31
Sie will nicht mit ihm singen

Michael Wendler erhält Abfuhr von Andrea Berg

Michael Wendler würde gerne ein Duett mit Andrea Berg aufnehmen
Bildquelle:  Patrick Hoffmann/WENN.com
Michael Wendler (40) ist einer der bekanntesten deutschen Schlagersänger überhaupt und sorgt mit eingängigen Party-Hits regelmäßig für richtig gute Stimmung bei seinen Fans. Doch trotz dieses Erfolges ist der 40-Jährige noch nicht ganz zufrieden mit seiner Karriere.

Wie er der FreizeitWoche jetzt erzählte, würde nämlich unglaublich gerne mal ein Duett mit Andrea Berg (46) aufnehmen. Ein kleines Problem gibt es allerdings: „Ich wäre sofort dabei, aber Andrea hat da wohl im Moment keine Lust drauf. Ich weiß echt nicht, warum sie nicht will.“ Ganz aufgegeben hat Wendler die Hoffnung jedoch noch nicht: „Aber vielleicht ändert sie ja mal ihre Meinung. Spannend wäre es auf jeden Fall.“ Doch dass sich Andrea umstimmen lässt, ist zumindest momentan nicht sehr wahrscheinlich - schließlich hat die 46-Jährige schon mit so berühmten Künstlern wie Lionel Richie (63) zusammengearbeitet.

Michael selbst hält sich allerdings für den perfekten Duett-Partner. Seiner Meinung nach ist es nämlich nur ihm zu verdanken, dass sich auch jüngere Menschen wieder vermehrt für die deutsche Schlagerlandschaft interessieren: „Ich wollte das einfach und ich bin so stolz, dass ich es geschafft habe.“ Bei so viel Selbstbewusstsein sollte der Sänger ja auch ohne Andrea ganz gut zurechtkommen.
31 Kommentare

13
Geschmackloseste Prüfung ever?

Penis, Brustwarzen & Rosetten: Dschungel-Ekel pur!

Jörn Schlönvoigt und Maren Gilzer mussten lauter ekelhafte Sachen essen
Bildquelle:  RTL / Stefan Menne
Der Besuch im Dschungelcamp ist wahrlich kein Zuckerschlecken. Das mussten Maren Gilzer (54) und Jörn Schlönvoigt (28) jetzt am eigenen Leib erfahren. Die Dschungelprüfung an Tag 12 hatte es nämlich wirklich in sich. Während vorherige Challenges im Urwald schon fast zu leicht wirkten, war diese Ess-Würg-Aufgabe wirklich zum Abschalten. Die Stars mussten fast ausschließlich jegliche Arten von Körperteilen verschlingen, die man im normalen Leben nicht einmal anfassen würde.

"Belegtes Klötchen" (Schafshoden), "Krokoriegel" (gekochter Krokodilpenis), "Gularsch" (gekochte Schweinerosetten) oder "Titten Rot-Weiß" (Kuh-Brustwarzen) - so lauteten einige Gerichte der Speisekarte für die jüngste Dschungelprüfung. Ist dieser Ekel zu viel des Guten? Was die beiden Schauspieler da herunterschlingen mussten, ging wirklich auf keine Kuhhaut. Obwohl das Team satte fünf von sieben Sternen, dank Maren erkämpfen konnte, stellte dieser Nahrungshorror die anderen Ess-Prüfungen dieser Staffel doch irgendwie in den Schatten. Soll so etwa der fehlende Entertainment-Grad aus der Show herausgeholt werden?

Was meint ihr zur Prüfung - ging dieser Ekel zu weit? Stimmt jetzt ab in unserem Voting!


13 Kommentare

1
Die nächste Kicker-Trennung

WM-Liebes-Fluch: Robert Zieler ist wieder solo!

