37
Sie findet keine Lösung

Hacker-Attacke: Monica Ivancan ist fassungslos

Monica Ivancan erlebte jetzt einen riesigen Schrecken
Bildquelle:  WENN
Nicht nur die großen Stars in Hollywood müssen sich vor gemeinen Hackern in acht nehmen, auch deutsche Promis müssen Angst vor solchen Attacken haben. Das musste jetzt Model und Moderatorin Monica Ivancan (35) erleben. Sie bekam nämlich einen großen Schrecken, als sie feststellte, dass offenbar ihr Facebook-Profil gehackt worden war.

Wie sie Bild.de erzählte, loggte sich eine fremde Person bei ihr ein und änderte einfach mal ihr Passwort. „Ich war auf dem Madonna (53)-Konzert und wollte Bilder via iPhone hochladen und es funktionierte nicht. Da habe ich mir noch nichts bei gedacht, so was passiert ja mal. Zuhause dann der Schock – als ich mich einloggen wollte, stand da ein völlig anderer Name.“ Wie jeder, dem so etwas passieren würde, dachte auch Monica erst mal mit Schrecken daran, was sie alles auf Facebook hochgeladen hatte und nun für den Hacker zur Verfügung stand: „Mein erster Gedanke war: 'Okay, ich wurde gekrackt'. Mein zweiter: 'Wie viel Privates war in meinem Account?!?'“

Der Hacker scheint seine erschlichenen Infos aber nicht dazu zu nutzen, um auf Monicas Account in ihrem Namen falsche Statements oder Ähnliches zu verbreiten, sondern löschte offenbar das Profil einfach vollständig. Denn die Moderatorin, so heißt es, hat keinen Zugang mehr zu ihrem Account und damit auch nicht mehr zu ihren Facebook-Kontakten, zu ihren Nachrichten und Fotos. Außerdem sind ihr Profil und auch ihre Fanseite über die Suchfunktion des Netzwerks nicht mehr zu finden. Der Hacker ließ alles verschwinden und knackte auch ihre Mailadresse.

Zwar versucht die 35-Jährige, das Problem wieder zu beheben, bisher aber ohne Erfolg: „Ich habe mich durch die Facebook-Hilfe-Seiten gekämpft, gegoogelt und Stunden später immer noch keine Lösung parat. Ich hoffe nur, dass meine Daten noch irgendwo gespeichert sind.“ Hinzu kommt, dass Monica die ganze Sache immer noch nicht so richtig fassen kann: „Was für ein Mensch tut so was, was will der von mir und vor allem, was hat diese Person davon?“ Wir hoffen, dass Monica Ivancan alle ihre Daten wiederfindet und bald wieder auf Facebook aktiv sein kann.
37 Kommentare

17
Seht das Video hier!

Armer Jimmy Fallon: Blake Lively verschandelt sein Gesicht

Blake Lively und Jimmy Fallon hatten eine spaßige Zeit
Bildquelle:  YouTube/The Tonight Show Starring Jimmy Fallon
Blake Lively (27) hat nach der Auszeit für Baby James momentan wieder alle Hände voll zu tun. Derzeit befindet sie sich nämlich auf Promo-Tour für ihren neuen Film "The Age of Adaline". Während dieser begeistert die junge Mama nicht nur mit jeder Menge toller Outfits und einer Hammerfigur, Blake ist außerdem zu Gast in diversen TV-Shows.

Auch Moderator Jimmy Fallon (40) konnte sich über die hübsche Blondine als Gesprächspartnerin freuen. Gemeinsam mit der Schauspielerin wagte er ein kleines Spielchen, bei dem es vor allem für ihn selbst brenzlig beziehungsweise klebrig wurde. Blake und Jimmy warfen sich abwechselnd zufällige Wörter an den Kopf. Bei diversen Verfehlungen sollte der Verlierer mit Klebeband umwickelt werden - im Gesicht. Dieser kreativen Aufgabe durfte sich vor allem Blake widmen, die Jimmy nach allen Regeln der Kunst verunstaltete. Nur zu schade, dass die Zuschauer nicht zu sehen bekamen, wie auch die 27-Jährige ein bisschen mit Tape verschönert wurde.

