8
Die Geschichte von Alice

Zombie-Zeit: "Resident Evil 5" mit Action weltweit

Milla Jovovic ist wieder auf Zombie-Jagd
Bildquelle:  © 2012 Constantin Film Verleih GmbH
Die „Resident Evil“-Filmreihe geht in diesem Jahr in eine neue Runde. Mit „Resident Evil: Retribution“ kommt der mittlerweile fünfte Teil der Videospiel-Verfilmung in die Kinos und macht die niemals endende Zombie-Schlacht von Milla Jovovich (36) alias Alice zu einer der umfangreichsten Game-Verfilmungen überhaupt.

Nun weitetet sich die Action auf die ganze Welt aus. „Evil Goes Global“ ist das Motto des Action-Streifens! Wer aber denkt, dass es nur um größer angelegte Action-Schauplätze geht, der könnte nun eine positive Überraschung erleben. Denn laut sciencefiction.com verweise man aktuell stark auf die Vergangenheit der Hauptdarstellerin und es könnte durchaus sein, dass man etwas mehr in die Tiefe mit der Geschichte von Alice gehe. Aber natürlich steht die Action weiterhin im Vordergrund! Regisseur Paul W.S. Anderson (47) betonte nämlich auch, dass es „der erste wirklich epische post-apocaliptische Film“ werde, den Hollywood jemals geschaffen habe. Ob dies wirklich so ist, kann sicherlich diskutiert werden, aber zumindest geht es nach Russland, Tokyo und Washington, um wirklich rund um die Welt den Kampf gegen die virenverseuchten Zombie-Armeen der Umbrella Corporation aufzunehmen.

Das hört sich spannend an und lässt die Fans sicherlich stark dem Film entgegenfiebern, auch wenn die traurige Nachricht von 16 Verletzten bei den Dreharbeiten zwischenzeitlich sehr erschütterte. „Resident Evil: Retribution“ kommt am 20. September ins Kino. Einen besonders coolen Trailer für die weltweite Schlacht haben wir für euch natürlich parat!
8 Kommentare

Sein Gegner war halb so alt

K.O.-Sieg! Mickey Rourke boxt sich an die Spitze

Mickey Rourke hat mit 62 Jahren wieder einen Box-Sieg errungen
Bildquelle:  KAT/Splash News
Mickey Rourke (62) ist einfach unschlagbar! Der Schauspieler und ehemalige Profiboxer trat in Russland wieder in den Ring - 20 Jahre nach seinem letzten Kampf! Aber der 62-Jährige bewies, dass er nichts von seiner Kraft eingebüßt hat: Er schlug sich mehr als wacker - und seinen nur halb so alten Gegner K.O.!

Kontrahent Elliott Seymour hatte mit seinen 29 Jahren dem Kampf-Koloss nichts entgegenzusetzen. Das Duell dauerte nur zwei Runden, in denen der ganze 33 Jahre jüngere Gegner zweimal zu Boden ging! Mickey Rourke war absolut in der Form seines Lebens. Für den "The Wrestler"-Darsteller bedeutete das Match einiges: "Das Boxen hat mich irgendwie vor mir selbst bewahrt", erzählte er im russischen Fernsehen. "Und für einen Mann wie mich ist es besser in Angst zu leben, als in Schande zu gehen." Für diesen Abgang braucht sich Mickey definitiv nicht zu schämen! Laut The Guardian plant der frischgekürte Sieger noch vier weitere Boxkämpfe in Russland zu absolvieren. Und die Kampfmaschine hat bestimmt noch einige Asse im Ärmel!
Jetzt kommentieren!

Besteht jetzt Rückfallgefahr?

Scott Disick in der Krise: So gereizt ist er!

Scott Disick scheint im Moment absolut gereizt zu sein
Bildquelle:  Getty Images
Im Leben von Scott Disick (31) scheint im Moment so einiges nicht ganz so zu laufen, wie er es sich vermutlich wünschen würde: Persönliche Verluste haben ihre Spuren hinterlassen, Drogen und Alkohol gleichermaßen. Noch dazu scheint seine Beziehung zu Reality-Starlet Kourtney Kardashian (35) kurz vor dem Abgrund zu stehen, es scheint nur noch ein Schritt bis zur Trennung zu fehlen. Als Scott nun zuletzt mit deren Schwester Kendall Jenner (19) bei einer Verabredung zum Essen gesichtet wurde, war es ihm ebenfalls sichtlich unangenehm, überhaupt von Paparazzi belagert zu werden - und äußerst angriffslustig wurde er noch dazu!

