Die Hotelnacht von Fußballnationalspieler Jérôme Boateng (23) und Model Gina-Lisa Lohfink (25) schlägt mittlerweile hohe Wellen. Jetzt äußerte sich sogar der Bundestrainer Joachim Löw (52) zu dem Vorfall vor zwei Tagen. Besonders erfreut ist der 52-Jährige über Boatengs Verhalten jedenfalls nicht.

Jérôme Boateng und Gina-Lisa lächeln
Patrick Hoffmann/WENN/WENN Jérôme Boateng und Gina-Lisa verbrachten eine Nacht im Hotel

Zwei Tage vor der Fahrt nach Polen machte es sich der Kicker Jérôme Boateng mit dem Model Gina-Lisa in einer Berliner Hotelbar gemütlich. Gegen drei Uhr nachts ging er mit der Blondine aufs Zimmer – angeblich nur um zu reden. „Boateng ist in einer Bringschuld“, so Löws Kommentar zu dem Nationalspieler auf einer heutigen Pressekonferenz der deutschen Nationalelf in Danzig. Boatengs Ausflug ins Hotel und der anschließende Gang aufs Zimmer sei „nicht in Ordnung“.

Gina-Lisa Lohfink im Strippen-Look beim Kiss Cup
WENN Gina-Lisa meint, es wurde nur geredet

Ob Boateng am Samstag im Auftaktspiel gegen Portugal mit aufs Feld darf, wollte der Trainer nicht sagen. Die Entscheidung lässt Löw erst mal offen: „Da nehme ich mir die nötige Zeit“. Ob Boatengs Bar-Besuch mit der Entscheidungsunfreudigkeit des Trainers im Zusammenhang steht, bleibt offen.

Joachim Löw neigt den Kopf nach unten
Steffen Knesebeck/WENN.com Joachim Löw findet das nicht in Ordnung