Das, was im TV oft so einfach aussieht, ist in Wirklichkeit harte Arbeit. Das wissen auch die GZSZ-Stars Jörn Schlönvoigt (26) und Sila Sahin (26), die kürzlich mit ihrer großen Traum-Hochzeit in der Serie zu sehen waren. Doch die Dreharbeiten waren nicht so leicht, denn einige Szenen mussten häufiger wiederholt werden. Auch der Umgang mit Silas tollem Walle-Kleid war nicht einfach und es litt doch ein wenig unter dem ständigen Tragen. Deshalb ist das Paar auch doppelt so froh, dass die Hochzeit im TV so gut aussah.

Im Live-Chat auf RTL.de hatte das Paar kurz nach der Ausstrahlung der Hochzeit den Fans Rede und Antwort gestanden und dabei auch von kleinen Schauspielergeheimnissen gesprochen. Diese haben nämlich wohl alle Darsteller, vor allem wenn es darum geht, den Schauspielpartner bei einer Szene mit etwas Unvorhergesehenem zu überraschen. „Man hat so seine Tricks, um sein Gegenüber auch mal zu überraschen. Weil das ist ja langweilig, wenn ich zu meiner Schauspielkollegin oder meinem Schauspielkollegen gehe und sage: 'Pass mal auf, ich werde das genau so und so spielen, nicht, dass du dich erschreckst oder überrascht bist'“, erklärte Jörn und bezog sich dabei auf eine Szene mit Sila, bei der sie in ihrer Rolle als Ayla Philips Bettdecke hochhob und seinen geschwollenen Hoden entdeckte und in Gelächter ausbrach. In diesem Moment hatte Jörn nämlich tatsächlich etwas Überraschendes unter der Decke versteckt, was seine Kollegin zum Lachen brachte. Was dies war, wollte er allerdings nicht verraten, denn genau das sei eben das Schauspielergeheimnis. „Man versucht schon so kleine Fallen zu bauen, um den anderen auch zu überraschen, damit es so natürlich wie möglich wirkt“, so der Schauspieler weiter. „Ich fand's lustig auf jeden Fall“, lachte Sila.

In diesem Fall war der Überraschungsmoment wohl durchaus geglückt. Und genau davon lebt auch die Serie, wie die beiden Schauspieler finden.