Den lustigen Clip könnt ihr euch jetzt hier selbst ansehen:
17 Kommentare

6
Provokation des Reporters?

Keine Drogen-Fragen! Robert Downey Jr. bricht Interview ab

Robert Downey Jr. brach ein "The Avenger"-Interview ab
Bildquelle:  Screenshot YouTube
Dieses Interview nahm eine unschöne Wendung. Eigentlich sollte sich das Gespräch zwischen Robert Downey Junior (50) und dem Channel 4-Reporter Krishnan Guru-Murthy um Roberts neuen Film The Avengers: Age of Ultron drehen. Doch der Journalist, bekannt dafür, gerne und hartnäckig unangenehme Fragen zu stellen, wollte dann irgendwann doch lieber über Persönliches reden. Das Ende vom Lied: Robert Downey Junior brach das Interview nach der Hälfte der Zeit ab.

Wie ein entsprechendes YouTube-Video zeigt, startete das Gespräch eigentlich sehr gut, beide Parteien waren relaxt und gut gelaunt. Aber als Guru-Murthy plötzlich über Roberts dunkle Vergangenheit, also seine Drogenprobleme und Gefängnisaufenthalte reden wollte, änderte sich die Stimmung schlagartig. Auf die Frage nach einem Zitat seinerseits von vor fünf Jahren antwortet er jedoch sogar noch und wohlgemerkt sehr höflich: "Die Sache ist, es gibt Dinge, die man vor fünf oder sieben Jahren gesagt hat und die in dem besagten Interview Sinn gemacht haben. Ich könnte das zwei Stunden lang auseinandernehmen und wäre dann doch der Wahrheit doch nicht näher, als wenn ich Ihnen jetzt sofort eine unüberlegte Antwort geben würde." Die Botschaft war unmissverständlich: Robert Downey Juniors schwere und lange hinter ihm liegende Vergangenheit hatte in dem Gespräch über einen spaßigen Action-Blockbuster nichts zu suchen. Als sein Gegenüber aber nicht locker ließ und auch auf Roberts Hinweis, dass er dieses Thema nicht weiter besprechen wolle, nicht einging, erklärte der Hollywood-Star das Gespräch für beendet. Mit den Worten "tut mir leid, ich kann wirklich nicht...was machen wir hier gerade?" stand er von seinem Stuhl auf und verließ nach einem Scherz über Reporterin Diane Sawyer, die ebenfalls für ihre Spitzfindigkeit bekannt ist, den Raum.

Krishnan Guru-Murthy ließ es sich übrigens nicht nehmen, die Situation via Twitter publik zu machen. Zunächst postete er ein Video mit dem Kommentar "ein eisiger Moment für Iron Man", um nur wenig später hinterherzuschieben: "Ich freue mich, verkünden zu können. dass Robert Downey Jr. gerade seinen Abschluss an meiner Media Training Schule gemacht hat!" Dieses Verhalten kam jedoch bei seinen Followern und auch bei den YouTube-Zuschauern nicht gut an, die sich mehrheitlich auf Downeys Seite schlugen und der Meinung sind, Guru-Murthy habe nicht gerade große Klasse als Journalist bewiesen.

Hier könnt ihr euch das besagte Interview selbst ansehen:

6 Kommentare

2
Sie flog aus der Show

Alles aus: So geht es Beatrice nach dem Let's Dance-Rauswurf

Beatrice Richter flog bei "Let's Dance" raus
Bildquelle:  WENN.com
Für sie ist der Traum von der Tanzkrone bei Let's Dance geplatzt: Beatrice Richter (66) flog in der sechsten Ausgabe aus der beliebten TV-Show und kann ihre Kostüme und die Tanzschuhe vorerst an den Nagel hängen. Sie gehörte zu denjenigen, die die Härte der Jury in voller Breite zu spüren bekam: Nur 12 Punkte konnten sie und ihr Partner von Joachim Llambi (50) und Co. abstauben - eine Wertung, die ihr Aus bedeutete.

Promiflash traf Beatrice direkt nach der Show, doch die Schauspielerin wirkte ganz schön gefasst, dafür, dass sie gerade von den Zuschauern rausgekickt wurde. "Ich bin sehr stolz, dass ich so viel Erfolg hatte", erklärte Bea im Interview, doch ein weinendes Auge ist natürlich auch mit dabei: "Ich bin ein bisschen traurig, ich bin ja auch extrem lädiert. Ein Probetag hat uns gefehlt." An der linken Rippe ist ihr schließlich ein Knorpel angerissen, weshalb sie einen Tag aussetzen musste und ihren Auftritt nur mit einem speziellen Schaumgummikorsett meistern konnte.

Ob Beatrice aufgrund dieser Beeinträchtigung rausflog, konnte sie aber nicht beantworten: "Ja, es war nicht einfach, es schön zu machen, ob ich es ohne Verletzung schöner gemacht hätte, weiß ich nicht."

Einen Lichtblick hat Beatrice dank ihrem Vadim aber dennoch, denn der wird ihr den restlichen Abend versüßen. "Auf der Aftershow Party tanzen wir heute noch weiter", sagte er gegenüber Promiflash.

Alle Infos zu "Let's Dance" findet ihr im Special bei RTL.de.
2 Kommentare

5
Tag des TV-Outings

Erinnerungs-Foto: So unterstützt Kylie Jenner ihren Papa

Mit diesem Erinnerungsfoto zeigt Kylie Jenner ihrem Papa ihre Unterstützung
Bildquelle:  Instagram / Kylie Jenner
Also, das sieht aber nicht nach einer Tochter aus, die sich für ihren Vater schämt! Dass Bruce Jenner (65) sich zur Frau operieren lässt, ist natürlich eine besondere Situation und wahrscheinlich auch nicht immer leicht für den ehemaligen Olympiasieger und seine Familie. Doch heute zeigen seine Töchter sich definitiv solidarisch, denn es ist so weit - in wenigen Stunden wird Bruce Jenners Interview mit Diane Sawyer (69) ausgestrahlt - ein als TV-Outing bezeichnetes Event. Nicht nur Kim Kardashian (34) auch Kylie Jenner (17) konnte da nicht weiter Schweigen bewahren.

Kylie nutzte ihr liebstes Medium, nämlich ihre Instagram-Seite, um ihren Papa moralisch zu unterstützen. Zu diesem Zweck postete die 17-Jährige mal kein Selfie, sondern ein Throwback-Foto ihres Daddys. Es zeigt einen noch recht männlich wirkenden Bruce in jüngeren Jahren mit fragwürdigem Modegeschmack. Bruce Jenner ist auf dem schwarz-weißen Erinnerungsfoto nämlich in mega kurzen Jeansshorts und einem direkt unter der Brust endenden Shirt gekleidet - damals war für den sportlichen Kerl also noch bauchfrei und muskulös angesagt. Kylies Kommentar "daddy throwback #HeuteAbend #DianeSawyer # ABC #love" machte deutlich, dass das Mädchen in Gedanken bei dem 65-Jährigen ist, und weist zugleich darauf hin, aus welchem Anlass sie das Pic mit ihren Fans teilte.

Eins macht diese süße Geste ziemlich klar: Für Kylie wird Bruce auch als Frau immer ihr Papa bleiben!
5 Kommentare

Serien-Comeback im Ausland

"The Last Cop": Der letzte Bulle kommt nach Japan

"Der letzte Bulle" lief einige Jahre in Deutschland
Bildquelle:  SAT. 1 / Martin Rottenkolber
Als letzter Bulle sorgte Mick Brisgau (Henning Baum, 42) nach 20 Jahren im Koma durch seine unorthodoxen und teilweise veralteten Methoden für Aufsehen. Doch nach 60 Folgen in fünf Staffeln war Schluss für die Serie. Nun soll sie offenbar ein großes Comeback feiern - allerdings nicht in Deutschland!

