Mit Sicherheit hat schon jedes Mädchen einmal davon geträumt, ihren persönlichen Prinzen zu treffen. Viele denken wohl, dass das eher aussichtslos ist, denn schließlich gibt es wahre Prinzen heutzutage fast nur noch in Märchen. Nicht ganz, denn neben Harry (27) und William (30), meldet sich jetzt noch ein weiterer Mann zu Wort, der sich aufmacht, die Herzen und die Charts zu erobern: NAD, der „Prince of Babylon“.

Der Musiker mit persischen Wurzeln stammt aus der Blutslinie des Königs Kourosh II ab. Er präsentiert sein Lied in zwei unterschiedlichen Versionen: einem clubtauglichen House-Mix und einer rockigeren Variante mit Gitarrenparts. Passend zu den kulturellen Wurzeln des neuen Acts schaffte man für das Video eine orientalische Atmosphäre. In einer Art Harem, in dem der Prinz es sich gut gehen lässt, darf es selbstverständlich auch nicht an sexy Bauchtänzerinnen fehlen, die zu seinem Song die Hüften kreisen lassen. Der Titel ist seit einigen Tagen als Download erhältlich. Für alle, die sich den ersten echten Prinzen des Musik-Biz ansehen wollen, gibt es hier den Clip: