SIE sitzt neben ihm und schaut ihn verträumt an, ER blickt zu Boden und scheint ihre Anwesenheit regelrecht zu genießen. Die zwei fühlen sich total unbemerkt. Diese Szenen entstammen nicht etwa einer neuen Hollywood-Filmromanze, sondern sind pure Realität und spielten sich in Berlin ab. Als Kristen Stewart (22) und Regisseur Rupert Sanders (41) Mitte Mai dieses Jahres in Deutschlands Hauptstadt den Film „Snow White and the Huntsman“ promoteten, dinierten sie abends gemütlich zusammen im Restaurant Monsieur Vuong in Berlin Mitte. War ihr Techtelmechtel da schon in vollem Gange?

Zumindest sagen Bilder mehr als Tausend Worte und auf diesen heimlich aufgenommenen Paparazzi-Fotos wirken Kristen und Rupert sehr vertraut miteinander. Zu vertraut, im Nachhinein betrachtet. Denn dass die zwei eine heiße Affäre hatten, ist mittlerweile unumstritten. Auffallend ist in Berlin zudem gewesen, dass Kristen den 41-jährigen verheirateten Mann während des vorherigen Photocalls im Ritz Carlton Hotel keines Blickes würdigte. Bloß nicht auffallen, hieß offenbar die Devise der zwei. Erst, als sie sich beim Restaurantbesuch unbeobachtet fühlte, tauschten sie und Rupert Blicke aus.

Doch warum hat der Twilight-Star ausgerechnet den Mann betrogen, mit dem sie eigentlich alt werden wollte? Kristen hat sich zwar bereits öffentlich bei ihrem Freund Robert Pattinson (26) entschuldigt, falls er denn noch ihr Freund ist, und glaubt fest daran, dass er ihr verzeihen kann. Nichtsdestotrotz dürfte das Vertrauen nun erst einmal weg sein. Vor allem, wenn Rob sich diese Turtelbilder hier und darüber hinaus auch die Knutsch-Bilder im Auto anschaut, die die Affären-Gerüchte erst einmal ins Rollen brachten.