Offenbar plant der japanische TV-Sender Nippon TV eine Adaption auf die Sendung. Wie DWDL berichtet, habe der Sender die Rechte dazu bereits erworben. In die Rolle des fernöstlichen Micks schlüpft dabei ein Schauspieler namens Toshiaki Karasawa, der unter anderem den Woody in der Synchronisation der "Toy Story"-Reihe übernahm. Nun wird er also den neuen letzten Bullen spielen. Allerdings gibt es auch Risiken, wie der Senderchef bereits erwähnte: "Es gibt eine Reihe von kulturellen Gründen, die es in der Vergangenheit schwierig gemacht haben, ausländische Serien in Japan zu adaptieren."

Dennoch sei man optimistisch was den letzten Bullen angeht: "Remakes sind auf der anderen Seite aber eine gute Gelegenheit um dem japanischen Publikum etwas Neues zu bieten und wir glauben, dass die Zeit reif ist für diese mutige und einzigartige Serie." Man darf gespannt sein, wie die Serie im Land der aufgehenden Sonne ankommt.
Jetzt kommentieren!

2
Es war sein gutes Recht

Sklaverei-Zensur: Ben Affleck verteidigt sich!

Ben Affleck wollte nicht, dass öffentlich herauskam, dass sein Stammbaum einen Sklavenbesitzer enthält
Bildquelle:  WENN
Mit so viel Aufregung hätte Ben Affleck (42) wohl nicht gerechnet, als er den "Finding Your Roots"-Moderator, Professor Henry Louis Gates Jr., darum bat, die Tatsache, dass es in seinem Stammbaum einen Sklavenbesitzer gibt, nicht auszustrahlen. Natürlich drang die Angelegenheit doch an die Öffentlichkeit und so musste sich der Batman-Star den Vorwurf der Zensur gefallen lassen. Den konnte der Schauspieler nicht auf sich sitzen lassen und verteidigte und erklärte auf Facebook sein Verhalten.

So stellte er klar, dass er zwar gebeten habe, das Thema Sklaverei wegzulassen, er letztendlich aber nicht mehr Einfluss auf den Inhalt der Ausstrahlung gehabt habe, als auf die Entscheidung, welche Szenen am Ende in einem mit ihm gedrehten Kinofilm landen würden. "Ich habe mich geschämt. Schon der Gedanke hinterließ einen bitteren Geschmack in meinem Mund", berichtete Ben über seine Gefühle angesichts seiner der pikanten Enthüllung über Familienvergangenheit, "ich bereue meinen ersten Gedanken, der wollte, dass das Thema Sklaverei nicht in die Story integriert werde." Andererseits, das wollte der 42-Jährige von seinen Followern aber ebenfalls verstanden wissen, sei es durchaus sein Recht gewesen, eine Meinung zu äußern: "Es ist wichtig, im Kopf zu behalten, dass es sich nicht um eine Nachrichtensendung handelt. 'Finding Your Roots' ist eine Show, in der man freiwillig eine Menge Informationen über seine Familie preisgibt und sich dabei ziemlich angreifbar macht. Die Voraussetzung ist die, dass man niemals unehrlich ist, aber dass sie wiederum deine freiwillige Teilnahme respektieren und deshalb Dinge, die deine Familie beschämen würden, nicht mit in die Show nehmen."

Mit diesem Statement hofft Ben Affleck sicher, das leidige Thema aus der Welt zu schaffen und sich wieder ganz auf seine süße Family und seinen Job konzentrieren zu können.
2 Kommentare

5
Wer konnte überzeugen?

Finale gerockt! Das ist der "The Voice Kids"-Gewinner 2015

"The Voice Kids" feierte heute das große Finale
Bildquelle:  Sat.1
Als jüngstes Finale aller Zeiten ging die letzte Show von The Voice Kids schon vor Ausstrahlung in die Casting-Geschichte ein, denn die Nachwuchstalente, die heute um die Gesangskrone kämpften, waren gerade einmal zwischen 8 und 15 Jahre alt. Jeweils zwei Kinder gingen für die Coaches Lena Meyer-Landrut (23), Mark Forster und Johannes Strate (35) an den Start - doch den Titel konnte nur einer abstauben.

Zunächst versuchten Noah-Levi (13) und Samuel (13) für Lena, Antonia (15) und Zoe (11) für Mark und Cosma (11) und Nestor (8) für Johannes ihr Glück in der spannenden Show. Doch auch wenn die Kleinen allesamt überzeugen konnten, galten auch hier die harten Gesetze des Showbiz und so wurde gnadenlos ausgesiebt: Am Ende durften nur noch Noah-Levi und die beiden Mädels Cosma und Zoe auf den Sieg hoffen. So gaben die Mini-Künstler alles und die Zuschauer hauten fleißig in die Tasten und wählten ihren Liebling auf den Thron: Der "The Voice Kids"-Gewinner 2015 ist Noah-Levi von Team Lena!

Noah-Levi winken dank des Siegs nun ein Plattenvertrag und eine Ausbildungsförderung in Höhe von 15.000 Euro.
5 Kommentare

18
Vom Parkett gefegt

Aus der Tanz-Traum! Dieser "Let's Dance"-Star ist raus

Wieder musste ein Tanzpaar "Let's Dance" verlassen
Bildquelle:  RTL / Stefan Gregorowius
So viel wie heute mussten die Promis und ihre Profi-Partner bei Let's Dance in dieser Staffel wohl noch nicht zittern. Denn die Jury hielt sich bei der Punktevergabe ziemlich zurück und bescherte den meisten Teilnehmern nur Wertungen im unteren Mittelfeld - sicher sein konnte sich bei der großen Entscheidung also wirklich niemand!

Besonders nachdem in der vergangenen Woche Publikumsliebling Detlef Steves (46) das Feld räumen musste, war der Einzug in Runde 7 eine echte Zitterpartie. Lediglich Minh-Khai Phan-Thi (41) und ihr Massimo Sinató (34) durften sich auf ihren Lorbeeren von 28 Punkten ausruhen und direkt in die nächste Show schwofen. Besonders hart hingegen traf es Thomas Drechsel (28), der von Joachim Llambi (50) nur einen Punkt bekam und damit auf dem letzten Platz landete. Doch mit ihrem Voting konnten die Zuschauer das Ruder rumreißen und Thomas in die nächste Runde schicken.

Nicht gereicht hat es hingegen für Beatrice Richter (66) und ihren Tanzpartner Vadim. Die beiden mussten ihre Siebensachen packen und die Show leider verlassen.

Alle Infos zu "Let's Dance" findet ihr im Special bei RTL.de.
18 Kommentare

10
Diese Bilder sind eindeutig

Also doch! Jennifer Lopez & Casper Smart beim Date erwischt

Jennifer Lopez und Casper Smart waren jetzt zusammen essen
Bildquelle:  AKM-GSI / Splash News
Zusammen, nicht zusammen, doch zusammen. Bei Jennifer Lopez (45) und On-Off-Boyfriend Casper Smart (28) steigt wirklich niemand mehr durch. Erst trennen sie sich offiziell, dann kommen Gerüchte auf, dass die Trennung nur eine PR-Nummer war, das wird von Casper vehement bestritten, dann werden sie beim Knutschen erwischt, dann stellt J.Lo klar: "Wir sind getrennt!" und jetzt das: In trauter Zweisamkeit werden die beiden beim Dinner-Date erwischt.

Die Latina hat sich für den Abend mit ihrem einstigen Backround-Tänzer ganz schön in Schale geworfen. Ein tief ausgeschnittenes Abendkleid glitzert mit ihren Augen um die Wette. Ihre Haare sind zur Hälfte hochgesteckt und sie trägt ihre typischen Creolen. Klar, dass sie so nicht lange unentdeckt bleibt. Die Paparazzi sind natürlich gleich zur Stelle und lichten sie beim Verlassen ihres Lieblings-Italieners und bei der gemeinsamen Heimfahrt ab. Die beiden blicken drein, als wären sie bei etwas Verbotenem erwischt worden. Jetzt bekennt euch doch endlich zu eurer Wieder-Liebe!
10 Kommentare

6
Er wird Lumière spielen

Die Schöne & das Biest: Dieser Star unterstützt Emma Watson

Emma Watson bekommt berühmte Unterstützung für "The Beauty & the Beast"
Bildquelle:  joshgad/Instagram
Disney-Fans freuen sich schon jetzt riesig auf diese Neuauflage: Nach "Maleficent" oder auch "Cinderella" folgt mit "Beauty & the Beast" bald schon der nächste Disney-Film, der in neuem Glanz erstrahlt. Wer die weibliche Hauptrolle, die Belle, spielt, ist bereits seit Längerem bekannt. Jetzt setzt sich auch der weitere Cast immer weiter zusammen.

Wie nun bekannt wurde, gehört nun auch Ewan McGregor (44) neben Emma Watson (25) zur Besetzung der Disney-Neuauflage dazu. Wie The Wrap schreibt, wird er Lumière, den Kerzenständer, in der Schauspiel-Variante des französischen Volksmärchens spielen. Und auch die vielen süßen Gegenstände aus der Geschichte bekommen schon ein reales Gesicht. So wird Stanley Tucci (54) einen neu entwickelten Charakter, Cadenza, einen Flügel, spielen, Luke Evans (36) wird zu Gaston, Ian McKellen (75) zu Herr von Unruh und Emma Thompson zu Madame Pottine.

Ebenfalls mit dabei sein wird Kevin Kline (67) als Vater von Belle und die aus "Private Practice" bekannte Audra McDonald (44) sowie der Comedy-Star Josh Gad (34) als Lefou. Letzterer postete auf seiner Instagram-Seite bereits ein Foto, auf dem auch Emma, Luke und Kevin zu sehen sind. Passenderweise betitelte er den Schnappschuss mit: "Kann es kaum erwarten, dass du unser Gast bist" in Anlehnung an das berühmte Lied "Sei hier Gast" aus dem Film.

Dan Stevens (32) wird übrigens die männliche Hauptrolle übernehmen und als Biest den Gegenpart zu Belle darstellen. Ab diesem Mai soll auch schon in London gedreht werden, zwei Jahre muss man sich aber wohl bis zum Filmstart gedulden.
6 Kommentare

3
Er hat auch nüchtern Spaß

Drogenfrei: So lange ist Jack Osbourne jetzt schon clean

Jack Osbourne hat es geschafft
Bildquelle:  Guillermo Proano/WENN.com
Da ist aber jemand erwachsen geworden. Demnächst erwartet Jack Osbourne (29) mit seiner Frau Lisa schon das zweite gemeinsame Kind und er könnte kaum glücklicher sein. Jetzt hatte er aber noch einen ganz anderen Grund zum Feiern!

In seiner Jugend hatte der Sohn von Ozzy Osbourne (66), wohl auch wegen dem Einfluss seines nicht immer so vorbildhaften Vaters, immer mal wieder mit Drogenproblemen zu kämpfen. Den berauschenden Mitteln hatte der 29-Jährige damals allerdings abgeschworen. Nun teilte er auf Instagram ein Bild mit seinen Fans, das diesen zeigte, wie lange er nun schon clean ist: Am vergangenen Mittwoch waren es genau 4.384 Tage oder exakt satte zwölf Jahre! Daraus zieht Jack auch seine Lehren: "Das bedeutet drei Dinge: #1 Ich hab ein unglaublich gesegnetes Leben. #2 Es ist bewiesen, dass man auch nüchtern Spaß haben kann. #3 Ich werde alt."

