In Hollywood gibt es zahllose Kinder berühmter Stars, die mit Geschenken und Geld überhäuft werden, bis keine Wünsche mehr offen sind. Doch Latin-Star Marc Anthony (45) gehört eindeutig nicht zu den Vätern, die ihre Kinder mit Wohlstand überhäufen - und das soll auch so bleiben. Seine Ex Dayanara Torres (39) fordert von ihm nämlich eine saftige Erhöhung des Unterhalts, doch Marc hat nun ein triftiges Argument vorgebracht, um die zusätzlichen Zahlungen zu verhindern. Er ist der Meinung, dass zu viel Geld seinen Kindern nicht gut tut und sie sogar in die Drogensucht treiben würde!

Diesen klugen Einfall hat sich Marc sogar von einem Psychologen bestätigen lassen, wie TMZ berichtet. Dieser erklärte nun nämlich, dass besonders Kinder, die in Metropolen wie Los Angeles leben und deren Eltern über ein überdurchschnittlich hohes Einkommen verfügen, "höchst gefährdet sind, einem schnelllebigen Lifestyle mit Alkohol und Drogen zu verfallen, und emotional nicht in der Lage sind, mit solch einer Situation umzugehen." Dayanara will von diesen Gefahren offenbar nichts wissen, denn sie hat hohe Ansprüche, was den Alltag ihrer Familie betrifft. So fordert die Mutter nicht nur einen Koch, Hausangestellte und eine Nanny, sondern auch die Möglichkeit, jederzeit im Privatjet zu reisen und in 5-Sterne-Häusern zu residieren.

Marc Anthony fiel bei den Forderungen wohl aus allen Wolken, denn obwohl er steinreich ist, will er ein ganz normales Leben für die Kinder beibehalten. "Wenn sie bei mir sind, dann koche ich oder wir bestellen etwas. Wir gehen auch oft zu Kentucky Fried Chicken, Pizza Hut oder zum Asiaten", beschreibt er die gemeinsame Zeit.

Doch Dayanara hat den Antrag auf mehr Unterhalt bereits eingereicht und pocht auf ihr Recht. Für Marc vollkommen unverständlich, denn er vertritt die Meinung, seine Kinder haben alles, was sie brauchen und kommt zu einem klaren Urteil: "Mehr Geld würde sie zu verzogenen Rotzgören machen."