Ron-Robert Zieler wurde 2014 Fußballweltmeister
Bildquelle:  Getty Images
Nachdem die Herren der Fußballnationalmannschaft in Brasilien im vergangenen Jahr den vierten Weltmeister-Titel holten, ging peu à peu die Beziehung eines Top-Spielers nach der nächsten in die Brüche. In diesem Zusammenhang war dann auch ganz gerne einmal die Rede von einem Liebesfluch, der auf den Helden von Rio de Janeiro lastete. Nun hat es erneut einen der Sieger getroffen: Torwart Ron-Robert Zieler (25) und seine Partnerin Lisa-Marie haben Schluss gemacht!

Damit ist der Mann, der aktuell bei Hannover 96 unter Vertrag steht, bereits der vierte Mann aus dem Team von Joachim Löw (54), dessen Beziehung die Zeit nach dem Turnier in Südamerika nicht überstanden hat. Gegenüber der Zeitung Bild erklärte er angesprochen auf das Aus mit der Hotelfachfrau, das bereits um die drei Wochen zurückliegen soll: "Das stimmt. Mehr möchte ich dazu nicht sagen. Das ist Privatsache, da bitte ich um Verständnis." Angeblich soll das Paar allerdings friedlich und ohne eine größere Auseinandersetzung die Trennung beschlossen haben.
1 Kommentar

15
Es wird ein Frauen-Team

"Ghostbusters" Teil 3: Melissa McCarthy ist dabei!

Melissa McCarthy ist im Cast des dritten Teils der "Ghostbusters"-Reihe
Bildquelle:  Getty Images
Endlich sind erste Details zum kommenden Teil der Ghostbusters-Reihe offiziell bekannt geworden! Nachdem zuvor zwar schon spekuliert worden war, dass Paul Feig (52) diesmal ein weibliches Team auf die Jagd nach dem Übernatürlichen schicken würde, ist jetzt klar: Schauspielerin Melissa McCarthy (44) ist definitiv im Cast des Spektakels - sie hat ihren Vertrag bereits unterzeichnet!

Wie Us Weekly erfahren haben will, ist die Hollywood-Darstellerin allerdings nicht die einzige Dame, die in dem Streifen mitwirken wird. So sollen sowohl Kristen Wiig (41) als auch ihre Kolleginnen Leslie Jones und Kate McKinnon aktuell in Gesprächen stehen, die sie ziemlich wahrscheinlich in die Kult-Produktion katapultieren. Im Sommer soll das Ganze dann im Übrigen in New York City abgedreht werden. Vielleicht wird sogar Bill Murray (64) für einen kleinen Gastauftritt zu haben sein! In den ersten beiden "Ghostbusters"-Filmen hatte er die Rolle von Dr. Peter Venkman inne - ein Wiedersehen wäre doch schön. Mal sehen, was daraus wirklich wird!
15 Kommentare

53
Hass verbindet sogar mit Maren

Läster-Rache: Walter schießt gegen Feind Aurelio

Walter hat die Schnauze voll von Aurelio
Bildquelle:  RTL
Nachdem Walter Freiwald (60) gestern zum Freiwild in Sachen Lästerei geworden war, schießt der TV-Assistent jetzt zurück. Mittelpunkt seiner schlechten Laune: Aurelio Savina (37). Der ist ihm schließlich schon von Anfang an ein Dorn im Auge.

Was zu viel ist, ist zu viel. Walter kann mit seiner Abneigung gegen Aurelio nicht länger hinterm Berg halten und lästerte jetzt sogar mit seiner Ex-Erzfeindin Maren Gilzer (54) über den Italiener. Die gleichen Feinde schweißen scheinbar zusammen und so beschwert sich Walter eben bei Maren. Besonders Aurelios Thailand-Gerede hat beide gleichermaßen aufgeregt. "Ich lass' mir das nicht gefallen. Der zieht nur 'ne Fresse, die ganze Zeit. Irgendwann langt es", platzt es aus Walter heraus. Auch später im Gespräch mit Tanja ist Walter nicht mehr zu bremsen: "Der ist für mich unerträglich. Der ist so herrschsüchtig! Vielleicht ist er unsicher?", versucht er das TV-Sternchen mit einzubinden. Doch Tanja will nicht Lästern und schlägt Walter vor mit seinem Hassobjekt einfach einmal zu reden. Für den Moderator, der fast schon Bundespräsident geworden wäre, ist das jedoch keine Option.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.
53 Kommentare

42
Tag 12 bringt Überraschung

Weder Tanja noch Aurelio: Diese Camperin ist raus!

