Noch immer ist es ein großes Geheimnis, wer in der kommenden Jubiläumsstaffel von Deutschland sucht den Superstar neben Dieter Bohlen (58) auf dem Jurystuhl sitzen darf, nachdem sich in Staffel 9 Bruce Darnell (55) und Natalie Horler (30) an der Seite des gefürchteten Poptitans als Juroren versuchten. Auch der Moderatoren-Job wird neu besetzt.

Marco Schreyl (38), der jahrelang durch den DSDS-Abend führte und in der Vergangenheit immer wieder verlauten ließ, er wolle sich irgendwann neuen Projekten widmen, wird definitiv nicht länger Teil der Castingshow sein. Doch wer könnte am besten in seine Fußstapfen treten? Eine Person könnte sich durchaus vorstellen, Schreyls einstigen Job zu übernehmen: Daniel Aminati (38).

Dieser ist Moderator der ProSieben-Sendung taff und bei diversen Sportveranstaltungen des Senders häufig vor der Kamera zu sehen. Auf Anfrage des Kölner Express, wie es mit seinem Interesse an DSDS aussehe, gab er zu verstehen: „Ich fühle mich bei ProSieben recht wohl. Solche Formate wie DSDS würde ich mir definitiv zutrauen. In den 90ern habe ich mit "Bed and Breakfast" als Sänger 1 Million Tonträger verkauft, habe Erfahrungen als Schauspieler und Moderator. Eigentlich die perfekte Mischung für große Shows.“

Vielleicht werden die Macher von „Deutschland sucht den Superstar“ ja jetzt ein besonderes Auge auf den 38-Jährigen und seine Qualitäten als Moderator werfen. Es wäre schließlich nicht das erste Mal, dass ein Moderator den Sender wechselt, wie man am Beispiel Thomas Gottschalk (62) und seiner Supertalent-Verpflichtung für RTL sehen kann.