Sie galt lange Zeit als die schüchterne Modedesignerin, die – wahrscheinlich auch aufgrund ihrer Vergangenheit – nicht zu Alkohol greift und auch sonst das Leben meist von der ernsten, statt von der spaßigen Seite sieht: Jasmin Flemming. Jasmin ist eine Figur der Serie Gute Zeiten, schlechte Zeiten, verkörpert wird sie von Janina Uhse (22).

Janina selbst beschreibt ihre Rolle auf gzsz.rtl.de folgendermaßen: „Jasmin, die immer diese Blüschen trägt, mit den Schleifchen, die immer darauf aus ist, gute Stimmung zu verbreiten“, weiterhin findet sie Jasmin „sehr steif.“ Doch kann sich die Schauspielerin auch gut vorstellen, warum sie gerade solch einen Charakter hat: „Ich glaube, bei Jasmin ist es der Fakt, dass sie nie eine Pubertät hatte. Sie hat immer an ihrem Traum, Modedesignerin zu werden, gearbeitet. Sie hatte immer Umgang mit älteren Menschen und konnte nie so locker lassen.“

Doch wer GZSZ verfolgt, der weiß, dass sich dies in den letzten Wochen geändert hat. Denn plötzlich feiert Jasmin ausgelassen und lässt sich sogar auf einen One-Night-Stand mit einem älteren Mann ein. Wer nun denkt, Janina findet dies ziemlich uncool, der irrt. Im Gespräch schmunzelt die Schauspielerin: „Ich hätte es Jasmin nicht zugetraut, aber ich finde diese Veränderung ziemlich cool!“ Na wir sind mal gespannt, wie sich diese Geschichte noch weiterentwickelt!