6
Die Pläne nach dem Abschied

AWZ: Darum steigt Michael N. Kuehl aus

Michael N. Kuehl verlässt AWZ
Bildquelle:  WENN
Als vor einigen Tagen verkündet wurde, dass gleich zwei Darsteller die Serie Alles was zählt verlassen, war das natürlich ein kleiner Schock für die Fans. Julia Engelmann (20) wird zusammen mit ihrem Kollegen Michael N. Kuehl (24) aussteigen und hatte bereits im exklusiven Promiflash-Interview verkündet, dass sie nun ein Studium plant, am liebsten in Psychologie. Und was hat Michael in Zukunft vor und wieso hat er sich überhaupt für einen Ausstieg entschieden?

Wie uns der Schauspieler verriet, hat sein Abschied mehrere Gründe. „Einerseits war für mich von vornherein klar, dass meine Grenze bei zwei bis drei Jahren liegt, die ich bei der Soap mitmachen möchte. Und jetzt bin ich bei zweieinhalb Jahren und da war es für mich eigentlich ein ganz guter Zeitpunkt, um aufzuhören, weil ich selber gemerkt habe, dass ich jetzt eine Menge gelernt und eine Menge Erfahrungen gesammelt und viele Leute kennengelernt habe. Ich habe all das bekommen, was ich mir erhofft habe. Und deswegen ist es jetzt einfach Zeit, weiterzugehen“, erklärte er. Er habe „schöne Storys gehabt und die Höhen und Tiefen eines Soap-Charakters durchspielen können“ und nun einfach Lust, etwas Neues zu probieren. „Im Prinzip könnte ich jetzt auch noch 30 Jahre bei 'Alles was zählt' bleiben, weil das wirklich ein tolles Team ist und es so viel Spaß macht, aber gerade weil ich erst 24 bin, will ich noch etwas probieren, will noch etwas riskieren.“

Vor einem Neustart hat er auch keine Angst und hat sich deshalb für einen großen Schritt entschieden. „Meine Pläne sind es, nach Spanien zu gehen, weil ich die Sprache spreche und das möchte ich halt ausnutzen. Ich möchte da Schauspielunterricht an einer sehr tollen Schule nehmen und mir da eine Agentur suchen und hoffentlich dann auch in Spanien Theater spielen oder einen Film drehen. So etwas Ähnliches möchte ich dann auch in England machen, weil ich auch Englisch spreche. Das sind so meine Ziele. Ein bisschen Abenteuer eingehen und etwas wagen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“, erläuterte er seine nächsten Pläne.

Natürlich fällt ihm der Abschied nach zweieinhalb Jahren Daily Soap auch nicht ganz leicht, immerhin hat er viele nette Leute kennengelernt, mit denen er beim Dreh viel Spaß hatte. „Auch wenn es immer wieder mal anstrengend ist und es auch mal nicht so schöne Tage gibt, gibt es doch genug Momente, wo man sich denkt: Wow, das macht so viel Spaß und ich habe so ein Glück und es ist so ein Privileg, dass ich diesen Job hier machen darf. Das werde ich auf jeden Fall vermissen. Nichtsdestotrotz überwiegt auf jeden Fall die Freude, etwas Neues zu probieren.“

Und ganz egal, wie sein Neuanfang in Spanien und England auch ausgeht, die Schauspielerei hängt Michael ganz bestimmt nicht an den Nagel. „Ich würde nie im Leben mit der Schauspielerei aufhören, es sei denn, ich könnte mich nicht mehr bewegen“, lachte er.
6 Kommentare

9
Bewusstlos in der Badewanne

Bobbi Kristina: Neue Details zu Schock-Vorfall!

Bobbi Kristina gibt aktuell Grund zur Sorge
Bildquelle:  Twitter.com/REALbkBrown
Bobbi Kristina (21), die Tochter der verstorbenen Soul-Legende Whitney Houston (✝48), sorgt aktuell für große Sorge: Ihr Ehemann Nick Gordon und ein Bekannter des Paares fanden die junge Frau bewusstlos in der Wanne, sofort musste sie ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ob Bobbi Kristina wohl noch immer zu sehr leidet unter dem Verlust, den sie vor rund drei Jahren erlitten hat, als Whitney unter Einfluss von Drogen ertrank? Eine noch ungeklärte Frage, dafür werden nun peu à peu neue Details über Bobbi Kristinas Drama bekannt.

So hat der Online-Dienst TMZ erfahren, dass die 21-Jährige mit dem Gesicht nach unten in ihrer Badewanne gelegen hatte, als ihr Gatte sie entdeckte. Es soll auch genug Wasser darin gewesen sein, dass man ein Bad hätte nehmen können - logischerweise also auch genug, um sich darin zu ertränken. Allerdings waren Drogen wohl nicht involviert in das dramatische Ereignis. Jedenfalls konnten die Beamten im Haus keine Spuren von solchen finden.
9 Kommentare

51
Jörn landete auf dem 2. Platz

Dschungelkönigin Maren: War das die richtige Wahl?

Maren Gilzer ist Dschungelkönigin 2015 geworden
Bildquelle:  RTL / Stefan Menne
1 weiteres Bild anzeigen
Im Finale gab sie noch einmal alles, was sie zu bieten hatte! Maren Gilzer (54) hat im diesjährigen Dschungelcamp gekämpft, geschwitzt, gelitten - und es hat sich auf jeden Fall bezahlt gemacht, denn immerhin wurde sie dafür von den Zuschauerinnen und Zuschauern mit der Krone belohnt. Die Freude über diesen Sieg war der Kandidatin im Anschluss sichtlich anzumerken und anzuhören, so muss das klingen, wenn sich jemand von Herzen freut! Aber fandet ihr es gerecht, dass Maren und nicht Jörn Schlönvoigt (28) als strahlende Nummer 1 das Zeltlager verließ?

Immerhin hatte auch der GZSZ-Darsteller an diesem Tag noch einmal Dampf gemacht und seine letzte Challenge zwar mit ein wenig Mühe, aber doch erfolgreich abgeschlossen. Ihm standen dann sogar die Tränen in den Augen, als er erfuhr, dass er auf jeden Fall zu den Top 2 dieser Staffel gehören würde. So gesehen darf man wohl meinen, dass sowohl Maren als auch Jörn wirklich den Titel mit nach Hause nehmen wollten - und beide auch ihr Bestes taten, um vom Publikum mit vielen Anrufen belohnt zu werden.

Nun sei die Eingangsfrage an euch weitergegeben: Hat Maren das Gestrüpp zu Recht als strahlende Königin verlassen? Oder hättet ihr lieber Jörn oder sogar Tanja auf dem Thron gesehen? Stimmt einfach mit ab!




Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.
51 Kommentare

37
Gewinnerin der Herzen

Dschungel-Tanja: Reicht ihr der dritte Platz?

Tanja ist die Gewinnerin der Herzen
Bildquelle:  RTL / Stefan Menne
Als dritte Finalistin musste Tanja Tischewitsch (24) das Dschungelcamp verlassen. Doch von Trauer ist bei der unterhaltsamen Frohnatur so gar keine Spur. Als die nämlich auf ihren dritten Platz von Sonja Zietlow (46) und Daniel Hartwich (36) angesprochen wurde, reagiert die Brünette unfassbar sympathisch.

Das Gute an Tanja ist doch irgendwie ihre Bodenständigkeit. Obwohl sie wirkt wie ein aufgekratzter Teenie, der nicht wirklich reflektiert, was um ihn herum passiert, weiß die 24-Jährige sich doch ganz gut einzuordnen, denn über den dritten Platz ist sie sehr stolz: "Ich freue mich total, ich hätte niemals gedacht, dass ich so weit kommen werde." Und während man in vergleichbaren Shows ein solches Statement oftmals nicht so ernst nimmt, wer will schon gerne Dritte werden, glaubt man Tanja aufs Wort. Denn sie weiß, dass sie sich durch den Dschungel einige Türen geöffnet hat, zu denen sie vorher nicht einmal einen Schlüssel hätte ansehen können: "Ich wurde ja nur zwei, drei Mal bei DSDS eingeblendet und das war's", gibt Tanja ehrlich zu. Ach, einfach nur herrlich sympathisch diese drittplatzierte Dschungelcamperin 2015.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.
37 Kommentare

46
Erste Worte als Königin

Dschungel-Majestät Maren: So süß freute sie sich

Maren Gilzer ist Dschungelkönigin
Bildquelle:  RTL / Stefan Menne
Das war die Überraschung vom Dschungelcamp 2015: Maren Gilzer (54) hat es tatsächlich geschafft und wurde zur neuen Königin gewählt. Wer hätte das gedacht? Sie selbst schien jedenfalls sichtlich überrascht. Wollte sie doch noch vor einiger Zeit auf keinen Fall in den Dschungel gehen. Die Entscheidung an diesem ungewöhnlichen Projekt teilgenommen zu haben, wird Maren aber ganz sicher nicht bereuen.

So süß, wie die 54-jährige Maren freute sich wohl selten eine Dschungelkönigin. In einem überschwänglichen piepsenden Glücksjauchzen schwebte sie über die schwindelerregende Hängebrücke und rannte zu Sonja Zietlow (46) und Daniel Hartwich (36) um die Krone entgegenzunehmen. Ihre ersten Worte als Majestät richtete Maren dann bescheiden und mitfühlend wie immer zunächst an ihre Mitstreiter: "Ohne dieses wunderbare Team hätte ich es nie so weit geschafft!" Die Freude sieht man der Schauspielerin wirklich an. Über sich selbst und vor allem ihre Grenzen habe Maren sehr viel erfahren.

Für den einstigen In aller Freundschaft-Star beginnt jetzt sicherlich eine aufregende Zeit und die Fans können sich schon freuen allerhand von der neuen Königin zu sehen.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.
46 Kommentare

326
Überraschung der Staffel

Gewonnen! Maren Gilzer ist Dschungelkönigin 2015

Maren ist Königin
Bildquelle:  © RTL
Über zwei Wochen lang haben sie geschwitzt, gekämpft, gehungert und viel geschlafen. Das Dschungelcamp 2015 ist zu Ende und der Sieger steht fest. Die Zuschauer mussten sich zwischen zwei Serienstars entscheiden. Beide sah man im TV schon in weißen Kitteln im Krankenhaus arbeiten und beide wollten eines ganz besonders: Die Dschungelkrone.

Doch nur einer der Camper konnte sich letztendlich die heiß begehrte Krone schnappen. Maren Gilzer (54) überraschte alle. Anfangs noch als zweite Tanja Schumann (52) prophezeit, die im Dschungel irgendwie nicht so wirklich viel reißen konnte, kämpfte sie sich von Tag zu Tag weiter in die Herzen der Zuschauer. Sie geigte Wut-Walter Freiwald (60) die Meinung und mampfte sich trotz Ekel-Essen durch die Prüfung und schließlich bis zur Dschungelkönigin. Selbst der charmante Jörn Schlönvoigt (28) war für sie kein Hindernis. Während der eigentlich fast immer das Beliebtheitsvoting anführte, konnte doch am Ende die erfahrenere Maren punkten. Eine wird über diese neue Dschungelkönign mit Sicherheit nicht erfreut sein: Melanie Müller (26), denn sie muss ihren Adelstitel jetzt abgeben.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.
326 Kommentare

109
Trotzdem Siegerin der Staffel

1. Finalist ist raus! Keine Dschungelkrone für...

Die Dschungel-Finalisten haben sich ihre Position unter den letzten drei Campern wirklich verdient
Bildquelle:  RTL
Das Finale ist gerade mitten im Gange. Nach den drei mehr oder weniger spektakulären Dschungelprüfungen für die Finalisten Tanja Tischewitsch (24), Maren Gilzer (54) und Jörn Schlönvoigt (28) stand jetzt gerade die erste wichtige Entscheidung an. Der erste Finalist und damit der dritte Platz in der Staffel 2015 wurde verkündet und ein Camper musste den australischen Urwald verlassen.

Die Zuschauer wollten keine Dschungelkrone für Tanja Tischewitsch. Doch die Brünette hat absolut keinen Grund traurig zu sein. Immerhin erklärte sie selbst schon, dass sie quasi als "Nobody" in den Dschungel gegangen ist und niemals damit gerechnet hatte, es so weit zu schaffen. Obwohl sie sicherlich doch schon auf die begehrte Krone gehofft hatte, wenn sie nun einmal schon im Finale war, ist Tanja eigentlich jetzt schon die große Gewinnerin des diesjährigen Dschungelcamps. Denn einen Platz unter den letzten drei Bewohnern im Urwald hätte ihr wohl fast keiner der Zuschauer zugetraut. Tanja hat sich wirklich gut geschlagen und den dritten Platz mehr als verdient.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.
109 Kommentare

Er äußert sich persönlich

Wirklich ein Tumor? Val Kilmer klärt OP-Drama auf

Val Kilmer soll angeblich ins Krankenhaus eingeliefert worden sein, weil er heftig aus dem Kehlkopf blutete
Bildquelle:  Getty Images
Die letzte Nachricht, die über den Schauspieler Val Kilmer (55) die Runde machte, war alles andere als erfreulich: Der Hollywood-Star soll angeblich aufgrund heftiger Blutungen operiert worden sein, es wurde sogar gemunkelt, er würde an einem Kehlkopf-Tumor leiden. Nun hat der Mime selbst zu den jüngsten Meldungen Stellung bezogen und Entwarnung gegeben: Nichts davon ist wahr, es musste nicht einmal ein medizinischer Eingriff vorgenommen werden!

Via Facebook teilte Val persönlich mit: "Ich habe keinen Tumor, auch keine Operation. Es gab da Komplikationen, denen ich am besten begegnen konnte, indem ich mich auf eine Intensivstation begab, wo man ein Auge auf mich warf." Er bete darum, dass er so schnell wie möglich wieder auf die Beine kommen würde. Zudem bedankte sich der "Top Gun"-Schauspieler noch dafür, dass seine Fans ihn so zahlreich unterstützen würden und so viele nette Worte an ihn gerichtet hätten. "Gott segne euch alle und macht euch bitte keine Sorgen", so endete die Botschaft des 55-Jährigen.
Jetzt kommentieren!

54
Trotz mutigem GZSZ-Star

Jörns Dschungelprüfung: Finale der Langeweile?

Jörn Schlönvoigt war in seiner Prüfung sehr mutig
Bildquelle:  RTL
Das Dschungelcamp wird jedes Mal aufs Neue von den Zuschauern sehnsüchtig erwartet. Doch mit dieser Staffel wurden einige Fans bitter enttäuscht, denn wirkliche Kracher suchte man, ausgenommen von Walter Freiwald (60), vergeblich. War da das Finale nur noch der Tropfen auf dem heißen Stein? Jörn Schlönvoigts (28) Dschungelprüfung war da leider irgendwie auch keine große Überraschung mehr.

Zuvor noch powerte der GZSZ-Star so richtig. Er rannte, sprang und brauchte am Ende sogar eine Sauerstoffmaske. Doch so dramatisch wurde es in der finalen Prüfung dann nicht mehr, denn Jörn musste sich lediglich eine Glaskugel mit allerlei Viehzeug auf den Kopf setzen und aushalten. Fünf Minuten lang hieß es ausharren. Mit jeder Minute kam neues Krabbelgetier hinein und der Zuschauer saß vor dem Bildschirm und wartete ab, bis es vorbei war. Eine Metapher für die gesamte Staffel? Jörn schnaufte und schniefte zwar, bewies aber Stärke und hielt durch. In etwa so wie der Zuschauer, vielleicht wird er ja dann doch noch belohnt und der Sieger wird zur Überraschung dieser Staffel?

Waren euch die Final-Prüfungen zu langweilig? Stimmt jetzt ab in unserem Voting!





Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.
54 Kommentare

2
Es wird dramatisch

5. Staffel Game of Thrones: Das ist der 1. Trailer

Der 1. Trailer zur 5. Staffel von "Game of Thrones" ist da
Bildquelle:  Screenshot YouTube
Heiße Sex-Szenen, wilde Kämpfe und mörderische Intrigen - bereits seit Jahren fesselt die Serie Game of Thrones Millionen Zuschauer rund um die Welt und hat bereits schon jetzt Kult-Status. Seit dem dramatischen Finale in der vierten Staffel warten Fans nun sehnsüchtig auf die Fortsetzung der Geschichte der Sieben Königreiche und all ihrer Helden und Bösewichte.

Ein bisschen gedulden müssen sich die Fans aber schon. Doch jetzt gibt es den ersten Vorgeschmack auf die heiß ersehnte fünfte Staffel. Zwei Minuten und fünf Sekunden ist der erste auf YouTube veröffentlichte Trailer lang. Seit dem 30. Januar ist der Clip online und wurde bisher schon über 600.000 Mal geklickt und auch auf Facebook wird das Video fleißig geteilt. Am Schluss des Trailers, der nicht viel verrät, aber Lust auf mehr macht, wird die lang erwartete Staffel auf dem US-amerikanischen Sender HBO angekündigt.

Na, seid ihr schon neugierig geworden? Hier könnt ihr euch den Trailer anschauen!

2 Kommentare

298
Geht das zu weit?

Dschungel-Horror! Tanja muss lebende Spinne essen

Tanja Tischewitsch musste bei ihrer Prüfung alles Mögliche verspeisen
Bildquelle:  RTL
In der letzten Prüfung musste Tanja Tischewitsch (24) lediglich die ekelhaften Dinge, wie Schafshoden, in den Mund nehmen. In ihrer letzten Challenge vor dem alles entscheidenden Finale, ging es für die hübsche Brünette dann aber noch einmal ans Eingemachte. Denn da hieß es: Runter mit den Spinnen, Kuhlippen oder Mehlwürmern.

Wer von den Finalisten welche Prüfung absolvieren musste, das konnten die Stars selbst entscheiden, indem sich jeder jeweils für das Wort "Schnick", "Schnack" oder "Schnuck" entschieden. Somit wählte Tanja wohl ihr persönlich größtes Übel und musste zur Prüfung "Schnick wie weg, das große Essen" antreten. Besonders eklig dabei: Tanja muss eine lebendige Spinne verspeisen. Geht das zu weit? In einem Glas wird ihr ein riesiges schwarzes Kriechtier präsentiert: eine Wasserspinne. Das Glas soll Tanja zunächst schütteln, damit sich das Tier zusammenkugelt. Das einstige DSDS-Sternchen zuckt nicht einmal wirklich und schiebt sich die schwarze Kugel in den Mund und kaut und kaut und kaut und bekommt einen Stern für diese Horrorvorstellung.

Auch den Rest der Prüfung meistert Tanja mit Bravur und sahnt 4 von fünf Sternen ab. Lediglich auf ihre persönliche Überraschung muss die vollbusige Finalistin verzichten.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.
298 Kommentare

13
Zusammenarbeit wurde beendet

Aus! Manager macht Schluss mit Michael Wendler

Michael Wendler und Markus Krampe haben ihre Zusammenarbeit beendet
Bildquelle:  Patrick Hoffmann/WENN
Mit den Männern in seinem Leben hatte Schlager-Barde Michael Wendler (42) wahrlich nicht immer nur Glück - er hatte schon die ein oder andere schwierige Situation zu meistern. So wollte sein Vater ihn zum Beispiel total blamieren, als er seinerzeit zum Dschungelcamp aufbrechen wollte, nur ein aufmerksamer Fan verhinderte die unschöne Szene. Und auch, was seinen Manager angeht, muss sich Michael ab sofort neu umsehen: Markus Krampe macht den Job nicht mehr länger!

Auf Nachfrage von Promiflash bestätigte der einstige Wegbegleiter des Musikers diese Nachricht. Schade ist dies wohl allemal für seinen ehemaligen Klienten Michael, immerhin war es doch Krampe, der ihn stets bei allem unterstütze. Auch bei etwaigen Zwists und Streitigkeiten bezog er zumeist Position für seinen Schützling und verteidigte ihn oft gegen böse Stimmen. Es bleibt spannend, wer diesen Posten nun in Zukunft übernehmen wird. Einfach ist dieser zumindest nicht gerade, denn Michael polarisiert auch gerne einmal mit seinen überraschenden Aktionen.
13 Kommentare

40
Diese Prüfung macht ihr nichts

Fies! Schlängelt sich Maren so zum Dschungelsieg?

Maren Gilzer rockt ihre Dschungelprüfung
Bildquelle:  RTL /Stefan Gregorowius
Im Finale müssen die letzten drei Stars im Dschungelcamp bekanntlich noch einmal all ihre Kräfte zusammensuchen und sich in ihre persönliche Dschungelprüfung stürzen. Den Anfang dabei macht Maren Gilzer (54). Sie muss es mit so vielen Schlangen aufnehmen, wie es sie noch niemals im Dschungelcamp gab.

Satte 50 schleichende, glitschige Reptilien waren Gegenstand der Prüfung und wurden über die Schauspielerin, die es sich in einer Grube "gemütlich" machen durfte, gegeben. Langsam schlängelten sich die unheimlichen Tierchen über den gesamten Körper von Maren. Doch die bewies erneut Gelassenheit. Während sie am Tag zuvor noch, in der gemeinsamen Prüfung, etwas die Nerven verlor, ist von Nervosität bei dieser Prüfung schon wesentlich weniger zu bemerken. Obwohl Maren zum ersten Mal allein in einer Challenge ihr Bestes geben musste, zeigte sie keine Schwäche. Nicht einmal, als ihr die Schlangen an den Hals wollten, gab sie auf.

Somit erkämpfte sich Maren fünf von fünf Sternen. Die ersten drei Sterne stehen dabei für einen Gang des letzten Dinners im Dschungel, der vierte für ein persönliches Getränk und der fünfte Stern für eine persönliche Überraschung.

Mit dieser Glanzleistung wird sich Maren sicherlich noch einige Anrufer dazu gewonnen haben. Immerhin ist diese Dschungelprüfung wie eine Art Bewerbung um die Dschungelkrone. Oder was meint ihr? Kann Maren mit dieser Performance Dschungelkönigin werden?




Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.
40 Kommentare

6
Sie klagte ihr Leid

Bobbi Kristinas letzter Tweet vor Drama: Hilferuf?

Bobbi Kristinas letzter Tweet vor ihrer Einlieferung ins Krankenhaus war sehr emotional
Bildquelle:  Twitter/Bobbi Kristina H.G.
Warum wohl wurde Bobbi Kristina (21) jüngst von ihrem Ehemann bewusstlos in der Wanne aufgefunden? Eine Frage, über die man derzeit nur spekulieren kann, vor allen Dingen in Anbetracht dessen, dass die Umstände, unter welchen sie entdeckt wurde, jener Todes-Situation ihrer Mutter Whitney Houston (✝48) doch verblüffend ähnelt. Alles nur reiner Zufall oder leidet Bobbi Kristina noch immer zu sehr unter ihrem großen Verlust?

Am 26. Januar jedenfalls postete die junge Frau noch ein Selfie von sich auf Twitter, welches sie mit einem ziemlich traurigen Text versah: "Ich vermisse dich, Mama, so sehr. Ich liebe dich jede Sekunde mehr." War dies vielleicht ein Hilferuf, ein erster Verweis darauf, wie schlecht es Bobbi Kristina noch immer geht? Immerhin soll sie zu ihrem Vater Bobby Brown (45) aktuell auch nicht das allerbeste Verhältnis pflegen, wie ein Insider laut People meinte: "Ich kann nur sagen, dass Bobbi Kristina und Bobby in letzter Zeit nicht mehr miteinander gesprochen haben. Seit Whitney gestorben ist, haben sie immer mal wieder Kontakt und dann wieder nicht. Sie schaffen es, über Monate hinweg kein einziges Wort auszutauschen."
6 Kommentare