Mel Greig und Michael Christian war bis vor kurzem Moderator des australischen Radiosender 2Day FM. Dann machten sie einen tragischen Anruf in England, gaben vor Queen Elizabeth II. (86) und Prinz Charles (64) zu sein, um Informationen rund um Herzogin Kate und ihren Krankenhaus-Aufenthalt zu erhalten. Die Krankenschwester, die auf den Streich hereinfiel, wurde kurz darauf tot aufgefunden.

Das Moderatoren-Duo stellte umgehend die Sendung ein und wurde in psychische Betreuung begeben. Nun äußerten sie sich allerdings erstmalig in der Öffentlichkeit und sprachen in der australischen Sendung A Current Affair über ihren kontroversen Anruf.

„Erschüttert, ausgebrannt und todunglücklich“, erkläre Michael Christian auf die Frage, wie sie sich nach der Information über die verstorbene Jacintha Saldanha (†46) gefühlt haben und fuhr fort: „Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie und ihren Freunden.“ Es täte ihnen alles unglaublich leid, sagten beide Moderatoren unter Tränen.

„Es vergeht nicht eine Minute, in der wir nicht an die Familie der Verstorbenen denken und wodurch sie nun gehen müssen. Der Gedanke, dass wir an dem allen mit Schuld tragen, ist herzzerreißend!“, sagt Mel Greig mit verweinter Stimme, ihr Kollege betont allerdings: „Solche Streiche werden täglich von jeder Radio-Station in jedem Land gespielt. Niemand hat dies kommen sehen... Wir hoffen einfach, dass ihre Familie und ihre Freunde sich so gut schlagen, wie es nur irgendwie geht und dass sie die Liebe bekommen, die ihnen zusteht.“