Heutzutage ist Marc Eggers (25) ein bekanntes Model, dessen Gesicht viele Deutsche aus der Serie Auf und Davon kennen. Dabei gerät immer mehr in den Hintergrund, wie der 25-Jährige einst ins mediale Bewusstsein trat, nämlich als Kandidat beim Supertalent 2010. Grund genug für Promiflash, einmal nachzufragen, was der Experte für eben diese Casting-Show eigentlich von der Neubesetzung der Jury hält, die schließlich noch immer eines der am heißesten diskutierten Themen der Medienwelt ist.

Grundsätzlich sei der ehemalige Wetten, dass..?-Moderator eine Bereicherung für die Sendung, so die Meinung von Marc: „Er wird der Show wesentlich mehr Glaubwürdigkeit und Authentizität verleihen. Ich weiß nur nicht, ob das, was er der Show geben wird, ihm im Umkehrschluss nicht genommen werden wird.“ So gibt er zu bedenken, dass ein gewisser Verlust an Seriosität für den Entertainer durchaus denkbar ist. „Es wäre schade, wenn so ein großer Talkmaster wie er dadurch an Seriosität einbüßen würde.“ Denn schließlich lebte die Show bisher zu großen Teilen von Skurrilität und weniger talentierten Bewerbern. „Ich selbst wusste damals fast nichts über das Supertalent, als ich mich beworben hatte. Das Einzig, was ich wusste war: Hier kann ich mein Talent präsentieren. Dass die Castings teilweise sehr zu Lasten einiger Kandidaten gehen, die dort lächerlich gemacht werden, wusste ich nicht. Ich finde es gut, dass RTL einen neuen Kurs einschlagen will und, anhand der neuen Jury unschwer erkennbar, mehr auf Qualität als auf Querschläger setzen möchte.“ Grundsätzlich sei Gottschalk daher der perfekte Mann auf dem Jurystuhl: „Jemand, der so lange Zeit die besten Künstler und Entertainer der Welt bei sich auf dem Sofa begrüßen durfte, hat auf jeden Fall die richtige Kompetenz für eine Talentjury.“

Wie Gottschalk sich neben Dieter Bohlen (58) und Michelle Hunziker (35) am Jurypult schlagen und ob Marc mit seiner Einschätzung recht behalten wird, erfahren wir im Oktober, wenn das Supertalent in die nächste Runde startet.