Gestern jährte sich der viel zu frühe Tod des Schauspielers Heath Ledger (✝28) bereits zum fünften Mal. Der Joker-Darsteller aus „The Dark Knight“, der für diese Rolle posthum mit den Oscar erhielt, wurde damals tot in seiner Wohnung aufgefunden. Als Todesursache wurde eine versehentliche Überdosis eines Medikamenten-Mixes angegeben. Vor allem seine kleine Tochter Matilda (7) vermisst ihren Papa bestimmt ganz furchtbar.

Und noch eine denkt immer noch oft an den verstorbenen Schauspieler: Lindsay Lohan (26). Die ließ es sich am gestrigen Todestag natürlich nicht nehmen, ihre Gefühle per Twitter mit der Welt zu teilen. „Rip HL, für immer in meinem und in Mattys Herzen“, war dort zu lesen. Kurz vor seinem Tod soll Heath angeblich ein Techtelmechtel mit der Skandalnudel gehabt haben, was bis heute aber nicht offiziell bestätigt ist. Für diesen Tweed muss LiLo jetzt harsche Kritik einstecken, denn sie habe mit diesem Eintrag nur mal wieder ein bisschen Aufmerksamkeit auf sich ziehen wollen. Dass sie dafür einen Toten benutze, sei die eine Sache, aber auch noch seine Tochter mit hineinzuziehen, gehe in den Augen der Kritiker deutlich zu weit. Zumal die kleine Matilda und Lindsay sich bei Weitem nicht nahe genug stünden, als dass die Schauspielerin es sich erlauben könnte, sie mit Spitznamen anzureden. „Es ist krank. Es ist widerlich. Es ist so total Lohan“, empört sich zum Beispiel laineygossip.com.

Wie seht ihr das denn? Ist Lindsay hier zu weit gegangen?