In ihren neuen Film „On The Road“ lässt Hollywood-Jungstar Kristen Stewart (22) die Hüllen fallen und zeigt sich folglich mal von einer ganz anderen Seite. Der Streifen feiert beim diesjährigen Filmfestival Cannes, das am vergangenen Mittwoch an der Côte d'Azur startete und schon einige glamouröse Red Carpet Auftritte bekannter Hollywoodstars hervorbrachte, Premiere. Die freizügigen Szenen stellen für den Twilight-Star allerdings kein Problem dar.

Kristen verkörpert die Rolle der 16-jährigen Marylou, die bereits mit dem etwas älteren Dean Moriarty, der von Schauspieler Garrett Hedlund (27) dargestellt wird, in den Hafen der Ehe einfuhr. Marylous Vorliebe für Partys, Alkohol, Drogen und wilden Sex hält sie auch nicht davon ab, im Auto einen flotten Dreier mit ihrem Ehemann sowie dessen bestem Kumpel (gespielt von Sam Riley, 32) zu haben. Szenen, die die Schauspielerin in gewagten Positionen zeigen. Im Interview mit MTV News äußerte sich die 22-Jährige nun zu den sehr heißen Momenten des Films und gibt sich – überraschenderweise – sehr gelassen. „Das ist etwas, das völlig abseits von mir selbst steht. Ich habe da irgendwie gar keine Bedenken. Ich denke, die Leute sind ein bisschen verklemmt.“

Mal abwarten, wie die Kritiker den Film in Cannes am Ende aufnehmen, der dort auch noch ausgerechnet in Konkurrenz zu „Cosmopolis“, dem Film ihres Freundes Robert Pattinson (26), steht.