Johnny Depp (48) ist wohl der einzige Mann, der sogar mit Unmengen Make-up im Gesicht auf viele Frauen unglaublich attraktiv wirkt. In dem Film „The Lone Rider“ übernimmt Johnny die Rolle des Indianers Tonto und wirkt dabei unglaublich authentisch.

Kein Wunder, immerhin hat der Schauspieler echte Indianer in seiner Ahnenfolge. Seine Urgroßmutter gehörte zu den Cherokees. Vielleicht ist es die Kombination aus dem familiären Hintergrund und der Glanzleistung in dem neuen Streifen, dass sich ein Indianerstamm dazu entschieden hat, den Hollywood-Star zu adoptieren. Wie The Hollywood Reporter berichtet, luden die Mitglieder der Comanche Nation ihn ein, offizieller Teil ihres Stammes zu werden.

„Ich kontaktierte Johnny und er war von dieser Idee sehr angetan. Er wirkte sehr stolz, diese Einladung erhalten zu haben und wir waren unsererseits geehrt, dass er so begeistert war“, erklärte der Präsident der verantwortlichen Organistation „Americans for Indian Opportunity“. Die Zeremonie wurde in Albuquerque abgehalten, wo auf teile des Film „The Lone Rider“ gedreht wurden. Von nun an ist Johnny also nicht nur auf der Leinwand ein waschechter Indianer.