Als erfolgreiche Modedesignerin sollte Stella McCartney (40) wissen, was top und was ein Flop ist. An und für sich scheint sie das auch zu wissen, denn ihre Kollektionen werden stets von den Fachleuten gelobt und gerne von vielen Stars getragen. Nun präsentierte die Designerin und Tochter von Paul McCartney (69) zu den British Fashion Awards selbst einen Look aus ihrer kommenden Frühjahres-/Sommerkollektion, doch das war wohl nicht ihre beste Wahl.

Schon seit längerer Zeit hat sich der Jumpsuit in den Kleiderschränken als ernst zu nehmendes It-Piece etabliert. Doch der gemusterte Overall, wie man dieses Teil auch nennen kann, den Stella hier trug, sieht nicht gerade nach einem Muss-ich-haben-Look aus. Das Outfit erweckt eher den Eindruck, Stella hätte vergessen, den Pyjama ihres Mannes auszuziehen. Bis auf ein wenig Dekolleté, das zu sehen ist, bleiben in diesem Overall die weiblichen Reize versteckt. Vielleicht wählte die Designerin bewusst diesen Look, um noch ein paar übriggebliebene Baby-Pfunde zu verbergen. Schließlich hat sie erst vor drei Monaten ihren Sohn Sid zur Welt gebracht. Somit sei ihr dieser Pyjama-Look verziehen, doch das nächste Mal darf es ruhig etwas Anderes sein. Was sagt ihr zu ihrem Outfit?