Gestern sorgte die Nachricht, dass Marcel Remus (26) zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt wurde, für Schlagzeilen. Doch die Entscheidung des Gerichts will dieser nicht einfach hinnehmen. "Meine Anwälte haben bereits Revision eingelegt und solange ist das Urteil auch nicht rechtsgültig. Ich vertraue voll und ganz der spanischen Justiz und bin überzeugt, dass die Wahrheit von den entsprechenden Richtern, denen es obliegt diese zu überprüfen, beurteilt wird", erklärte er uns im Interview.

Seine Fans machen sich derweil Sorgen, wie es wohl mit dem Mieten, kaufen, wohnen-Star weitergeht. Schließlich steht das Vergehen im direkten Zusammenhang mit der Tätigkeit, die er derzeit immerhin auch für die VOX-Sendung ausübt. "Im Moment und nach meinem derzeitigen Kenntnisstand werde ich weiter als Makler im TV zu sehen sein, da das Urteil bisher nicht rechtsgültig ist", erklärte er. Derzeit mache er sich keine Sorgen, dass sich die Angelegenheit auf sein Geschäft auswirken könnte. "Meine Kunden kennen und schätzen mich. Daher bin ich überzeugt, dass diese Schlagzeile sich nicht negativ auf mein Geschäft auswirken wird", so sein Statement gegenüber Promiflash.

Obwohl er momentan wahrlich besser laufen könnte, versucht er positiv zu bleiben. "Ich bin wirklich überwältigt von der Unterstützung meiner echten Freunde, meiner Familie, meinen Facebook Fans und meinen Kunden. Das von ihnen entgegengebrachte Vertrauen bedeutet mir sehr viel und motiviert mich weiter zu kämpfen", erläuterte er. Über das Revisionsverfahren halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.