Deutet diese Gereiztheit, die Scott derzeit an den Tag legt, wohl darauf hin, dass er wieder in alte Muster verfallen könnte? Genau das möchte seine Partnerin eigentlich verhindern, um das Ruder doch noch einmal herumreißen zu können und mit ihrem Lebensgefährten und ihren bald drei Kindern das Leben genießen zu können. TMZ berichtet nun allerdings davon, dass Scott in Beverly Hills offenbar nicht nur seine Contenance verlor, weil er mit Kendall gesehen wurde - ein Fotograf kam seinem Bugatti wohl zu nahe für seinen Geschmack. Als der Reporter nämlich aus Versehen gegen den Wagen stieß, soll sich Scotts ganze Wut ihm gegenüber entladen haben. Ist hier jemand doch überspannter, als es ihm selbst lieb wäre?

Ihr hofft auf jeden Fall, dass Kourtney und Scott es wieder hinbekommen miteinander? Dann macht hier doch ein Quiz über die werdende Mutter:
Kourtney Kardashian
In welchem Jahr wurde Kourtney geboren?
Frage 1 von 7
Jetzt kommentieren!

Sie gönnt sich eine Pause

Oh là là! Jennifer Lopez postet sexy Bett-Selfie

Jennifer Lopez postete ein Foto von sich im Bett
Bildquelle:  Facebook/Jennifer Lopez
Für Multitalent Jennifer Lopez (45) läuft es gerade rund: Nicht nur, dass sie und ihr mittlerweile 45-jähriger Popo in Videos immer noch für Furore sorgen, auch ihre Biographie "True Love" ist ein Bestseller. Working-Mum Jenny ist also ständig on tour - aber was macht sie, wenn sie mal frei hat?

Das verriet Jennifer jetzt ihren Fans auf Facebook. Die Sängerin postete ein Selfie, auf dem man sie auf einem Kissen liegen sieht. Darunter schrieb sie: "Heute früh ins Bett gegangen... entscheide, was ich im TV schaue." Also ein ganz normaler Fernsehabend im Bett? Aber J.Lo, wäre nicht J.Lo wenn sie dabei in Jogginghose und Schlabber-T-Shirt zu sehen wäre. Stattdessen blickt sie lasziv in die Kamera - perfekt geschminkt und manikürt! Da haben die Fans noch ein paar Tipps auf Lager: "So schön J.Lo, aber Regel Nummer 1: niemals mit Make-up ins Bett", postete ein User. Aber ob gestylt oder nicht, Hauptsache der Star gönnt sich mal eine wohlverdiente Pause!

Ihr verfolgt "Jenny from the Blocks" Karriere schon von Anfang an? Dann dürfte dieses Quiz kein Problem für euch sein!
Jennifer Lopez
Mit wem ging sie ihre erste Ehe ein?
Frage 1 von 7
Jetzt kommentieren!

1
In der Promi-Bäckerei

So süß! Raúl Richter & Co. kümmern sich um Kids

Raúl Richter, Tina Ruland und Esther Sedlaczek haben Lebkuchenhäuschen mit den Kindern gestaltet
Bildquelle:  picturealliance
1 weiteres Bild anzeigen
Vorfreude bei den 22 Kindern aus den Berliner SOS-Kinderdörfern! Sie durften heute die prominenten SOS-Botschafter Raúl Richter (27), Tina Ruland, Esther Sedlaczek (29) und Cherno Jobatey (53) treffen. In der SOS-Weihnachtsbäckerei im Grand Hyatt Hotel Berlin haben sie zusammen mit den Promis Lebkuchenhäuschen gestaltet. Promiflash war dabei und hat den Promi-Botschaftern in der Weihnachtsbäckerei über die Schulter geschaut.

Nach dem tragischen Serientod seiner Rolle "Dominik Gundlach" ist es schön Raúl Richter so quicklebendig zu erleben. Er alberte ausgelassen mit den Kindern herum und wurde von einem kleinen Mädchen mit einem Spritzbeutel attackiert. Raúl liegt es sehr am Herzen für die Kinder da zu sein: "Ich finde es wichtig den Kindern die Liebe und die Wärme zugeben, die ich zu Hause erhalten habe. Das möchte ich gerne weitergeben." Und wie der Schauspieler so mit den Kindern herumalbert, kann man sich auch vorstellen, dass er selbst mal ein richtig toller Papa wird: "Ich glaube schon, dass ich mal Kinder haben möchte. Das kann einen vollkommen machen. Ich glaube, das gibt einem unglaublich viel zurück, man kann unglaublich viel mit Kindern erleben und sich selbst entdecken. Und auch Weihnachten neu entdecken."

