Am 22. November dieses Jahres startet endlich der heiß ersehnte letzte Teil der Twilight-Vampir-Reihe in den Kinos. Nachdem Hauptfigur Bella (Kristen Stewart, 22) ja am Ende von Breaking Dawn 1 in einen Blutsauger verwandelt wurde, dürfte klar sein, was die Zuschauer im „Breaking Dawn“-Nachfolger erwarten können. Eine Neugeborene, die zunächst damit klarkommen muss, plötzlich Blutdurst zu verspüren. Edward Cullen-Darsteller Robert Pattinson (26) deutete nun bereits an, dass der letzte Teil extrem irre wird.

Breaking Dawn 2-Bild
Breaking Dawn-2 Teaser
Weil Bella nun ein Vampir ist, sollen sich verhalten sich die Cullen ganz anders

Offenbar bekommen die Fans des Vampir-Spektakels einige lustige Szenen zu sehen und es hört sich fast schon so an, als sei „Breaking Dawn 2“ eine Art Komödie. Laut Toronto.com soll Pattinson gesagt haben: „Der Film ist auch witzig, was merkwürdig ist.“ Seltsam wohl in dem Sinne, dass die Volturi sowohl Bellas und Edwards Kind Renesmee töten wollen als auch den gesamten Cullen-Clan. Witzig ist das eigentlich nicht. Doch laut dem 26-Jährigen verhalte sich die Vampirfamilie plötzlich ganz anders, seit Bella kein Mensch mehr ist. „Dieser Film ist so merkwürdig, dass er teilweise schon wieder witzig ist. Jetzt, da Bella kein Mensch mehr ist, sind sie wie vom Mars. Jeder im Film ist ein Irrer“, so Pattinson weiter. Da können sich die Twihards ja auf einiges gefasst machen!

Bella (Kristen Stewart) als Vampir
Screenshot YouTube
Der Film soll laut Pattinson irre sein
Robert Pattinson grinst jemanden an
Lia Toby/WENN.com
Robert Pattinson sagt, die Cullens seien wie vom Mars