Seit 15 Jahren herrscht Funkstille zwischen Kinderstar Macaulay Culkin (31) und seinem Vater Christopher „Kit“ Culkin (67). Macaulay hatte sich bereits im Teenager von seinem Vater und Manager entfernt, Schuld sei ein Disput über Finanzielles gewesen, hieß es seinerzeit.

Nun aber hält Kit sich nicht mehr im Hintergrund und sorgt sich laut In Touch Weekly nach Veröffentlichung der erschreckenden Fotos, die in den letzten Wochen aufgetaucht waren, sehr um seinen Sohn. Die Aufnahmen zeigten einen abgemagerten und leichenblassen Macaulay. Sein eingefallenes Gesicht ging um die Welt. Pressesprecher erklärten gegenüber der Presse allerdings, dem einstigen „Kevin -Allein zu Haus“-Darsteller ginge es gut. Sein jüngerer Bruder Rory (22) äußerte im Interview mit Promiflash, dass sein Bruder lediglich sehr dünn sei und viele Energy-Drinks konsumiere. Man müsse sich keine Sorgen machen.

Einzig Vater Kit soll vor Sorge am Boden zerstört sein, berichtete eine Quelle dem Magazin. Der 67-Jährige, der sich gerade von einer riskanten Herztransplantation erholt, sei derart verzweifelt, er könne kaum über seinen Sohn sprechen. „Es ist eine tragische Angelegenheit. Es ist einfach zu schmerzlich für ihn.“ Es sei doppelt schmerzhaft, erklärt die Quelle, denn „Kit hat Mac seit 1997 nicht gesehen. Kit will nicht noch ein Kind verlieren, bevor er die Chance hatte, sich mit ihm zu vertragen.“ Der Vater des Kinderstars hat bereits seine beiden Töchter Dakota und Jennifer Adamson verloren. Dakota kam im Jahr 2008 bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Jennifer, die aus einer früheren Beziehung stammt, starb infolge einer Überdosis.

Wie auch immer es um den Gesundheitszustand Macaulay Culkins wirklich steht, vielleicht können Vater und Sohn ihr Kriegsbeil nach so vielen Jahren doch noch begraben. Hoffentlich sieht Vater Kit inzwischen ein, dass sein Plan, einen Culkinschen Schauspieler-Clan heranzuzüchten, nicht unbedingt die beste Idee gewesen ist.