Seit vier Wochen ist Marc Terenzi (32) angeblich dreifacher Vater. Ein Umstand, der den Sänger eigentlich glücklich machen sollte. Eigentlich...

Nach seiner Trennung von Sarah Connor (31) hatte Marc kein Geheimnis um seine öfters wechselnden Frauenbekanntschaften gemacht. Darunter fanden sich bekanntere Namen, wie Gina-Lisa Lohfink (24) und einige unbekannte, wie Alexandra Lehmann (34). Mit ihr soll der 32-Jährige vor ziemlich genau zehn Monaten einen folgenreichen One-Night-Stand gehabt haben. Wie Bild.de berichtet, wurde Marcs Tochter, die kleine Emma Cheyenne Riley am 23. Mai geboren und sieht ihrem Vater zum Verwechseln ähnlich. Nur hat dieser sich bis heute nicht offiziell zur Vaterschaft bekannt, hat keinen Kontakt zu Mutter und Kind und zahlt demnach auch keine Alimente. Sollte sich daran nicht bald etwas ändern, will Alexandra gerichtliche Schritte einleiten, um Marc zum Vaterschaftstest zu bewegen. „Wenn es so sein sollte, dass ich der Vater des Kindes bin, stehe ich zu meiner Verantwortung“, habe Terenzi noch vor einigen Wochen gegenüber der Boulevard-Zeitung verlauten lassen. Davon merke die Mutter bisher aber herzlich wenig.

Wir sind gespannt, wie die Geschichte ausgeht. Traurig nur, dass ein eigentlich so erfreuliches Ereignis, wie die Geburt der süßen Emma solch einen faden Beigeschmack haben muss...