In Liebesdingen läuft es für Jennifer Lopez (42) gerade doch etwas suboptimal, denn ihre Ehe mit Marc Anthony (42) scheiterte im verflixten siebten Jahr. Ihr Pech im Privatleben wirkt sich jedoch ganz und gar nicht auf ihre Karriere aus, denn die läuft absolut bombastisch, wie sich nun wieder zeigt.

Ihr neuster Coup: Sie bleibt auch in der kommenden Staffel Jurorin beim DSDS-Pendant American Idol. Das ist allerdings noch nicht die eigentliche Super-Nachricht. Das Allround-Talent hat nämlich dabei mächtig Verhandlungsgeschick bewiesen und wird künftig mit ihrer Juroren-Tätigkeit ein Jahresgehalt von 21 Millionen Pfund kassieren. Das sind rund 23,7 Millionen Euro. Damit ist sie gleichauf mit Ex-Jury-Kollege Simon Cowell (51).

Ein ganz schön hoher Preis, den die Macher der Show zahlen, um den Mega-Star weiterhin an sich zu binden. Doch nachdem J.Lo noch einige Zeit zuvor ankündigte, nicht mehr als Jurorin tätig sein zu wollen, mussten die Produzenten einfach handeln und so freute sich Cecile Frot-Coutaz schnell verkünden zu können: „Wir sind guter Dinge. Keine Sorgen. Keine dunklen Wolken am Horizont.“ Mit diesem Deal kann Jennifer wirklich mehr als zufrieden sein, da ist der Trennungsschmerz sicher fast vergessen.