Es war eine regelrechte Hetzjagd, die auf Kristen Stewart (22) veranstaltet wurde, als herauskam, dass sie ihren Freund Robert Pattinson (26) mit dem Regisseur Rupert Sanders (42) betrogen hat. Die Medien und auch die Fans reagierten empört. Doch nun gibt es eine Schauspielkollegin, die sich schützend vor Kristen stellt.

Emma Watson (22) erklärt in einem Interview in der italienischen Ausgabe Vanity Fair: "Die Leute, die sie kritisieren, sind dieselben, die denken, dass reich und berühmt sein einen automatisch mit einer Art magischer Wolke umgibt, die das Leben perfekt macht - nichts kann falsch laufen in deiner wundervollen Welt." Davon müsse man sich verabschieden. So empfindet sie dieses Richten über Stars ungerecht: "Ich finde, dass die Medien auf eine ekelhafte Art auf ihr herumgehackt haben. Kristen ist nur ein Mensch, wie jeder andere und sie ist so jung. Wirklich jeder macht Fehler. Es ist nicht fair, ihre zum öffentlichen Interesse zu machen." Ziemlich klare Worte, die die 22-Jährige da findet. Und wenn Robert seiner Kristen verzeihen kann, sollten es Fans und Medien ihm vielleicht einfach gleich tun.