Octomom alias Nadya Suleman (36) hat ihre finanzielle Situation wieder im Griff. Ihre einstigen Schulden im sechsstelligen Bereich sind mittlerweile Geschichte. Und nicht nur das: Seit geraumer Zeit bezieht die Mutter von 14 Kindern keine Sozialleistungen mehr. Zu verdanken hat sie das unter anderem den freizügigen Auftritten als Stripperin und ihrem Solo-Porno mit dem eingängigen Namen „Octomom Home Alone“.

Nadya Suleman, Octomom, im TV-Studio
Hugh Dillon/WENN.com
Nadya hat ihre Schulden abgearbeitet

„Ich bin so dankbar für all die großartigen Möglichkeiten, die mir geboten wurden, sodass ich endlich in einer stabilen Situation bin“, so die 36-Jährige gegenüber E!News. Ausruhen will sich die fleißige Nadya auf ihren Lorbeeren aber nicht: „Ich will auch weiterhin so viel arbeiten, wie ich nur kann, um mich um meine Kinder zu kümmern.“ Auf weitere Strip-Auftritte will Suleman ab jetzt aber lieber doch verzichten. Als Alternative schwebt der 14-fachen Mutter eher eine Karriere im Musik-Business vor – an der sie bereits jetzt fleißig arbeitet.

"Octomom" Nadya Suleman mit einem Eisbecher in der Hand
Hugh Dillon/WENN.com
Unter anderen als Stripperin

Auch ihr Sprecher bestätigte die drastische Veränderung zum Positiven: „Ja, Nadya bezieht seit einem Monat keine Sozialhilfe mehr. Nadyas finanzielle Situation hat sich in den letzten Monaten extrem verändert.“ Gut für Nadya – und vor allem für ihre 14 Kinder.

Nadya Suleman mit langem Trägerkleid
WENN
Und mit ihrem eigenen Solo-Porno