Wer muss an Tag 12 gehen?
Bildquelle:  RTL
Gestern gab es für die Dschungelcamper noch einmal eine Schonfrist. Die war an Tag 12 dann aber vorbei und es kam wie es kommen musste. Einer der Urwaldbewohner auf Zeit muss sich von seinen Mitstreitern verabschieden und das Camp für immer verlassen. Nachdem gestern schon verraten wurde, dass Aurelio Savina (37) und Tanja Tischewitsch (24) auf der Wackelliste stehen, hat sich das Blatt heute noch einmal gewendet.

Denn weder der Italiener, noch die hübsche Brünette wurden von den Zuschauern nach Hause geschickt. Im Gegenteil es traf Rebecca Siemoneit-Barum (37). Hat die Ansage von Sonja Zietlow (46) und Daniel Hartwich (36) den beiden Wackelkandidaten etwa die Dschungelhaut gerettet? Immerhin wurden die Anrufer so motiviert für ihren Favoriten noch häufiger zu voten. Schlechte Karten hatte dagegen jedoch Rebecca. Ihre Fans wiegten sich wohl auf der sicheren Seite. Die übrigen sechs Bewohner können sich jetzt freuen, schließlich rücken sie der heiß ersehnten Dschungelkrone mit jedem Tag ein Stückchen näher und eines hat der Tag 12 wieder einmal gezeigt, trotz unterstellter Langeweile im Camp, bringt der Dschungelauszug jeden Tag neue Überraschungen.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.
42 Kommentare

1
So gut verstehen sie sich

Von wegen Hass! Johnny Depp "turtelt" mit Gwyneth

Johnny Depp und Gwyneth Paltrow zeigten sich in der Ellen DeGeneres Show gut gelaunt
Bildquelle:  Scope Features / BullPress
Angeblich mussten Johnny Depp (51) und Gwyneth Paltrow (42) beim Dreh von "Mortdecai" feststellen, dass sie sich nicht gerade gut leiden können. Aber entweder lernten die beiden einander doch noch zu schätzen oder aber das böse Gerücht war schlichtweg nicht wahr. In den letzten Wochen absolvierten die zwei Schauspieler jede Menge Promo-Termine für ihren gemeinsamen Film und zeigten sich in trauter Harmonie. Besonders ihr Auftritt in der Ellen DeGeneres Show sollte mit allen Spekulationen aufgeräumt haben. Sie verstanden sich so gut, dass sogar kleine Sticheleien und Disse unter Kollegen gut gelaunt ausgeteilt wurden. Und manchmal verfielen sie fast in kleine "Turteleien".

Auf Nachfrage von Ellen DeGeneres (57), die unbedingt wissen wollte, welche Unart Johnny an den Tag gelegt habe, plauderte Gwyneth aus: "Wenn bei dir der Wecker losgeht, denkst du: 'Oh, es ist acht Uhr, ich muss aufstehen und zur Arbeit gehen.' Ich glaube, wenn bei Johnny der Wecker losgeht, denkt er: 'Oh, ich muss noch weitere sechs Stunden schlafen.' Er ist zu cool, um einen normalen 24-Stunden-Zeitplan zu befolgen." Ihr Co-Star konnte dem nicht widersprechen, sondern fügte einfach erklärend hinzu: "Meine Pünktlichkeit ist einfach minimal zu spät." Eine Analyse, die später auch von Paul Bettany (43), der sich zu dem Duo auf das Interview-Sofa gesellte, bestätigt wurde.

Übrigens zeugten nicht nur lustige Set-Anekdoten von einer Freundschaft zwischen Johnny und Gwyneth. Auch ihr Verhalten miteinander verdeutlichte eine große Vertrautheit. So betraten sie Hand in Hand das Studio, umarmten sich, lächelten sich an und Johnny legte sogar seine Hand auf Gwyneth' Knie. Also nach Antipathie sah das definitiv nicht aus!
1 Kommentar

293
Prüfung mit Bravur bestanden

Maren for Dschungelkönigin: Sie übertrifft Jörn!

