Dass es um Sängerin Kesha (26) bis vor Kurzem wirklich nicht gut stand, ist klar. Sie soll sowohl mit Magersucht als auch Bulimie zu kämpfen haben, was sie wohl ihrem Produzenten und dem Musik-Business zu verdanken hat. Jetzt kam heraus, dass es Kesha nicht nur einfach nicht gut ging, sondern dass sie ihre körperlichen Grenzen bereits erreicht hatte.

Tatsächlich soll Kesha vor der Einweisung in die Klinik sogar dem Tod nah gewesen sein. Keshas Mutter, die sich im Moment zusammen mit ihrer Tochter in Behandlung befindet, berichtet nun Schlimmes über den Gesundheitszustand ihrer Tochter bis noch vor zwei Wochen. "Die Ärzte sagten mir, dass ihr Blutdruck und ihr Natriumwert so niedrig waren, wie sie es noch nie gesehen haben, außer bei Leuten, die einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten. Sie sagten, dass es ein Wunder war, dass sie nicht tot auf der Bühne zusammengebrochen ist", so Pebe Sebert gegenüber People. "Ich habe immer meine wunderschöne, selbstbewusste und brillante Tochter gesehen, wie sie beschimpft und verhöhnt wurde für ihr Aussehen und Gewicht - bis zu dem Punkt, an dem sie beinahe gestorben wäre."