Ach wie schade! Nach zehn Tagen Promi-Rummel, tollen Filmen und aufschlussreichen Interviews ist die Berlinale nun vorbei. Es war eine tolle Zeit und jeder, der sich in dieser Woche in der Hauptstadt aufhielt, konnte die spannungsgeladene Atmosphäre spüren. An allen Ecken und Enden der Stadt wimmelte es nur so von Promis – aus dem In- und Ausland strömten sie in Scharen nach Berlin.

Wir haben viel erlebt, denn schon die Vorstellung der internationalen Jury, in der sich niemand Geringerer als Hollywood-Schnuckel Jake Gyllenhaal (31) befand, war ein einführendes Highlight. Er empfand es indes als wahnsinnige Ehre, mit so tollen Kollegen zusammenarbeiten zu dürfen. Während er sich dann fleißig die verschiedensten Werke ansah, um am Ende entscheiden zu können, wer die Goldenen und Silbernen Bären verdient hätte, machten sich am ersten Berlinale-Tag einige halbnackte Menschen auf, um den Red Carpet im Namen von Regisseur Klaus Lemke (71) ein wenig aufzumischen. Doch auch das konnte dem glamourösen Auftritt von Schauspielerin Diane Kruger (35), die mit ihrem neuen Film „Leb wohl, meine Königin“ die Festspiele eröffnete, keinen Abbruch tun.

Am zweiten Tag des Filmfestes war von dem ganzen nackten Trubel nichts mehr zu spüren und Promiflash traf Rory Culkin (22) am roten Teppich, der uns von seinem Bruder Macaulay (31) erzählte. Wir hörten außerdem gespannt zu, als der wohl jüngste Berlinale-Star Thomas Horn (14) über seine Erfahrungen am Set von „Extrem laut und unglaublich nah“ plauderte. Ebenso hingen wir Juliette Binoche (47) an den Lippen. Auch die Partys, die jährlich im Rahmen der Berlinale stattfinden, wurden am zweiten Tag eingeleitet, denn die „Movie meets Media“-Feier lockte zahlreiche Promis an.

Der dritte Berlinale-Tag ließ uns staunen, denn Angelina Jolie (36) stellte ihr gesellschaftskritisches Regiedebüt vor und Weltstar Shah Rukh Khan (46) gab sich trotz schwerer Erkältung die Ehre und brachte seine zahlreichen Fans zum Kreischen. Auch der vierte Tag stellte sich als äußerst spannend heraus, denn beim „Deutschen Schauspielpreis 2012“ wurden ganze sechs Auszeichnungen vergeben. Zur selben Zeit versprühte Clive Owen (46) seinen absolut coolen Charme auf dem roten Teppich vor dem Berlinale-Palast und stellte dann seinen neuen Streifen „Shadow Dancer“ vor. Auch Schaupielerin Andie MacDowell (53) zeigte sich einmal mehr von ihrer hübschesten und natürlichsten Seite. Tag 5 brachte einen Schauspieler nach Berlin, der sonst eher durch seine ehemalige Beziehung zu Angelina Jolie Schlagzeilen machte. Billy Bob Thornton (56) zeigte seinen Film „Jayne Mansfield's Car“, mit dem er sich vom amerikanischen Kino zu distanzieren versuchte und Christian Bale (38) kam zur Premiere seines neuen Werks „Die Blumen des Krieges“.

Auch der sechste Tag der Berlinale ließ ganz besondere Stars hereinschneien. King of Queens-Star Patton Oswalt (43) und sein Regisseur Jason Reitman (34) stellten in der Hauptstadt „Young Adult“ vor und trafen Promiflash, um über die Arbeit am Film zu philosophieren. Außerdem erlebten wir die wohl beste Schauspielerin der Welt, Meryl Streep (62), hautnah und stellten fest, dass sie sich wie das Mädchen von nebenan an ganz kleinen Dingen erfreuen kann und unglaublich natürlich rüberkommt. Nur einen Tag später durften wir Größen wie Antonio Banderas (51), Michael Fassbender (34), Javier Bardem (42) und Salma Hayek (45) lauschen, als sie über ihre neusten Projekte sprachen. Und auch ein Gast des „Kulinarischen Kinos“ begeisterte die Hauptstadt: Erin Brokovich (51).

Der achte Tag der Berlinale zeigte uns dann die feierwütige Seite von Schauspieler und Neu-Produzent Keanu Reeves (47), denn der ließ es auf einer Party von Udo Walz (67) ordentlich krachen. Derweil plauderte Jürgen Vogel (43) in einer Pressekonferenz zu seinem neuen Film „Gnade“ über die harten Dreh-Bedingungen in Norwegen. Und auch Mädchen-Schwarm Robert Pattinson (25) samt Kollegin Christina Ricci (32) sorgte mit seinem neuen Film „Bel Ami“ für einen Fan-Auflauf. Abends ließen die deutschen Promis die aufregende Woche dann beim „Director's Cut“ mit Drinks und Häppchen ausklingen. Der offizielle Höhepunkt der Festivitäten fand natürlich gestern Abend statt, als Anke Engelke (46) die Verleihung der Bären moderierte, bei der nicht nur Gäste, Teilnehmer und die Jury dabei waren, sondern auch Berlinale-Direktor Dieter Kosslick (63) die ein oder andere Posse über die vergangenen Tage riss.

Und so geht es nun zu Ende, das renommierteste Filmfest Deutschlands. Heute durften sich die Gäste noch einmal zum „Berlinale Kinotag“ mit Popcorn in die gemütlichen Sessel kuscheln und ihre Lieblingsfilme anschauen.