Eine gute Einsicht, die der angehende Zweifach-Papa da an den Tag legt. Nur ob er wirklich mit seinen 29 Jahren alt ist, darf durchaus angezweifelt werden.
3 Kommentare

Jessica Szohr ist vergeben

Dieses Gossip Girl datet Hayden Panettieres Ex

Jessica Szohr und Scotty McKnight sind ein Paar
Bildquelle:  Instagram / Scotty McKnight
Den attraktiven Mann an Jessica Szohrs (30) Seite sah man vor Jahren vor allem in Begleitung einer ganz bestimmten Lady: Von Sommer 2011 bis Ende 2012 datete der Footballer Scotty McKnight (27) nämlich Hayden Panettiere (25). Die ist heute bekanntlich mit Wladimir Klitschko (39) und Töchterchen Kaya rundum glücklich und jetzt hat auch ihr Ex eine neue Liebe gefunden. Scotty angelte sich ein hübsches Gossip Girl und kam neuesten Berichten zufolge schon vor dem Jahreswechsel 2014/2015 mit Jessica Szohr zusammen.

Doch erst jetzt, da sie ungehemmt und nicht weiter auf Privatsphäre achtend zusammen beim Coachella Festival feierten, wurde die Öffentlichkeit auf das Paar aufmerksam. Und die Instagram-Seiten der beiden Turteltauben beweisen, dass ihre Liebe tatsächlich schon seit einer Weile Bestand hat. So finden sich dort neben Festival-Fotos noch diverse, andere Schnappschüsse und die zeigen deutlich, wie verliebt Jessica und Scotty sind. Ob an ihrem Geburtstag vor einigen Wochen oder an einem romantischen Abend mit Wunderkerze - die Schauspielerin und der Sportler sind unzertrennlich.
Jetzt kommentieren!

9
Schwere Anschuldigungen

Wie krass: Whitney Houston nahm Drogen mit Bobbi & Nick!

Bobbi Kristina, Nick Gordon und Whitney Houston sollen zusammen Drogen genommen haben
Bildquelle:  WENN
Noch immer ist der Zustand von Bobbi Kristina (22) mehr als besorgniserregend. Die Tochter von Soul-Diva Whitney Houston (✝48) könnte zwar demnächst aus dem Koma erwachen, soll aber durch die Bewusstlosigkeit in der Badewanne irreversible Schäden davontragen. Immer wieder wurde in der Vergangenheit spekuliert, dass Drogenmissbrauch der Grund dafür sein soll, dass es zu dem dramatischen Zwischenfall kam. Doch neue Anschuldigungen lassen nun erahnen, dass auch Mama Whitney Mitschuld an dem Schicksal ihres Kindes tragen dürfte.

Denn Jack Walker, der Bruder von Nick Gordon, machte nun gegenüber Extra ein schlimmes Geständnis: Bobbi Kristina und Nick sollen zu Whitneys Lebzeiten gemeinsam mit der Musiklegende Drogen konsumiert haben! "Einmal habe ich gerade mit Nick telefoniert, da konnte ich Whitney im Hintergrund fragen hören, wo der Stoff ist. Das Zeug, das sie immer genommen haben...", berichtete Jack. Dass Bobbi drogensüchtig war, wurde bereits von mehreren Bekannten offenbart, doch dass sie gemeinsam mit ihrer Mutter Drogen zu sich nahm, ist dennoch schockierend. Schließlich konsumierte Whitney Koks in solch hohen Mengen, dass die Schäden durch die Substanzen auf lange Sicht zum Tod geführt hätten. Offiziell ist sie allerdings im Februar 2012 ertrunken.

Dass Whitney ihre eigene Tochter mit in den Drogensumpf zog, ist schwer zu fassen. "Ich habe Nick gesagt, dass er mal runterfahren muss. Dass er aufhören muss, das zu tun", zeigte sich sein Bruder Jack betrübt - doch die mahnenden Worte haben offenbar keine Früchte getragen.
9 Kommentare