38
Der Magen rebellierte beim Gig

Lady GaGa: Im Fleisch-Korsett kommt's ihr hoch!

Lady GaGa passierte in Bukarest ein kleines Missgeschick
Bildquelle:  WENN
Für ihre schrillen Bühnen-Auftritte ist Lady GaGa (26) weltweit bekannt wie ein bunter Hund. Es gibt kaum eine andere Sängerin, die so sehr mit Tabus und Klischees spielt wie die singende New Yorkerin. Dass es da auch mal gerne etwas lasziver wird, ist klar. Ein Korsett ist da ja mehr oder minder Standard im Kleider-Fundus der Show-Diva.

Bei einem Gig im rumänischen Bukarest durften die Zuschauer daher zweierlei Kuriositäten beiwohnen: Zum einen zeigte die GaGa ein Korsett, das es in sich hatte. Denn es war – wie schon ihr legendäres Outfit bei den MTV Video Music Awards 2010 – aus Fleisch. PETA war Gott sei Dank nicht anwesend, oder verhielt sich zumindest unauffällig, wer weiß, was sonst passiert wäre! Aber auch ohne einen wütenden Tierschützer gab es einen Zwischenfall, denn der Lady wurde so übel, dass sie sich, und das war die zweite „Überraschung“ des Abends, Mitten im Programm übergeben musste. Wer nun hämisch kommentieren würde, das wäre vielleicht daran gelegen, dass ihr Korsett einen Tick zu eng gewesen sei, oder die Lady womöglich ein wenig zugelegt hätte, der steht laut Daily Mail nicht ganz alleine mit dieser Meinung da. Aber woran es auch gelegen haben mag, dass die Lady ihr Essen rückwärts verdaute, sie entschuldigte sich zumindest artig bei ihren Fans dafür, dass sie kurz von der Bühne flüchten musste: „Ich bin Backstage gegangen und habe mich übergeben, und ich wollte nicht, dass ihr alle das mitansehen müsst... Manchmal passiert mir das!“

Nun ja, es mag ein Trost für GaGa sein, dass auch Justin Bieber (18) und Selena Gomez (19) während Performances bereits ein ganz, ganz flaues Gefühl im Magen bekamen und kurzerhand tun mussten, was sie tun mussten. Außerdem ist es ja nicht das erste Mal, dass die Lady sich bei einer Performance übergeben muss, die kleine Wiederholungstäterin!
38 Kommentare

4
Knochen statt Kurven

Ist das schon zu dünn? Heidi Klum wirkt hager

Heidi Klum wirkt recht hager
Bildquelle:  Getty Images/Dimitrios Kambouris
Die Mager-Gerüchte um Heidi Klum (41) reißen einfach nicht ab. Dabei versucht die Model-Mama schon mit Beweis-Fotos zu demonstrieren, dass sie ausreichend isst und selbst Fast Food nicht abgeneigt ist. Zwar macht sie in ihren zumeist knappen Outfits immer noch eine gute Figur - jedoch auch eine zunehmend dünnere.

Schon bei den Emmy Awards, bei denen Heidi in einem traumhaften roten Kleid erschien, sah sie wieder extrem mager aus. Besonders als sie seitlich für die Fotografen posierte und eine Hand auf die Hüfte stützte, stach ihre sehr schlanke Taille ins Auge. Und auch auf der kürzlich stattgefundenen America's Got Talent-Party in New York wirkte sie in ihrem Leoparden-Dress eher hager als kurvig. Selbst das wilde Outfit konnte hier nicht von ihren knochigen Armen und der schmalen Silhouette ablenken. Doch muss man sich wirklich Sorgen um Heidi Klum machen oder wirkt sie auf den neuen Fotos einfach schlanker, als sie tatsächlich ist?


4 Kommentare

6
Sie dementiert Baby-Gerüchte

Jennifer Aniston: "Ich bin NICHT schwanger!"

Jennifer Aniston leugnet die aktuell kursierenden Baby-Gerüchte
Bildquelle:  Jason Merritt
Ihr letzter Auftritt auf dem roten Teppich sorgte für mächtig Wirbel und ließ die Gerüchteküche brodeln. Denn als Jennifer Aniston (45) in ihrem silbernen Glitzerkleidchen bei der Premiere ihres neuesten Films posierte, meinte man darunter ein kleines Babybäuchlein zu entdecken.

Aber der Friends-Star scheint wohl an diesem Abend einfach nur zu viel gegessen zu haben. Denn in einem Interview mit Daily Mail dementierte sie die Gerüchte vehement und meinte: "Ich bin nicht schwanger und auch nicht verheiratet". Die Hochzeit mit ihrem Verlobten Justin Theroux (43) ist aber dennoch in nicht so weiter Ferne. Ob ein Baby aber auf Jens Agenda für die nahe Zukunft steht, dazu gibt sie leider kein eindeutiges Statement. Auch über die Hochzeit ihres Ex-Mannes, Brad Pitt (50), der vor Kurzem seiner Dauer-Freundin Angelina Jolie (39) bei einer heimlichen Zeremonie das Ja-Wort gegeben hat, will Jennifer zurzeit nichts sagen. Sie hatte nur einen Tag nach der Bekanntgabe von Brangelinas Hochzeit vollkommen unerwartet einen Pressetermin bei den Filmfestspielen in Venedig abgesagt und sich seitdem nicht mehr in der Öffentlichkeit gezeigt. Die Nachricht muss sie wohl erst einmal verdauen, denn ihr Exmann hatte Angelina Jolie noch während seiner Ehe mit Jennifer am Set von "Mr und Mrs Smith" kennen und lieben gelernt.

Wie Jen die Hochzeits-News ihres Exmannes verkraftet und wann endlich auch bei ihr die lang ersehnten Hochzeitsglocken läuten werden, bleibt abzuwarten. Dass sie aber immer wieder mit Gerüchten rund um ihr Liebesleben zu kämpfen hat, könnt ihr euch in dieser "Coffee-Break"-Folge ansehen:


6 Kommentare

84
Aaron, Claudia oder Ronald?

Top 3 steht fest: Paul Janke nicht mehr im Haus

Paul Janke ist nicht mehr im Haus
Bildquelle:  SAT.1
Promi Big Brother ging vor zwei Wochen in seine zweite Staffel. Über 14 Tage lang hielt Paul Janke (32) durch und kam nun sogar bis ins Finale. Doch jetzt ist das Projekt vorzeitig für ihn beendet. Denn die Zuschauer haben nicht genug für ihn angerufen, sondern seine drei übrig gebliebenen Mitstreiter Aaron Troschke, Claudia Effenberg (48) und Ronald Schill (55) bevorzugt.

Außerhalb des Hauses einen guten Ruf aufgebaut, hat er sich von Anfang an mit seinen Mitbewohnern gut verstanden. Besonders durch sein Harmoniebedürftnis sowie seinen Sixpack und seine blonde Mähne fiel er auf. Im Voting um den beliebtesten Bewohner schnitt er zunächst sehr gut ab. Doch das änderte sich zunehmend, nachdem er sich mit Liz Baffoe (45) nicht sonderlich gut verstand und zu lästern anfing.

Auf 100.000 Euro kann sich nun ein anderer freuen. Das Publikum vermutet schon Aaron Troschke als Gewinner der Staffel. Ob er es auch wirklich wird, zeigt sich in Kürze!
84 Kommentare

64
Peinliche Voting-Klatsche

1. BB-Finalist fliegt: Michael Wendler ist raus!

Michael Wendler ist nicht mehr bei "Promi Big Brother"
Bildquelle:  SAT.1
Zwei Wochen liegen hinter den Kandidaten der zweiten Promi Big Brother-Staffel. Fünf von ihnen haben es bis ins Finale geschafft: Claudia Effenberg (48) als einzige Frau neben Paul Janke (32), Aaron Troschke, Ronald Schill (55) und Michael Wendler (42). Letzterer hat den Kampf um die Siegprämie von 100.000 Euro nun verloren. Er muss als erster Finalist den Container verlassen.

Michael Wendlers Teilnahme an dem Projekt löste wohl die heftigsten Diskussionen unter den Menschen in Deutschland aus. Wird er wohl die Segel gleich nach dem ersten Tag streichen? Legt er sich mit den Mitinsassen so an wie mit man anderem außerhalb des Hauses? Diesen Fragen stellten sich viele. Doch zur Verwunderung vieler hielt er bis zum Ende durch und verstand sich mit seinen Promi-Kollegen gut. Die Zuschauer hat das offenbar trotzdem nicht überzeugt. Mit mickrigen 6,46 Prozent der Stimmen flog er aus dem Haus.

Das war auch der Grund, weshalb Michael Wendler bis auf Mittwochabend nie auf die Nominierungsliste gesetzt wurde und so weit kam. Ob er authentisch war oder nicht, wird in dieser "Coffee Break"-Ausgabe diskutiert:

64 Kommentare

2
Sie wollen sich wiedersehen

BB-BFFs? Diese 5 Kandidaten planen ihre Reunion

Im TV-Container sind einige Freundschaften entstanden
Bildquelle:  SAT.1/Saumweber/Jaworek/Weber/Koch
Tagelang haben sie, abgeschieden von der Außenwelt, gemeinsam im Promi Big Brother-Container ausgeharrt - teilweise unter krassen Bedingungen im düsteren Kellerloch. Das sorgt natürlich nicht nur für Stress, sondern schweißt auch extrem zusammen. Kaum ist Alexandra Rietz (43) aus dem Container ausgezogen, da vermisst sie auch schon ihre Ex-Mitbewohner. Doch ein Wiedersehen ist bereits in Planung, wie die TV-Kommissarin jetzt Promiflash verriet.

"Unsere Fünferkonstellation vom Anfang mit Paul (32), Aaron, Mia (27), Janina und mir, will auf jeden Fall den Kontakt halten", erzählte Alex. Sogar über das Wo und Wie hätten sich die neuen Freunde schon Gedanken gemacht. "Aaron und Mia haben zum Beispiel vor, für seinen YouTube-Channel zusammen in Berlin ein Video drehen. Dann wollen wir versuchen, dass wir alle Fünf zum Promi-Boxen gehen. Ob wir das alle zeitlich schaffen, das weiß man nicht, aber wir haben das mal so grob ins Auge gefasst."

Wenn sie von den anderen Kandidaten spricht, kommt die Blondine regelrecht ins Schwärmen. Es sei so harmonisch und lustig zwischen allen gewesen: "Ich bin echt froh, dass ich teilgenommen habe und auch so viele nette Leute kennenlernen durfte." Sie sei davon überzeugt, dass es auch sonst niemand bereue, in den Container gezogen zu sein. Sicher ist sich Alex außerdem - Termindruck hinter oder her: "Wir werden uns auf jeden Fall wiedersehen." Na das klingt doch, als hätten sich ausgerechnet im TV-Knast Freunde fürs Leben gefunden.

Die Zuschauer hingegen, darunter einige Promis, scheinen in der aktuellen Staffel einen Star für sich wiederentdeckt zu haben, den zuvor kaum einer auf dem Schirm hatte. Um wen es geht, erfahrt ihr in dieser "Coffee Break"-Folge:

2 Kommentare

5
Anna Steinhardt nimmt Abschied

"Pasulke"-Tod: So trauert seine Serien-Nichte

Nach dem Tod von Gert Schaefer nehmen nun die ersten "Schloss Einstein"-Kollegen Abschied von ihrem geliebten Kollegen
Bildquelle:  ActionPress
Die Schloss Einstein-Fan-Gemeinde trauert um ihren Serien-Liebling: Gert Schaefer, der den beliebten Hausmeister Pasulke spielte, verstarb überraschend im Alter von 58 Jahren. Ein Schock, nach dem viele, die den sympathischen Schauspieler kannten, noch um Worte ringen. Eine, die nun bewegend Abschied von ihrem "Schloss Einstein"-Kollegen nimmt, ist seine Serien-Nichte: Anna Steinhardt.

"Und plötzlich ist es ein trauriger Tag": So beginnen Annas letzte Worte an Schaefer, die sie auf Facebook an ihn richtete. Rührend setzt sie fort: "Lieber Gert, wir hatten alle so viel Spaß mit dir! Du warst eine Kultfigur für ganz viele Kinder und Jugendliche und wirst es immer bleiben!" Die Schauspielerin, die von 2008 bis 2009 an der Seite von Schaefer seine Nichte Paulina Pasulke spielte, schließt auch die "Schloss Einstein"-Kollegen und Fans in ihre Trauer-Rede mit ein: "Wir werden dich vermissen! R.I.P. Gert Schaefer."

Wie es der Darstellerin geht, können die Angehörigen und Fans des sympathischen Serien-Hausmeisters mit Sicherheit nachvollziehen. Sie alle müssen nun einen Weg finden, Worte für ihre Trauer um ihren geliebten Gert Schaefer zu finden.
5 Kommentare

31
Prinz Mario-Max packt aus

Promi BB: Wie strategisch sind die Kandidaten?

Prinz Mario-Max glaubt, dass Michael Wendler nur ins "Promi Big Brother"-Haus gezogen ist, um sich selbst zu quälen
Bildquelle:  Getty Images Europe; Screenshot RTL
Das Finale steht kurz bevor und somit rücken auch die verbliebenen Promi Big Brother-Bewohner ihrem Ziel immer näher: Einer von ihnen wird nämlich nicht nur als Gewinner der Zuschauerherzen den Container verlassen, sondern auch um 100.000 Euro reicher sein. Klar, dass da der Anreiz groß ist, gezielte Strategien zu fahren, um besonders gut anzukommen. Aber wie ticken die prominenten WGler tatsächlich? Ihr ehemaliger Mitbewohner Prinz Mario-Max zu Schaumburg-Lippe (36) hat ausgepackt.

Über Paul Janke (32) sagte der Prinz bereits, dass er gezielt Kuschel-Köder auswerfe, um seine Fans dazu zu bringen, seine weiblichen Mitbewohnerinnen rauszuwählen. Aber auch Neu-Favorit Aaron Troschke bescheinigt er eine kluge Vorgehensweise: "Seine Berliner Schnute und gut ausgedachten Gags im Haus unterhalten das Publikum. Rhetorisch kräftig sicherte er sich die Gesprächszeiten und Präsenz im TV", erklärte der Prinz gegenüber Promiflash.

Positiv in Erinnerung behalten hat Mario-Max offensichtlich Claudia Effenberg (48): "Sie ist geil, weil sie so robust wie Lara Croft ist und keine Tussi oder ein Red-Carpet-Luder ist. Sie zeigte ihre menschliche Seite, wenn es um das Thema Familie geht." Der umstrittene Ronald Schill (55) kommt bei dem Prinzen wiederum nur bedingt gut weg: "Brillante Rhetorik und schmerzfrei in seiner Nackt-Präsentation. Süßer Kuschelkurs des Sex-Protzes auf Spielergattin Claudia, die seine herzliche Seite zeigt."

Besonders erstaunlich erscheint jedoch, wie Mario-Max über Michael Wendler (42) denkt. So sei er der Auffassung, dass der Sänger nur in den Container gezogen sei, um sich selbst zu quälen! "Er ging in das 'Promi Big Brother'-Haus, um zu leiden und das Image der Dschungel-Memme zu verlieren. Er hat einfach brav die Zeit ausgesessen und so viele positiv überrascht." Ob die positive Überraschung sogar so weit geht, dass der Wendler am Ende gewinnt?

Mehr zu einem sehr bekannten "Promi Big Brother"-Bewohner gibt es in dieser "Coffee Break"-Folge:

31 Kommentare

13
Ronald vermisst "Macken"

Gähn! Ist Paul Janke zu langweilig für "Promi BB"?

Paul Janke ist für viele bei "Promi Big Brother" einfach zu langweilig
Bildquelle:  Screenshot Sat.1
Zwölf Kandidaten wollten es wissen und nahmen am Experiment Promi Big Brother teil. Doch nicht alle Bewohner konnten die Zuschauer von sich überzeugen. Der ein oder andere wurde plötzlich zum stillen Mäuschen, war langweilig oder unauffällig. Gehört auch Paul Janke (32) zu dieser Kategorie?

Seine ersten Tage verbrachte er im Keller, danach durfte er für eine längere Zeit den Luxusbereich genießen, bis es schließlich wieder nach unten ging. In den zwei Wochen, in denen Paul Janke bei "Promi Big Brother" zu sehen ist, hatte er sowohl gute als auch schlechte Tage. So richtig spannend wurde es um den früheren Bachelor allerdings nicht und auch zu erzählen hatte er nicht viel Interessantes. Ob er da überhaupt eine Chance auf den Sieg im heutigen Finale hat?

Aktuell schneiden nur Roland Schill (55) und Michael Wendler (42) im Promiflash-Ranking schlechter ab als Paul. Und für die beiden sowie den ausgeschiedenen Hubert Kah (53) ist ihr Mitbewohner ebenfalls zu langweilig und viel zu harmlos. "Die Leute wollen Leute sehen, die eine Macke haben", so Ronald im Haus. Doch warum wurde dann Hubsi am Donnerstagabend rausgewählt? Der ebenfalls bereits ausgeschiedene Prinz Mario-Max (36) hält Pauls Verhalten allerdings für Taktik. So habe er gezielt nie über sein Privatleben gesprochen. Immerhin hat er es so bis ins Finale geschafft!

Ist Paul Janke für euch auch viel zu langweilig? Teilt uns eure Meinung im Voting mit!


13 Kommentare

Nach Klinik-Schock um Mutter

Joan Rivers Tochter bedankt sich für Fan-Beistand

Tochter Melissa wacht am Krankenbett von Joan Rivers
Bildquelle:  WENN
Was für eine Schreckensnachricht: Nach Komplikationen während einer geplanten Operation war Comedian und Entertainerin Joan Rivers (81) gestern in die Notaufnahme einer New Yorker Klinik gebracht worden; gar von einem Atemstillstand war die Rede. Dann die erste vorsichtige Entwarnung: Ihr Zustand sei zwar kritisch, aber stabil, hieß es später am Abend in US-Medien. Jetzt äußerte sich erstmals ihre Tochter Melissa zum Gesundheitszustand der Patientin.

"Ich möchte allen für die überwältigende Liebe und Unterstützung danken, die meiner Mutter zuteilwurde", wird sie von der amerikanischen OK! zitiert. Der Zustand der Schauspielerin, die mit richtigem Namen Joan Alexandra Molinsky heißt, habe sich gebessert und ihre ganze Familie sei an ihrer Seite, bekräftigte Melissa vorherige Meldungen, nach denen es Hoffnung auf Genesung gebe. Dennoch bat sie die Fans ihrer Mutter, weiterhin an die Entertainerin zu denken und sie in ihre Gebete aufzunehmen. Das werden die Anhänger der sonst so lebensfrohen und rüstigen Lady mit Sicherheit tun.
Jetzt kommentieren!

8
Jetzt spricht sie

BB-Aus: Alexandra Rietz hatte schon eine Vorahnung

Alexandra Rietz trägt ihr Ausscheiden mit Fassung
Bildquelle:  Franco Gulotta / WENN
Tagelang hat sie die Entbehrungen im kargen Promi Big Brother-Keller tapfer ertragen - und was ist die Belohnung? Kurz vor dem großen Finale musste Alexandra Rietz (43) den Container verlassen, das Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro ist für sie damit unerreichbar. Ein herber Schlag für die ehemalige "K11"-Kommissarin, könnte man meinen. Doch Alexandra trägt ihr Ausscheiden mit Fassung, wie sie Promiflash jetzt verriet. Sie habe von Angang an gedacht: "Egal wann ich gehen muss, es ist Schicksal."

Natürlich wäre Alex gerne bis zuletzt im Haus geblieben, trotzdem sei es völlig okay für sie, dass früher Schluss war. Das Aus sei für sie auch nicht überraschend gekommen: "Ich habe damit gerechnet, dass ich gehen muss. Ich habe mir sowieso schon gedacht, dass ich auf der Liste sein werde, weil ich mir sicher war, dass Hubert (53) mich wieder nominieren wird", erzählte sie. Das nehme sie ihm aber überhaupt nicht übel, denn "da jemanden zu nennen, war die Hölle."

Dass sie, wie viele Fans bemerkten, in den letzten Container-Tagen etwas ruhiger und vielleicht zu unauffällig gewesen sei, kann die TV-Kommissarin nur bestätigen: "Das stimmt tatsächlich. Als ich wieder den ersten Tag komplett im Keller war, da ging es mir echt nicht gut." Wurde ihr am Ende zum Verhängnis, dass sie weniger bunt, laut und schräg wie manch anderer Kandidat war und lediglich durch ihren Flirt mit Ex-Bachelor Paul Janke (32) von sich reden machte? "Ich glaube einfach, dass andere wesentlich spezieller und vielleicht auch interessanter für den Zuschauer sind", gibt sich Alex ganz realistisch.

Alles über die Kuschelstunden im Haus könnt ihr euch noch einmal in dieser "Coffee Break"-Folge anschauen:

8 Kommentare

2
Er hat sich kaum verändert

Haddaway: Zwischen diesen Fotos liegen 20 Jahre!

Zwischen diesen beiden Fotos von Haddaway liegen 20 Jahre
Bildquelle:  WENN / Action Press
In den Neunzigern war er der gefeierte Star in den Charts: Mit Songs wie "Life" und vor allem "What Is Love" war Haddaway 1993 der Abräumer der damaligen Euro-Dance-Welle. Doch dann wurde es plötzlich still um den 49-Jährigen, der an die früheren Erfolge nicht mehr anknüpfen konnte. Davon ließ sich der Sänger aber nie die Laune verderben, wie er jetzt auch wieder auf einer Veranstaltung in Berlin bewies.

Bei der "Move Your Brass"-Record Release Party der Jägermeister Blaskapelle präsentierte sich Haddaway so agil und frisch wie zu seinen besten Zeiten - und die liegen bekanntlich schon mehr als 20 Jahre zurück. Die Haare sind zwar kürzer, doch noch immer ist der aus Trinidad und Tobago stammende Sänger körperlich in Topform: Das Hemd spannt nicht am Bauch, sondern an den muskulösen Oberarmen. Ebenfalls erstaunlich, dass die Partyjahre keine Spuren und keine Falten im Gesicht des Künstlers hinterlassen haben. Möglicherweise hält ihn auch sein Superhit "What Is Love" jung, den er bei der Veranstaltung vor einem euphorisierten Publikum zum Besten gab.

Dass Haddaway auch nach über 20 Jahren im Musikbusiness noch Spaß am Performen hat, könnt ihr in dieser "Coffee Break"-Episode sehen:

2 Kommentare

25
Fast 70 Prozent sind für ihn

Für euch steht fest: Aaron wird "Promi BB"-Sieger!

Aaron Troschke ist euer Favorit
Bildquelle:  Facebook / Aaron Troschke
Showdown! Zwei spannende Wochen Promi Big Brother gehen zu Ende. Von Anfang an hat sich ein klarer Favorit beim Publikum herauskristallisiert: Aaron Troschke! Seine Beliebtheit ist unerschütterlich. Für euch steht jetzt schon fest, dass er den Sieg der zweiten Staffel einfahren wird.

Lagen vor dem Einzug ins Haus vor allem Paul Janke (32) und Claudia Effenberg (48) vorne, ist den Zuschauern schon nach dem ersten Tag im Container aufgefallen, was der legendäre Wer wird Millionär?-Kandidat für ein Sympathieträger ist. In jeder Abstimmung, die folgte, holte er sich den Tagessieg um den "Promi Big Brother"-Liebling. Circa die Hälfte aller Stimmen gingen an ihn. Nur Hubert Kah (53) holte gegen Ende etwas auf. Doch da dieser am Donnerstagabend im Nominierungskampf rausflog, ist Aaron im Beliebtheitscheck absolut unschlagbar! Um die 70 Prozent sind der Meinung, er soll als Gewinner aus dem Haus hervorgehen. Solch ein tolles Ergebnis fuhr Aaron Troschke noch nie ein.

Claudia Effenberg, Paul Janke und Ronald Schill (55) liegen mit ihren Votes auf einem ähnlichen Niveau (zwischen acht und zehn Prozent), nur Michael Wendler (42) ist weit abgeschlagen mit nicht einmal drei Prozent aller Abstimmungen, wie ihr hier nachlesen könnt.
25 Kommentare

1
"Für Musik ist man nie zu alt"

Trotz Hannelores Zweifeln: Heino ist heiß auf DSDS

Obwohl Hannelore ihn für verrückt hält, will Heino bei DSDS mitmischen
Bildquelle:  WENN
Vor wenigen Tagen verbreitete sich das Gerücht, heute stellte es sich endgültig als wahr heraus: Schlager-Kultstar Heino (75) wird in der nächsten DSDS-Staffel als Juror mitmischen. Eigentlich ein konsequenter nächster Schritt für den "Blau blüht der Enzian"-Interpreten, erfindet er sich doch schon seit einiger Zeit neu. Doch über die Gesangsleistungen von jungen Leuten zu urteilen, das werde trotzdem nicht einfach für ihn, verriet Heino jetzt.

"Es wird mir am Anfang schwerfallen"
, so der Sänger gegenüber RTL. "Man wird sehen. Ich werde anders als Dieter (60) reagieren, weil ich eine ganz andere Person bin." Dabei braucht Heino im Vergleich mit Poptitan Dieter Bohlen doch eigentlich gar keine Sorgen zu haben - denn jedem Zuschauer wird wohl klar sein, dass Heino aus einer ganz anderen Generation, noch dazu aus einem ganz anderen Musikbereich stammt. Doch gerade dieses Aufeinanderprallen von Pop- und Volksmusik dürfte an der nächsten DSDS-Staffel reizen. Und auch Heino hat keine Angst vor der Konfrontation: "Ich freue mich, mit Dieter zusammen zu arbeiten. Wir sind konträr, aber ich glaube, wir passen gut zusammen", so Heino zuversichtlich.

Einzig sein Herzblatt Hannelore (72) ist offenbar nicht ganz so positiv gestimmt angesichts dieser Neuerfindung ihres Göttergatten. "Hannelore hat zu mir gesagt: 'Bist du verrückt? Warum machst du das?'", erzählte Heino nun. Und lieferte gleich die Antwort: "Ich bin mit der Musik so verwachsen und traue mir das zu." Denn: "Für Musik ist man nie zu alt!" Na, das dürfte wahrlich spannend werden. In dieser "Coffee Break"-Ausgabe könnt ihr sehen, warum Heino durchaus in das junge Casting-Format passt:

1 Kommentar