Eine Popkünstlerin von echtem Schrot und Korn, das ist die New Yorker Verwandlungsmeisterin Lady Gaga (26)! Unvergesslich ihre Auftritte in einem Kokon, als lebender Kermit, der Frosch-Puppe oder einfach mal im Fleischkleid. Hauptsache abgedreht, und bitteschön keiner Norm entsprechend! Auch ihr Hund ist da Styling-technisch keine Ausnahme. Doch gegen eines hatte sich die Musikerin immer – lobenswerterweise – gestellt: Pelz!

Zu Gast bei Ellen DeGeneres (54) etwa meinte sie einmal: „Ich hasse Pelz und ich trage keinen Pelz!“ Scheint nun aber so, als hätte die GaGa da nie etwas von gehört! Oder sie leidet irgendwie ein bisschen an Amnesie, findet zumindest der Senior-Vizepräsident von PETA, Dan Mathews, der auf der offiziellen Homepage der Tierschutzorganisation einen offenen Brief veröffentlicht hat. Darin wirft er der 26-Jährigen vor, sich neuerdings nicht nur in Fuchs, Hase und „einen Wolfs-Kadaver“ zu hüllen, sondern er spricht auch eine deutliche Warnung aus: „Durch das Tragen dieser dummen Pelze in der größten Hitze, machst du dich zum Ziel, genauso wie diese gedankenlose Kim Kardashian (31). Da wir nun unsere Herbst-Kampagne langsam planen müssen, lass uns doch bitte wissen, ob das, was du Ellen erzählt hast, wirklich von Herzen kam oder das einfach nur Anbiederei war.“

Ei, da hat sie sich keinen Freund gemacht! Dabei hätte sie mit ihrer Anti-Pelz-Haltung gerade in der Homosexuellen-Community, in der sie ohnehin unzählige Fans hat, punkten können: Denn Mathews selbst betont in seiner Botschaft an die GaGa, dass Tierschutz in der Gay-Community deshalb so gut ankomme, weil auch hier gegen Intoleranz gegenüber anderen Lebewesen gekämpft werde. Na, hoffentlich hat es sich Lady Gaga mit ihrem Hauch von Waldtier um den trainierten Körper nicht gleich doppelt verscherzt!