Maren Gilzer rockt die Prüfung
Bildquelle:  © RTL
Für die Prüfung an Tag 12 werden Maren Gilzer (54) und Jörn Schlönvoigt (28) ganz schick ausgeführt. Da können sich die Dschungelcamper doch eigentlich freuen - schließlich haben sie schon lange nichts Vernünftiges mehr zu beißen bekommen. Da bietet sich der Dschungel-Gasthof "Würgenich" doch wahrlich an.

Es gibt mal wieder jede Menge ekelhafte Sachen zu essen, vor allem tierische Genitalien. Doch für Maren kein Problem, sie schluckt alles herunter und lässt damit den Mann an ihrer Seite recht alt aussehen. Jörn nämlich zeigt sich ähnlich zurückhaltend wie schon in der vergangenen Ess-Prüfung und kann sich zu oft einfach nicht überwinden, die Teile herunterzuschlucken. Aber zum Glück gibt es ja noch Maren, die holt den Karren noch einmal so richtig aus dem Dreck und verputzt all das, was der kleine Jörn nicht schafft. Damit dürfte sich die Schauspielerin mit Sicherheit so mancherlei Sympathien erspielt haben - und Jörn vielleicht auch einige verloren? Man wird es im nächsten Voting erfahren.

Der GZSZ-Star kann am Ende der Prüfung jedenfalls nur feststellen: "Du bist der Wahnsinn!" Denn nur durch Marens Einsatz bekamen sie letztlich fünf Sterne.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.
293 Kommentare

55
Er prahlt im Camp mit Angebot

"Wetten, dass..?!": Wurde Walter wirklich gefragt?

Walter Freiwald wurde angeblich für "Wetten, dass.. ?!" angefragt
Bildquelle:  RTL/Stefan Menne
Ach so! Walter Freiwald (60) belustigte gerade erst die Nation mit der Tatsache, sich als Bundespräsident beworben zu haben. Während sich viele über den Größenwahn des TV-Stars wunderten, liefert der jetzt im Dschungelcamp eine Berechtigung für sein Selbstbewusstsein, schließlich wurde er für eine ganz besondere Show angefragt.

Wetten, dass..?! Walter Freiwald seine eigenen Geschichten nicht mehr übertreffen kann? Falsch gedacht, denn an Tag 12 lässt er eine weitere Bombe platzen. Ganz nebenbei im Buschtelefon erklärt Walter, dass er für die Erfolgsshow "Wetten, dass..?!" angefragt wurde und tatsächlich abgelehnt hat. Kaum zu glauben, dass der 60-Jährige dieses Angebot wirklich ausgeschlagen haben soll, schließlich suchte er doch gerade noch im Dschungel verzweifelt nach einem Job. Ob diese Story also wirklich stimmt? Unterhaltungswert hätte die Show mit Walter in jedem Fall gehabt. Man stelle sich nur mal einen Moderator vor, der erst einmal all seine Gäste lauthals kritisiert, sich selbst am meisten feiert und dann noch gleichzeitig als Bundespräsident die Politik des Landes schmeißt - ein Traum.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.
55 Kommentare

6
Die Selfie-Queen ganz anders

Kim Kardashian: Selbstironische Super-Bowl-Werbung

Kim Kardashian macht jetzt Super-Bowl-Werbung
Bildquelle:  Instagram/JordanJames2014
Der Super-Bowl gilt als absolutes Riesen-Event in Amerika. Extra für diesen Tag werden in jedem Jahr neue Werbungen produziert, denn die Einschaltquoten zu dieser Sendezeit sind enorm. Kein Wunder, also dass T-Mobile zu einem ganz besonderen Werbe-Star gegriffen hat und so eine extra Portion Aufmerksamkeit erwartet: Kim Kardashian (34) gibt sich die Ehre und zeigt sich von einer eher unbekannten Seite - höchst selbstironisch.

