„Es ist eine reine Präventivmaßnahme“, so die Sprecherin von Schauspielerin Melanie Griffith (52). Melanie wurde, wie wir bereits berichteten, von ihrem Mann Antonio Banderas (49) in eine Entzugsklinik eingewiesen. Sie hat bereits seit über 30 Jahren mit Suchtproblemen zu kämpfen. Im Cirque Lodge soll nun dafür gesorgt werden, dass sie nicht rückfällig wird. Die Maßnahme sei angeblich nur Teil eines ärztlichen Routine-Plans.

Anstatt seine Frau bei diesem Vorhaben zu unterstützen, denkt Antonia Banderas offenbar eher über eine Trennung nach. Er hatte mit Melanie bereits eine Entwöhnung von starken Schmerzmitteln durchgemacht, nachdem die beiden vier Jahre verheiratet gewesen waren. Antonio soll schon damals gesagt haben, er würde sich von seiner Frau trennen, wenn ihr es nicht gelingt, clean zu werden. Doch auch Melanies Eifersucht war immer ein Thema zwischen den beiden.

Die Entzugsklinik soll ihren derzeitigen labilen seelischen Zustand auffangen. Es ist jedoch fraglich, wie lange Antonio noch mit diesem Auf und Ab seiner Frau zurecht kommt.