im Austausch von Erfahrungen und Informationen und bieten mit der Verleihung des FIRST STEPS Awards dem Nachwuchs die Möglichkeit, Kontakte direkt in die Branche hinein zu knüpfen.“ Preisgelder in der Gesamthöhe von 72.000 Euro werden von drei unabhängigen Jurys, unter anderen Corinna Harfouch (57), Matthias Schweighöfer (31) und Pepe Danquard (53) in den Kategorien „Abendfüllende Spielfilme“, „Mittellange Spielfilme“, „Kurz- und Animationsfilme“, „Werbefilme“, „Dokumentarfilme“, „NO FEAR-Award für Nachwuchsproduzenten“ verliehen. Das Ganze passiert am 20. August in Berlin.

Heute Abend wurden dort die Nominierten bekanntgegeben, die sich allein dafür - im wahrsten Sonne des Wortes - „ausgezeichnet“ fühlen dürfen. Aus insgesamt 218 eingereichten Filmen wählte die Jury jeweils fünf Werke aus. Die Patenschaft für die 30 wundervollen Streifen übernahmen anlässlich der Bekanntgabe weitere Größen aus dem Bereich Film. Die Präsidentin der Deutschen Filmakademie und Vorzeigeschauspielerin Iris Berben (61), Schauspielerin Stefanie Stappenbeck (38) und Kollege Ulrich Matthes (53), Die Vierte Macht“-Regisseur Dennis Gansel (38) sowie Filmemacher Rosa von Praunheim (69) und Produzent Joachim von Vietinghoff (71) stellten die nominierten Filme vor und damit die Highlights und Trends des deutschsprachigen Filmnachwuches 2012, die Iris Berben treffenderweise als „liebevoll, schräg und wahnsinnig“ bezeichnete. Promiflash war für euch live vor Ort und verrät euch, wer die Chance auf den ehrvollen Nachwuchspreis hat. Wir gratulieren allen Nominierten und wünschen viel Glück und Erfolg.

Werbefilme:

B.O.A.T.S. - Based On A True Story (San Miguel)
123 sec., Regie: Tobias Haase, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg

Die Kugeltiere I-IV (ITFS)
128 sec., Regie: Kyra Buschor, Anna Habermehl, Constantin Päplow, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg

Life Is Calling (Levi's)
91 sec., Regie Hanna Maria Heidrich, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg

Martha (Reid)
106 sec., Regie: Kay Kienzler, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg

Sky Nordpol (Sky)
90 sec., Regie: Stephan Strube, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg


Mittellange Spielfilme:

Ausreichend
32 min., Regie: Isabel Prahl, Kunsthochschule für Medien Köln

Die Schaukel des Sargmachers
29 min., Regie: Elmar Imanov, Internationale Filmschule Köln

Galileos Monde
50 min., Regie: Quuimu Casalprim, Kunsthochschule für Medien Köln

Leben lassen
29 min., Regie: Felix Charin, Hochschule für Fernsehen und Film München

Schlicht und Ergreifend
26 min., Regie: Karl Hagen-Stötzer, Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" Potsdam-Babelsberg


Kurz- und Animationsfilme:

Brüder (Kurzspielfilm)
23. min, Regie: Türker Süer, Kunsthochschule für Medien Köln

Kellerkind (Animationsfilm)
8 min., Julia Ocker, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg

Korpus (Kurzspielfilm)
25 min., Regie: Flo Baumann, Züricher Hochschule der Künste

No Quick Fix (Kurzspielfilm)
25 min., Regie: Stephan Bergmann, Kunsthochschule für Medien Köln

Vaterlandsliebe (Kurzspielfilm)
20 min., Regie: Nico Sommer, Kunsthochschule Kassel


NO FEAR-Award für Nachwuchsproduzenten:

Die Schaukel des Sargmachers (Spielfilm)
29 min., Produktion: Eva Blondiau, Internationale Filmschule Köln

Die Vermissten (Spielfilm)
85 min., Produktion: Sol Bondy, Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin

Little Thirteen (Spielfilm)
86 min., Produktion: Jochen Cremer, Verena Schilling, Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" Potsdam-Babelsberg

Wir sind wieder wer! (Serientestimonial)
32 min., Produktion: Steffen Hofbauer, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg

You missed Sonja (Kurzspielfilm)
21 min., Produktion: Paul Andexel, Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" Potsdam-Babelsberg


Dokumentarfilme:

Anatomie
73 min., Regie: Serban Oliver Tataru, Hochschule für Fernsehen und Film München

Ferien im Niemandsland
60 min., Regie: Alexander Schimpke, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg

Oben im Eck - Holger Hiller
35 min., Regie: Janine Jembere, Hochschule für Bildende Künste Hamburg

Reality 2.0
11 min., Regie: Victor Orozco Ramirez, Hochschule für Bildende Künste Hamburg

Sterben nicht vorhergesehen
25 min., Regie: Matthias Stoll, Kunsthochschule für Medien Köln


Abendfüllende Spielfilme:

Dicke Mädchen
76 min., Regie: Axel Ranisch, Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" Potsdam-Babelsberg

Kohlhaas oder Die Verhältnismäßigkeit der Mittel
90 min., Regie: Aron Lehmann, Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" Potsdam-Babelsberg

Puppe, Icke & der Dicke
86 min., Regie: Felix Stienz, Freie Einreichung

Staub auf unseren Herzen
87 min., Regie: Hanna Doose, Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin

Transpapa
90 min., Regie: Sarah Judith Mettke, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg