Wo Nicholas Sparks (47) draufsteht, ist Herzklopfen drin. Darauf kann man sich verlassen. Doch in der neuesten Adaptation kommt es nicht einfach nur aufgrund von rührseligen Szenen zu einer erhöhten Pulsfrequenz, sondern durch eine Extra-Prise Nervenkitzel, wie auch Hauptdarsteller Josh Duhamel (40) erklärte, als wir ihn am vergangenen Sonntag auf dem roten Teppich zur Premiere von "Safe Haven" in Berlin trafen. "Der Film ist anders als alles, was ich bisher von Nick gesehen habe. Es ist genauso sehr ein Thriller, wie es ein romantischer Film ist", so der Hollywood-Beau. Anders als man vielleicht erwarten würde, sei es ein Film, der sich auch für Männer gut eigne.

Dem pflichtete auch seine Film-Kollegin Julianne Hough (24) bei. "Ich gebe Josh recht, ich mochte es, dass der Film ein wenig dunkler, kantiger und aufregender ist", erklärte sie gegenüber Promiflash. Die Aktrice gab zu, ein großer Fan des Autors zu sein, seit sie im zarten Alter von 13 Jahren das erste Buch von ihm gelesen hatte. Doch Romanverfilmungen sind natürlich immer so eine Sache: Fans der Bücher sind nicht selten enttäuscht von den Leinwandproduktionen, wenn Kopfkino und Hollywood-Umsetzung zu unterschiedlich sind.

Doch Nicholas Sparks sieht darin kein Problem, im Gegenteil. "Es ist immer toll, wenn Filme meine Arbeit adaptieren. Es ist einfach eine Möglichkeit, um Leuten, die die Bücher vielleicht nicht gelesen haben, die Geschichte nahezubringen oder denen, die die Bücher kennen, die Möglichkeit zu geben, die Story mittels eines anderen Mediums genießen können."

Hier könnt ihr euch unsere Interviews vom Red Carpet mit den charmanten Hauptdarstellern selbst ansehen: