49
Seal hatte sie beschuldigt

Das sagt Heidi Klum zu den Fremdgeh-Vorwürfen

Heidi Klum äußert sich jetzt zu Seals Fremdgeh-Vorwürfen
Bildquelle:  SWAP / Splash News
Die Trennung eines vormaligen Traumpaares ist nie schön und nicht selten artet die anschließende Scheidung in einen wahren Rosenkrieg aus. Wenn die Betreffenden dann auch noch Personen des öffentlichen Lebens sind, werden wir alle Zeuge, wie aus Liebe Hass wird. Derzeit sind Heidi Klum (39) und Seal (49) im Fokus des Interesses, nachdem der Sänger einem amerikanischen Online-Magazin die vermeintlichen Gründe der Trennung offenlegte.

Sein unglaublicher Vorwurf: Heidi habe ihn mit ihrem Bodyguard betrogen. Sie selbst äußerte sich zunächst nicht zu den vielen Schlagzeilen – bis jetzt, denn nun legt Heidi ihre Version der Geschichte offen. Dem amerikanischen People-Magazine sagte das Topmodel jetzt: „Ich schätze all die wunderbaren Momente, die Seal und ich uns zusammen in den letzten Jahren geschaffen haben. Unsere Trennung basiert auf Problemen, die wir beide hatten und die auch nur uns etwas angehen.“ Weiter erklärte Heidi: „Seal hat sich weiterentwickelt und genau das habe ich auch getan. Meine Priorität liegt auf dem Wohlergehen unserer Kinder.“

Mehr ließ die vierfache Mutter nicht verlauten, aber dass sie überhaupt auf Seals Vorwürfe reagiert, wundert schon. Immerhin war Heidi stets bemüht, Details ihres Privatlebens aus der Öffentlichkeit fernzuhalten. Da Seal sich daran jedoch nicht gehalten hat, musste die schöne Blondine offenbar reagieren, um dem Spuk so hoffentlich ein Ende zu machen.
49 Kommentare

Er war erst 29 Jahre alt

Kurz vorm Tod: MTV-Star Ryan klagte über Schmerzen

Ryan Knight ist mit 29 Jahren verstorben
Bildquelle:  Getty/ Mike Coppola
Das Ableben eines Menschen ist immer tragisch, doch besonders traurig ist es, wenn der Verstorbene noch sein ganzes Leben vor sich gehabt hätte. Die Angehörigen von Ryan Knight müssen nun genau damit fertig werden, denn vor wenigen Tagen verstarb der "The Real World"-Teilnehmer mit nur 29 Jahren. Jetzt werden einige Details bekannt, die darauf hindeuten, dass sein Tod womöglich hätte verhindert werden können.

Am Thanksgiving-Morgen wurde der leblose Körper des MTV-Stars im Haus eines Freundes aufgefunden. Zuvor soll er bei der Einnahme diverser Pillen beobachtet worden sein. Schnell wurden Stimmen laut, die Drogenmissbrauch als Todesursache vermuteten. Die Informationen die TMZ jetzt vorliegen sorgen nun aber dafür, dass einige diese Annahme wieder infrage stellen. Bereits zwei Tage vor seinem Tod soll sich Ryan bei seinem Vater nämlich über starke Bauchschmerzen beklagt haben. Aus diesem Grund wird nun vermutet, dass es sich bei den Pillen tatsächlich um Schmerztabletten handeln könnte, die er eigenmächtig und ohne einen Arzt aufzusuchen, gegen seine Beschwerden einnahm - mit fatalen Folgen.

Wie viel Wahrheit in dieser Theorie tatsächlich steckt, bleibt auch weiterhin abzuwarten, denn bisher wurde kein Obduktionsbericht veröffentlicht.
Jetzt kommentieren!

"Rüpelhaft, echt & gefährlich"

Derber Style: Nicole Richie geht unter die Rapper

Nicole Richie hat sich von einer ganz neuen Seite gezeigt
Bildquelle:  Rick Davis / Splash News
Zart wie eine Elfe, stets elegant gekleidet und mit einem zuckersüßen Auftreten - so kennt man Nicole Richie (33). Doch jetzt hat die stilbewusste Designerin eine völlig neue Seite an sich zum Vorschein gebracht und gezeigt: In ihr steckt nicht nur ein "Girly Girl", sondern auch ein richtig cooles Babe. Sie ist nämlich unter die Rapper gegangen.

Beim "VH1 You Oughta Know"-Konzert in New York am vergangenen Donnerstag fungierte Nicole nicht nur als gewitzte Moderatorin, sondern offenbarte auch ihr musikalisches Talent, als sie kurzerhand selbst eine kleine Performance auf der Bühne hinlegte. Gemeinsam mit Naughty By Nature's Treach gab sie eine Rap-Einlage zum Besten, die durchaus zu überzeugen wusste. "Ich bin eine Rapperin. Ihr kennt mich vielleicht als Nicky Fresh... Das 'S' ist ein Dollar-Zeichen. Und ich bin rüpelhaft, echt und gefährlich", erklärte sie entschlossen.

Und auch die Fans schien Nicole mit ihrem Rap-Talent und ihrem fetten Styling aus lässiger Jeans, coolen Sneakers und mehreren dicken Goldketten zu begeistern. So ließ die Neu-Musikerin auf Instagram gleich mal mit einem Augenzwinkern verlauten: "Also, ich schätze, ich fange mal an, für eine Tour zu packen #YOKConcert #NikkiFresh @VH1." Papa Lionel Richie (65) wäre sicher stolz.
Jetzt kommentieren!

6
Er hat genug von Kims Familie

Kardashian-Koller: Kanye West will wegziehen

Kanye West will mit Kim ganz weit weg
Bildquelle:  SIPA/WENN.com
Der Haussegen hängt gerade ganz schön schief im Hause West-Kardashian! Der Grund: Kanye West (37) kommt gar nicht mit Kim Kardashians (34) verrückten Familien-Clan klar! Der Rapper will mit Ehefrau und Tochter Nori (1) am liebsten so weit weg wie möglich von all dem Kardashian-Chaos ziehen - aber Kim hat da noch ein Wörtchen mitzureden...

Eine dem Pärchen nahestehende Person plauderte nun aus, dass Kanye es keine Minute länger mehr mit den Reality-Stars aushält: "Er ist total unglücklich, wenn er in der Nähe der Familie ist", verriet die Quelle dem OK Magazin. "Er ist echt fertig davon, sich mit all dem beschäftigen zu müssen." Vor allem habe er "genug von ihren Egos und ihrer Eingebildetheit und will unbedingt da raus." Außerdem hat der Musiker es satt, auf Schritt und Tritt von Kameras und Paparazzi verfolgt zu werden, wenn er mit Kim und ihrer Riesenfamilie unterwegs ist. Wenn es nach dem Multimillionär ginge, würde er sich am liebsten Kim und sein Töchterchen schnappen und mit ihnen nach New York oder Paris ziehen - aber Kim will der Karriere wegen unbedingt in Los Angeles bleiben. Das sorgt für ordentlich Zoff zwischen den Zweien! Bleibt abzuwarten, wer bei diesem Streit die Oberhand behält...

Ihr kennt den Ausnahme-Rapper wie kein Anderer? Dann beweist euer Wissen im "Kanye West"-Quiz!
Kanye West
Wie lautet sein zweiter Vorname?
Frage 1 von 7
6 Kommentare

1
Heftiges Turteln im Tanzfinale

Bei DWTS: Pretty Little Liars-Star total verliebt?

Zwischen den "Dancing with the Stars"-Tanzpartnern Janel Parrish und Val Chmerkovskiy soll sich eine ernsthafte Romanze entwickelt haben
Bildquelle:  WENN
In den USA ist es nicht anders als in Deutschland. Genauso wie den Tänzern und Kandidaten von Let's Dance geht's auch den Tanzenden des amerikanischen Pendants Dancing with the Stars: Immer wieder wird den Paaren, die auf dem Parkett zeigen, was sie gelernt haben, Liebeleien und Affären zugeschrieben. Doch in diesem Fall stellen sich die Gerüchte vielleicht tatsächlich einmal als wahr heraus. Offenbar hat sich Pretty Little Liars-Star Janel Parrish (26) in ihren Tanzpartner Val Chmerkovskiy verliebt.

Spätestens seit ihrer Trennung von Payson Lewis wollen die Spekulationen rund um Janel und Val nicht abreißen und in den letzten beiden Folgen von DWTS deuteten dann wirklich alle Zeichen daraufhin, dass zwischen ihnen eine Romanze entstanden ist. Zwar konnten die zwei Tänzer am Ende nicht die Show gewinnen, freuten sich aber dennoch über tolles Lob der Jury angesichts ihrer emotionalen Performance. Dass diese mit einem Kuss endete, den Val Janel liebevoll auf die Stirn drückte, war da vielleicht sogar das Highlight des Auftritts. Dann ein weiteres Liebes-Indiz - nach der Jury-Wertung sah Janel Val tief in die Augen und sagte: "Ich liebe dich." Die süße Schauspielerin scheint es richtig erwischt zu haben. "Janel hat sich Hals über Kopf in Val verliebt. Was als Fake-Beziehung begann, ist jetzt zu einer echten Beziehung zwischen den beiden geworden. Das einzige Problem ist, dass die Leute, die Val nahe stehen, bezweifeln, dass er auf Dauer zu der Beziehung bereit ist. Er ist ein richtiger Playboy", verriet eine Quelle laut Hollywood Life.

Allerdings erklärte Val Chmerkovskiy im Show-Finale, wie sehr er sich darauf freue, Janel nun abseits des Tanzparketts richtig kennenzulernen und in Ruhe viel Zeit mit ihr verbringen zu können. Na, das klingt doch ganz danach, als wollten die beiden ihrer Liebelei mal eine Chance geben.
1 Kommentar

8
Er bereut die Teilnahme

Sänger Patrice entsetzt über "Band Aid 30"-Video

Patrice bereut seine Teilnahme bei "Band Aid 30"
Bildquelle:  WENN
Die Ebola-Epidemie in einigen Ländern Westafrikas wie Guinea, Sierra Leone und Liberia nahm "Band Aid"-Erfinder Bob Geldof (63) zum Anlass, zum 30. Jahrestag des Releases von "Do They Know It's Christmas?" erneut Topstars der Musikbranche um sich zu scharen und eine Neuauflage des Songs zur Hilfe der Ebola-Bekämpfung aufzunehmen. Ein weiterer Coup: Auch eine deutsche Version mit deutschen Künstlern entstand. Musiker wie Campino (52), Max Herre (41), Cro (24) oder Marteria (31) erklärten sich da gerne bereit, mitzumachen. Und auch Reggae-Künstler Patrice (35) war mit von der Partie - bereut aber mittlerweile seine Teilnahme!

Seitdem er das Video zum Song gesehen hat, ist Patrice nämlich ziemlich entsetzt. Seinen Gefühlen machte er deshalb in einem Statement via Facebook Luft. Dabei geht es ihm besonders um die anfängliche Szene, die auch im internationalen Clip zu sehen ist und ein Ebola-Opfer zeigt. Über die Darstellung, die seiner Meinung nach einfach nur einen "Schockeffekt" erzielen soll und für ihn reinster "Charity Porn" ist, ist Patrice regelrecht empört: "Ich bin jedoch schockiert über die Anfangssequenz des Videos. Man hatte mir zugesichert, dass sie rausgeschnitten wird. Die Würde der darin gezeigten Frau wird vollkommen missachtet. Sie ist nicht einfach nur ein 'anonymes Ebola-Opfer', sondern ein Mensch mit Eltern, Freunden, Verwandten, vielleicht Kindern. Wie mögen die sich fühlen, wenn dieses 'anonyme Ebola-Opfer' weltweit so präsentiert wird?! Ich gehe mal davon aus, dass man sie nicht um Ihre Erlaubnis gefragt hat."

Doch damit nicht genug, auch an anderen Elementen des Clips hat der Sänger einiges auszusetzen: "Das 'Band Aid 30'-Logo, das einen Ebola-Slogan vor den Konturen des gesamten afrikanischen Kontinents zeigt, ist zudem im besten Fall gedankenlose Effekthascherei, im schlimmsten Fall Propaganda, die in ihrer zerstörerischen Kraft nicht zu unterschätzen ist. Ebola hat in drei relativ kleinen Ländern eines riesigen, aus 54 Nationen bestehenden Kontinents epidemische Ausmaße erreicht. Dass 99% des Kontinents nicht betroffen sind, wird durch das 'Band Aid 30'-Logo komplett überlagert."

Ganz klar, Patrice ist gar nicht einverstanden mit der Ergebnis der eigentlich so positiv gedachten Zusammenarbeit. Auch wie der "Vater des Projekts" mit jeglicher Kritik an seiner Art der Charity umgeht, ist ihm unverständlich. So ist er zum Beispiel verärgert darüber, wie Bob Geldof mit der Absage von Adele (26) umgeht: "Manche Künstler ziehen es halt vor, in aller Stille zu helfen. Und wenn jemand sich gar nicht engagieren möchte, dann ist wohl selbst das sein/ihr gutes Recht."
8 Kommentare

3
War er ein Betrüger?

Miley Cyrus: Skandal um ihren toten Großvater Ron

Miley Cyrus' Großvater soll ein Betrüger gewesen sein
Bildquelle:  FayesVision/WENN.com
Miley Cyrus (22) hat in ihrem jungen Leben schon für so einige Skandale gesorgt. Da wäre es eigentlich gar nicht nötig, noch den Rest ihrer Familie zu durchleuchten. Radar Online stieß jetzt dennoch auf eine Geschichte, die Miley so gar nicht gefallen dürfe.

Bereits 2006 verstarb ihr Großvater Ron Cyrus. Acht Jahre später wird nun ein alter Skandal ausgegraben. Der Großvater der Sängerin soll nämlich viele Jahre lang in seiner Funktion als Finanzleiter Geld veruntreut haben. Hundertausende Dollar verschwanden unter seinen Augen spurlos aus den Kassen des mitgliederstärksten Gewerkschaftsdachverbandes der USA und Kanadas in Kentucky. Im Oktober 1998 wurde Ron Cyrus von seinen Aufgaben suspendiert. Zwei Monate später folgte der offizielle Rauswurf. Zu diesem Zeitpunkt hatte er sein Amt 14 Jahre lang bekleidet.

Für Miley zählen wahrscheinlich andere Dinge, wenn sie sich an Ron erinnert. Als Ihr Großvater starb war sie erst 13 Jahre alt. Sie widmete ihm 2007 den Song "I Miss You".
3 Kommentare

3
Er wurde verurteilt

Bewährungs-Strafe: Wird Sido Einspruch einlegen?

Bildquelle:  Sascha Steinbach/Getty Images
In Berlin musste sich Sido (33) jetzt zu dem Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung äußern - er soll vor Monaten vor einem Lokal dem Kläger eine Flasche über den Kopf geschlagen haben. Zu dieser schlimmen Anschuldigung schien sich der Musiker aber nicht äußern zu wollen - er ließ die Gerichtsverhandlung in Berlin sausen, ein Urteil wurde trotz seiner Abwesenheit gefällt.

Auch wenn der Angeklagte Paul Würdig, wie Sido mit bürgerlichem Namen heißt, nicht erschienen ist, wurde ein Urteil gefällt. Neun Monate Haftstrafe auf Bewährung und eine Geldauflage von 15.000 Euro soll der Rapper zahlen, doch bislang ist das Urteil nicht rechtskräftig. Dr. Tobias Kaehne, Pressesprecher und Richter am Amtsgericht, sagte gegenüber Promiflash: "Es ist so, dass der Angeklagte die Möglichkeit hat, gegen diesen Strafbefehl Einspruch einzulegen. Dann würde eine neue Hauptverhandlung festgesetzt werden. Und ob er nun diesen Strafbefehl so akzeptiert oder nicht, das kann nur er selber wissen."

Der Musiker selbst hat sich bislang weder zur Verhandlung, noch zum Urteil geäußert. Bleibt also nur abzuwarten, wie sich Sido entscheidet. Was der Anwalt des mutmaßlichen Opfers noch zu sagen hatte, könnt ihr euch in unserem "Newsflash" anschauen.
3 Kommentare

5
Sie schwärmt von ihrem Freund

Magic Moment! Unter uns-Tabea Heynig neu verliebt

Bildquelle:  RTL/Stefan Gregorowius
1 weiteres Bild anzeigen
Tolle Nachrichten bei Unter uns! In ihrer Serien-Rolle als "Britta Schönfeld" gehört das Liebesleben von Schauspielerin Tabea Heynig (44) eher in die Abteilung "chaotisch". Im wahren Leben läuft das besser. Am Rande der "Unter uns"-Jubiläumsparty gesteht Tabea im Interview mit Promiflash überglücklich: "Ich bin gerade sehr verliebt, ja. Ich bin sehr verliebt, ja. Ja. Ja."

Obwohl Tabea schon seit einigen Monaten ihren neuen Partner hat, schwärmt sie immer noch vom allerersten Aufeinandertreffen: "Dann stand der vor mir in Köln und hat meinen Namen gesagt! Und das war so lustig, das war wirklich wie in der Soap. Ich hatte einen Magic Moment. Ich hab jemand in die Augen geschaut und gedacht: 'Wow! Jemand kennt meinen Namen.'"

Auch wenn die "Unter uns"-Schauspielerin nicht verrät, um wen es sich bei ihrem neuen Freund handelt - er scheint der Richtige zu sein: "Er ist ein unglaublich entspannter, lockerer Mann, der mich so nimmt, wie ich bin; der keinen Stress macht, wenn ich eine Stunde im Bad brauche, sondern darüber lacht."

Was Tabea noch über ihre neue Liebe verrät, gibt es oben im "Newsflash" zu sehen:
5 Kommentare

Soap-Star Martina Servatius

15 Jahre! Gräfin von Lahnstein feiert VL-Jubiläum

Martina Servatius spielt seit 15 Jahren in "Verbotene Liebe"
Bildquelle:  WENN
Auch wenn es in den letzten Monaten bei Verbotene Liebe ziemlich turbulent zuging, gibt es doch einige Urgesteine, die sich wie Eckpfeiler innerhalb der Soap behaupten konnten. Dazu gehört Gräfin Elisabeth von Lahnstein, gespielt von Martina Servatius (60). Kaum zu glauben, aber die Schauspielerin feiert schon ihr 15-jähriges Rollenjubiläum!

Fast genauso unglaublich sind die vier Hochzeiten und vier Todesfälle, die der Gräfin in ihrem Serienleben widerfahren. Als Martina 1999 bei der ARD-Serie einstieg, trat sie zunächst als frisch verwitwete Elisabeth Ryan auf und wirbelte die feine Düsseldorfer Gesellschaft von da an durcheinander. Der beliebte Charakter ist seit nunmehr 15 Jahren Teil des "Verbotene Liebe-Universums" und hat sich mittlerweile den Ruf einer Schwarzen Witwe erarbeitet. Serien-Mann Arno stirbt Jahre nach ihrer Trennung an den Folgen einer Lungenentzündung, der nächste Gatte, Johannes von Lahnstein, kam bei einem dramatischen Flugzeugabsturz ums Leben und auch den vierten, Ludwig von Lahnstein, überlebt sie, der erleidet Schiffbruch vor den Bahamas. Als Schlossherrin muss sie sich seitdem alleine gegen die Intrigen ihres Schwiegersohns Ansgar wehren - stets mit Stil und Etikette. Und gerade diese Tragik und Vielfalt gefällt der 60-jährigen Schauspielerin auch nach 15 Jahren noch: "Meine Rolle wird nie langweilig, ständig gibt es neue Dramen, aber ich finde genau das macht es spannend und abwechslungsreich," verriet sie in einer offiziellen Pressemitteilung.

Martina Servatius spielt neben ihrer Paraderolle auch in TV-Serien wie SOKO und Tatort mit. Gefällt sie euch trotzdem am besten in "Verbotene Liebe"? Dann testet hier euer Fan-Wissen:
Verbotene Liebe
Seit welchem Jahr gibt es die Serie?
Frage 1 von 7
Jetzt kommentieren!

30
Sie passt auf ihre Tochter auf

Natascha Ochsenknecht: Cheyenne ist kein It-Girl

Bildquelle:  Alexander Koerner / Getty Images
Damit, ihre Kinder mit auf den roten Teppich zu nehmen, hatte Natascha Ochsenknecht (50) noch nie ein Problem. Auch als ihre Kinder Wilson Gonzalez (24), Jimi Blue (22) und Cheyenne Savannah (14) noch gar nicht selber darüber entscheiden konnten, posierten sie bereits fröhlich mit ihren Eltern für die Kameras. Cheyenne und ihre älteren Brüder jedenfalls haben zweifellos Gefallen daran gefunden und sind auch jetzt noch häufig im Blitzlichtgewitter anzutreffen. Ein It-Girl ist Nataschas Nesthäkchen aber keinesfalls.

"It-Girl ist das schlimmste Wort für mich, deshalb ist es eine Katastrophe und ich möchte auch nicht, dass meine Tochter so genannt wird. Weil sie ist erstens noch in der Schule und ein It-Girl ist für mich ein Mädchen aus reichem Haus, die nichts zu tun hat, Langeweile und meistens auch ziemlich bekloppt im Kopf und da zählt meine Tochter nicht dazu", stellt Natascha im Gespräch mit Promiflash klar. Zwar treibt sich Cheyenne schon hin und wieder auf dem Red Carpet herum, doch in Sachen Kleiderwahl hat Mama Natascha noch immer ein bisschen was mit zu reden: "Die Röcke dürfen nicht zu kurz sein und es darf nicht zu sexy aussehen, da passe ich schon ein bisschen auf."

Mehr über Kleidung und Klamottengeschmack erzählt euch Natascha in diesem Newsflash:
30 Kommentare

1
Kein "Sexiest Man Alive"-Diss

Ach so! Adam Levine findet Chris Hemsworth sexy

Adam Levine gönnt Chris Hemsworth den "Sexiest Man Alive"-Titel
Bildquelle:  WENN.com / Paul Shedlowich / Splash News
Der eine musste gerade seinen Titel abgeben, während der andere der neue "Sexiest Man Alive" ist, aber es herrscht kein böses Blut zwischen den beiden, heißen Stars. Adam Levine (35), der - genauso wie die meisten Auserwählten vor ihm - die Ehrung als der Inbegriff von Sexiness nicht allzu ernst nahm, hat nichts dagegen, nun von Chris Hemsworth (31) abgelöst worden zu sein. Ganz im Gegenteil gab er seinem Nachfolger jetzt ganz offiziell seinen Segen.

Im Interview mit Access Hollywood stellte der The Voice-Coach klar, dass er dem Schauspieler den "Sexiest Man Alive"-Titel gönnt: "Er ist ein echt richtig gut aussehender Kerl. Er ist einfach ein hübscher Typ." Das hört sich ganz danach an, als finde auch der Maroon 5-Sänger Chris durchaus sexy, weswegen er für ihn auch ganz klar an die Spitze der Sexiness-Liste gehört. Und Adam hatte noch ein weiteres gutes Argument, warum die Wahl eindeutig auf den Richtigen fiel: "Er ist Thor, um Himmels Willen. Ich meine, der Typ hat es verdient. Gott!"

Über so viel Lob seines Vorgängers dürfte sich der hotte Australier sicher freuen. Und Adam Levine vermittelt den Eindruck, als sei er irgendwie ganz froh, den sexy Titel loszuwerden.
1 Kommentar

5
So geht es den Jungs heute

Overground: Meiko hat ein "Preluder" geheiratet!

Overground lösten sich 2008 auf
Bildquelle:  ActionPress
1 weiteres Bild anzeigen
Wie geht es nach einem Leben als Teenie-Star eigentlich weiter? Im Falle der Popstars-Gewinner Overground scheinen sich die meisten Mitglieder nach wie vor sehr nahe zu stehen, gerade erst postete Marq einen "damals und heute"-Schnappschuss mit seinem Kumpel Ken Miyao. Und auch den anderen zwei Mitgliedern der Boygroup scheint es blendend zu gehen, einer von ihnen hat sogar ein Preluders-Girl geheiratet!

Für viele Overground-Fans brach eine Welt zusammen, als sich die Band 2008 endgültig auflöste. Die gute Nachricht: Alle vier blieben der Musik auf irgendeine Weise treu. Nesthäkchen Marq ist inzwischen ganz schön groß geworden und ist immer noch als Musiker und Tänzer aktiv, wie auf seinem Facebook-Profil zu sehen ist. Dort postet er nach wie vor viele Fotos, die ihn mit seinen Kumpels Ken, der bei The Voice of Germany mitmachte, und Akay Kayed zeigen. Offenbar feiern die Drei gerne zusammen, vor allem auf Akays Soulsuga-Partys, die er als Eventmanager erfolgreich organisiert. Außerdem arbeitet Akay immer noch als Sänger und wurde dieses Jahr Vater einer kleinen Tochter. Auch der blonde Mädchenschwarm Meiko Reißmann ist immer noch als Musiker unterwegs, die Stimme seiner Ehefrau kann sich ebenfalls sehen lassen. Meiko hat vor einer Weile nämlich tatsächlich Anne Ross, Ex-Mitglied der konkurrierenden Popstars-Girlband Preluders geheiratet.

Die beiden sind schon viele Jahre liiert, insofern hat die damals dritte Popstars-Staffel nicht nur zwei Pop-Bands und dicke Kumpels hervorgebracht, sondern auch eine Ehe gestiftet.
5 Kommentare

169
Abwechlsungsreiche Karriere

Multitalent: Wird Sylvie Meis jetzt ein Filmstar?

Sylvie Meis ergatterte eine Gastrolle in dem Spielfilm "Sophie"
Bildquelle:  Twitter/Sylvie Meis
Back to the roots? Sylvie Meis (36) zieht es derzeit von der glamourösen Showtreppe in andere Gefilde. Denn die Moderatorin ergatterte eine Gastrolle in einem Spielfilm. Die Dreharbeiten haben schon begonnen und Sylvie genießt die Zeit offenbar sehr. Bedeutet das die Rückkehr ins Schauspielfach?

Ihre turbulente Karriere begann Sylvie nämlich in ihrer niederländischen Heimat als Soap-Schauspielerin. Beruflich hat sie sich in den letzten Jahren als Moderatorin einen Namen gemacht, steht vor allem für die erfolgreiche RTL-Show Let's Dance vor der Kamera. 2015 wird sie allerdings in dem ARD-Spielfilm "Sophie" zu sehen sein. Mit Promiflash sprach die 36-Jährige darüber, ob sie sich vorstellen könne, eine Filmkarriere zu starten: "Also dauerhaft nicht, ich habe noch andere Jobs. Aber ab und zu finde ich es schön, das wieder zu machen. So habe ich damals in Holland angefangen." An der Seite von Annette Frier (40) und Marc Terenzi (36) kann Sylvie nun also ihr Talent erneut unter Beweis stellen. Für sie sei die Schauspielerei der Beginn ihrer Karriere gewesen, deshalb genieße sie es sehr.

Sylvie absolviert derzeit die Dreharbeiten zu dem Spielfilm in München. Was sie sonst noch im Interview verriet, seht ihr in dieser "Coffee Break"-Folge:

169 Kommentare