Nach den ersten Fotos von Miley Cyrus (20) im punkigen Netzkleid oder der grauen Haarpracht von Nicole Richie (31) haben wir einmal genauer hingeschaut und die schönsten und gewagtesten Outfits der gestrigen Costume Institute Gala, auch als Met Ball bekannt, im New Yorker Metropolitan Museum of Art herausgesucht.

Das Schaulaufen zur Eröffnung der Modeausstellung "Punk: Chaos to Couture" war groß und präsentierte die Stars und Sternchen mal mehr, mal weniger passend zum Thema des Abends. Als sehr königliche Rebellin erschien Sex and the City-Star Sarah Jessica Parker (48) mit nicht zu übersehendem Haarteil in Irokesen-Aufmachung von Ivon Philip Treacy und einer imposanten, bodenlangen Robe von Giles Deacon. Auf weniger Stoff setzte Schauspielkollegin Emma Watson (23), die in einem schwarzen Cutout-Kleid mit Schleppe aus der Herbst-Winter-Kollektion 2013 von Prabal Gurung ungewöhnlich viel Haut zeigte. Model und Ehefrau von Schauspieler Orlando Bloom (36), Miranda Kerr (30), war in ihrem schwarzen Cutout-Kleid von Michael Kors ebenfalls sehr freizügig auf dem roten Teppich zu sehen und gab den Blick auf ihren trainierten Körper frei.

Punk in der Mode ist unkonventionell und erfordert auch ein Stück weit Mut zur Rebellion. Das hat Kim Kardashian (32) wohl etwas falsch verstanden und war bei ihrer Kleiderwahl etwas zu mutig. Die schwangere Kim schießt mit ihrem Floral-Muster übers Ziel hinaus und zeigt sich von den Fingerspitzen bis zu den Füßen in Stoff von Riccardo Tisci gehüllt. Besser kennt sich da wohl Madonna (54) mit Rebellion aus, singt sie doch von sich selbst: "I'm breaking all the rules I didn't make." In einem karierten, nietenbesetzten Blazer von Givenchy Haute Couture und mit einer schwarzen Perücke ist die Queen of Pop nach Meinung von Läster-Schwester Perez Hilton (35) die Queen des Abends. Während Sängerin Florence Welch (26) noch bei der Weltpremiere zu "The Great Gatsby" in einem sehr fragwürdigen Outfit auf dem roten Teppich zu sehen war, überzeugte sie am Montagabend mit einem gothicangehauchten Punklook. Die Frontfrau von Florence and the Machine setzte wie Madonna auch auf Givenchy und trug eine opulente schwarze Robe mit zentriertem Schlitz und dramatischen Fransenärmeln. Ihr schönstes Accessoire zu diesem Outfit war ohne Frage ihr heller Teint.

Was sind Eure Highlights des gestrigen Abends? Wer konnte Eurer Meinung nach mit seinem Outfit punkten und wer ging gar nicht?