Michael Fassbender (34) hatte ein wirklich tolles
Jahr 2011
- als Magneto im Prequel der X-Men-Reihe, als Carl Jung in „Eine dunkle Begierde“ und vor allem als sexabhängiger Brandon Sullivan in „Shame" konnte er Kritiker und Zuschauer von sich überzeugen und wird im Moment gefeiert wie kein Zweiter.

So auch in Italien. Dort fand das letzte Film-Festival für 2011 und gleichzeitig das erste Film-Festival für 2012 statt. „Capri, Hollywood“ heißt das internationale Filmfest und ging vom 26. Dezember 2011 bis zum 2. Januar 2012. Michael Fassbender, den man getrost als den Hollywood-Aufsteiger schlechthin im letzten Jahr bezeichnen kann, gewann für seine Rolle in „Shame“ den Preis des besten Schauspielers. Berenice Bejo (35) gewann die Auszeichnung der besten Schauspielerin für ihre Rolle in „The Artist“. Der Film wurde ebenfalls als Film des Jahres prämiert. Für seine gesamte Karriere wurde Sir Ben Kingsley (68) mit dem Legenden-Preis ausgezeichnet.

Wir gratulieren den Prämierten herzlich zu diesem tollen Start ins neue Jahr. Michael Fassbender wird in Prometheus 2012 direkt wieder mit einem Knaller im Kino zu sehen sein. Die Zeichen sind weiterhin auf Spitzenkurs gestellt!