Am gestrigen Tag gingen die Bilder um die Welt: Superstar Brigitte Nielsen (49), die schon seit Jahren trocken ist, hatte einen schlimmen Alkohol-Rückfall. Paparazzi-Bilder zeigen die Blondine völlig neben sich stehend in einem Park in Los Angeles. Wie von Sinnen kauert sie im Gras, umklammert die halbvolle Spirituosenflasche und kann sich nicht allein auf den Beinen halten.

Die Situation ist tragisch, denn eigentlich schwor Brigitte dem Alkohol ab und wollte mit ihrem fünften Ehemann Mattia Dessi (32) in ein ganz neues Leben starten. Sogar einem Entzug im amerikanischen Fernsehen stimmte die 49-Jährige damals zu, um endlich trocken zu werden. All diese Mühe scheint aktuell umsonst, denn so schlimm wie am Wochenende sah man die Dänin lange nicht mehr. Jetzt äußerte sich Brigitte erstmalig selbst zu den erschütternden Fotos und erklärt auf ihrer Homepage: „Ein Rückfall gehört in die Phase der Genesung. Gegen Alkoholsucht gibt es leider kein Rezept. Du lebst mit der Krankheit und du musst jeden Tag aufs Neue kämpfen, egal wie gut du dich am Tag zuvor gefühlt hast. Es wird immer ein Tag vor dir liegen, an dem du noch stärker sein musst. Du musst jeden Tag nach dem anderen nehmen.“

Im Folgenden geht Brigitte auf die verstörenden Bilder ein, die derzeit die Boulevardpresse bestimmen. „Die aktuellen Fotos sind Erinnerungen, wie leicht man rückfällig werden kann, wenn man sich nicht an die Regeln des Genesungsprozesses hält und die Nüchternheit für selbstverständlich erachtet. Ich möchte allen Menschen für ihre Sorge, Liebe und Unterstützung danken.“

Unterzeichnet ist diese Stellungnahme mit BN. Was genau Brigitte Nielsen zu diesem Rückfall gewogen haben hab, bleibt spekulativ. Zu hoffen ist nur, dass sie sich schnellstmöglich wieder in eine Therapie begibt, um gegen ihre Sucht anzukämpfen.