Der Werbespot dreht sich rund um das Thema von monatlich ungenutzten Internet-Datenvolumen, darauf weist Kim in ihrer Funktion als Selfie-Queen hin. "Datenvolumen, für das ihr gezahlt habt. Mit dem ihr Selfies von meinem Make-up, meinem Hinterteil, meinen Outfits, meinem Urlaub und meinen Outfits sehen könntet. Trauriger Weise alles verloren", erklärt die 34-Jährige in dem Werbespot. Die Reaktionen im Netz sind jetzt schon gespalten. Während die einen Kim für ihre ironische Art und Weise feiern, finden die anderen es einfach erschreckend, dass T-Mobile den Reality TV-Star für diesen Spot verpflichtet hat.

Hier könnt ihr euch Teile des Clips in der aktuellen "Coffee Break"-Folge selbst anschauen!

6 Kommentare

165
Er dachte, da wäre mehr drin

Aurelio sauer: Es gibt kein Dschungel-Preisgeld!

Aurelio Savina ist nicht mehr glücklich im Dschungelcamp
Bildquelle:  RTL
Seines Zeichens ein Mann, der eigentlich auf Romantik gepolt war, ist Aurelio Savina (37) zuweilen im Dschungelcamp nicht immer so ganz auf Schmusekurs. Viel mehr kann der gebürtige Italiener durchaus austeilen - vor allem dann, wenn ihm etwas gegen den Strich geht! Denn das ist ja wohl die Höhe: Es gibt kein Geld für jenen Kandidaten im Zeltlager, der am Ende die Krone gewinnt!

Aurelio plagen so seine Zweifel an seinem Trip nach Australien: Soll er wirklich noch bleiben? Im Gespräch mit Rebecca Siemoneit-Barum (37) wurde der Gute direkt nachdenklich: Selbst wenn ihn zuhause all seine Fans unterstützen, lohnt es sich wirklich noch, weiterhin im wilden Urwald zu verharren?

Doch erst, als er im Dschungeltelefon zu Wort kam, erläuterte der Gute genauer, was ihn wirklich umtreibt, regelrecht ärgert: "Ich habe gedacht, dass es was zu gewinnen gibt. Bis zu dem Zeitpunkt, wo ich hier war, wusste ich nicht, dass es nur um die Krone geht. Und ab diesem Zeitpunkt war es für mich einfach nur eine Challenge, solange wie möglich da zu bleiben und mir selber das auch zu beweisen. Ich dachte, es gibt ein Preisgeld!" Deswegen auch ist Aurelio vollkommen unsicher: Soll er weiter kämpfen, obwohl ihm der Aufenthalt eigentlich nichts mehr bringt? Eine echte Zwickmühle...

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" findet ihr im Special bei RTL.de.
165 Kommentare

60
Einsamer Wolf vs. Camper

Neue Dschungel-Taktik: Aurelio setzt auf Krawall

Aurelio Savina stichelt gegen seine Mitstreiter
Bildquelle:  RTL / Stefan Menne
Aurelio stand im gestrigen Anrufervoting ganz schön auf der Kippe. Ob sich das der Italiener wohl zu Herzen genommen hat und deswegen an Tag 12 noch einmal so richtig auf den Putz hauen wollte? Es scheint fast so, denn grundlos und uneinsichtig legte sich der Macho mit den Damen des Waldes an.

Als sich nämlich Maren Gilzer (54) und Tanja Tischewitsch (24) über Thailand unterhalten, fährt Aurelio wie von der Tarantel gestochen dazwischen und beschwert sich über das vermeintliche Urlaubsparadies. "Wart ihr schon mal auf den Malediven oder auf den Seychellen? Oder Mauritius? Zehnmal so schön wie Thailand", platzt es aus ihm heraus. Auf die Frage von Tanja, ob er denn schon einmal in Thailand gewesen sei, antwortet der einsame Wolf nur, dass aber schon einige Freunde da gewesen seien und er auch niemals dort hinwolle, weil die nur mit Krankheiten nach Hause gekommen seien. Au Backe, da schmeißt aber einer mit Vorurteilen um sich. Will der gut aussehende Italiener etwa nur provozieren? Anstatt es gut sein zu lassen stichelt er immer weiter.

Ob diese Taktik wirklich bei den Zuschauern ankommt? Aurelio bekommt so zwar mehr Sendezeit, aber zu welchem Preis?

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.
60 Kommentare

25
Sie hat sich 2013 mehr bemüht

Claudelle Deckert genervt von Dschungel-Rebecca

Claudelle Deckert ist total genervt von Rebecca Siemoneit-Barum
Bildquelle:  Promiflash, RTL / Stefan Menne
Vor zwei Jahren war Claudelle Deckert (41) im Dschungelcamp und gab besonders in den Prüfungen alles. Da kann sie es so gar nicht nachvollziehen, wenn jemand sich nicht hundertprozentig anstrengt. Total entnervt ist der Unter uns-Star deswegen von Rebecca Siemoneit-Barum (37), denn die hat in ihrer Challenge ziemlich versagt.

Während Walter Freiwald (60) zu den absoluten Lieblingen von Claudelle im Dschungel zählt, kann man das von der rothaarigen Mimin nicht gerade behaupten. Die brach nach ihrer Prüfung an Tag 10 in Tränen aus und zweifelte völlig an sich selbst. Doch Mitleid kann Claudelle mit ihr wohl nicht empfinden: "So was hab ich noch nicht erlebt", wundert sie sich gegenüber dem Express. Huch, die Ex-Dschungelcamperin geht aber ziemlich hart ins Gericht mit ihrer Kollegin. "Erst reißt Rebecca die Klappe auf und macht auf toughes Zirkuskind und dann hat sie keinen Kampfgeist, sie war null engagiert", meckert sie weiter.

Überhaupt fehle es der gesamten Gruppe an Power und Ehrgeiz. Vielleicht ändert sich das ja an Tag 12. Immerhin standen im letzten Voting Tanja Tischewitsch (24) und Aurelio Savina (37), oder wie Walter ihn liebevoll nennt "Aurelius", auf der Kippe. Vielleicht spornt sie das ja an mehr Gas zu geben.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.
25 Kommentare

10
Bilder sollten gezeigt werden

Jetzt äußert sich Taylor Swift zur Nackt-Drohung!

Taylor Swift wurde gerade gehackt
Bildquelle:  Xavier Collin/Celebrity Monitor/Splash News
Es war ein kleiner Moment des Schreckens für Taylor Swift (25): Da hatte sich eine Gruppe von Hackern doch tatsächlich Zugang verschafft zu ihren Accounts auf den sozialen Netzwerken Twitter und Instagram und dann auch noch damit gedroht, Nackt-Aufnahmen von ihr zu veröffentlichen. Da blieb trotz all des Wissens darum, dass hier ganz schön an Taylors Konten gepfuscht wurde, bei manchen Fans doch die Frage hängen: Gibt es denn überhaupt Fotos der Sängerin, welche sie komplett hüllenlos zeigen?

Ihr Ex Jake Gyllenhaal (34) hat vor einiger Zeit einmal geschworen, von ihm zum Beispiel gäbe es derartige Pics schlicht und ergreifend nicht. Und im Falle von Taylor verhält es sich ganz ähnlich. Nachdem sie wieder die Herrschaft über ihre Konten im Netz erobert hat, schrieb sie gleich einmal auf Twitter: "Es gibt wirklich Hacker, die behaupten, sie hätten Nackt-Bilder von mir? Das würde denen ja wohl so passen! Viel Spaß mit Photoshop, denn es gibt da NICHTS." Sieht so aus, als würde Taylor es zumindest in dieser Hinsicht ganz wie ihr Verflossener halten, auch wenn sich die beiden ansonsten nicht gerade noch nahestehen...

Noch ein paar Fakten über die US-Amerikanerin gefällig? Los geht's:
Taylor Swift
Womit verdiente Taylors Großmutter ihr Geld?
Frage 1 von 7
10 Kommentare