Zeit heilt ja bekanntlich alle Wunden. Das beweisen nun auch die britischen Sänger George Michael (48) und Elton John (64). Die beiden haben seit sieben Jahren kein Wort mehr miteinander gesprochen, nachdem Elton über die Drogen-Eskapaden seines Kollegen gelästert und gesagt hatte, George sei nicht mehr er selbst.

Nun ist das Kriegsbeil offensichtlich begraben. Besiegelt wurde der Neuanfang durch einen emotionalen Auftritt beim „White Tie and Tiara“ Ball, einer Wohltätigkeitsgala zugunsten von Elton Johns Aids-Stiftung. Dort standen die Sänger am Freitag erstmals wieder gemeinsam auf der Bühne und performten ihren Hit „Don't Let the Sun go Down on Me“ aus dem Jahr 1985. Das Publikum soll nach Angaben von The Sun richtig ausgerastet sein, als die beiden zusammen auf die Bühne kamen.

Aber damit noch nicht genug. George will außerdem die Einnahmen seines für den 6. November geplanten London-Konzerts an den „Elizabeth Taylor Memorial Fund“ spenden, der wiederum Teil von Elton Johns Aids-Stiftung ist. Toll, wenn so eine Promi-Freundschaft auch noch solch einem Zweck zugute kommt!