Ein so ausgelassener Nachmittag ist für die Kinder, die in den SOS-Kinderdörfern betreut werden, nicht selbstverständlich. Viele kommen aus Familien, die ihnen diese Wärme und Geborgenheit nicht geben konnten. Das weiß auch Schauspielerin Tina Ruland: "Es macht mir auch bewusst, wie gut es meinen Kindern geht." Moderatorin Esther Sedlaczek träumt umringt von den kleinen Weihnachtsbäckern auch schon von ihrer eigenen Familie: "Ich möchte zwei Kinder haben. Zwei Jungs hätte ich allerdings gerne." Wie schön! Aber wieso denn kein Mädchen? "Ich komme aus einer reinen Frauenfamilie. Die einzigen Männer waren mein Opa und mein Vater. Deswegen ist mir viel daran gelegen zwei Jungs in diese Familie zu bringen, damit das Gleichgewicht wieder hergestellt wird." Ach so, na dann viel Erfolg dabei!

Am Ende standen mehr als 20 hübsch verzierte Häuschen auf dem Tisch. Und genauso viele leuchtende Kinder- und Promiaugen schauten auf ihre vollendeten Weihnachtswerke.
1 Kommentar

1
Ganz neue Story-Ideen

Was?! Kommen noch mehr "Hunger Games"-Filme?

In Hollywood überlegt man, nach "Mockingjay, Teil 2" noch weitere "Hunger Games"-Filme zu drehen
Bildquelle:  Studiocanal Filmverleih
Vom ersten bis - mit Sicherheit - zum letzten Teil ist die Hunger Games-Reihe ein Mega-Erfolg. Kein Wunder, dass das verantwortliche Team und die Produktionsfirma darüber nachdenken, wie sie daran festhalten können. Die aktuelle Überlegung: Einfach nach "Mockingjay, Teil 2" noch mehr Filme drehen!

Gegenüber MTV erklärte Regisseur Francis Lawrence (44) jetzt, dass tatsächlich über eine Verlängerung der Filmreihe nachgedacht werde. Allerdings sei diese Idee mit großer Vorsicht in Angriff zu nehmen: "Ich glaube einfach, dass man die 'Hunger Games'-Welt vorsichtig betreten muss. Denn meiner Meinung nach ist das Konzept rund um die Konsequenzen, die ein Krieg haben kann, ein wichtiger Bestandteil dafür, dass die Story so toll ist. Und dann hat man da noch so einen tollen Charakter wie Katniss im Zentrum des Geschehens." Und gerade da könnte das Problem entstehen. Denn die Geschichte rund um Katniss (Jennifer Lawrence, 24), Peeta (Josh Hutcherson, 22) und Gale (Liam Hemsworth, 24) ist mit "Mockingjay" definitiv zu Ende erzählt.

Ein Wiedersehen mit diesen Figuren und ihren beliebten Darstellern wird es also nicht geben: "Deshalb ist es riskant zu sagen: 'Oh, wir bleiben in dieser 'Hunger Games'-Welt. Man muss erst mal sichergehen, dass man etwas Neues zu sagen hat und man muss neue Charaktere kreieren, die einen genauso in den Bann ziehen wie Katniss. Es wird eine schwierige Sache, aber ich bin offen für entsprechende Gespräche und glaube, dass wir alle darüber nachdenken. Alle lieben die Welt und die Ideen."

Stimmt hier ab: Wollt ihr noch mehr 'Hunger Games'-Filme?


1 Kommentar

Sonderausgabe von "frauTV"

Im deutschen TV: Obamas Schwester moderiert Show

Auma Obama wird im Dezember eine Sendung im deutschen Fernsehen moderieren
Bildquelle:  WENN
Barack Obama (53) kann wirklich stolz auf seine Schwester sein, denn Auma Obama setzt sich seit Jahren für mehr soziale Gerechtigkeit in Kenia ein. Die Journalistin ist aber auch in Deutschland keine Unbekannte. Mehrfach war sie bereits im hiesigen TV zu sehen.

Im Dezember wird Auma eine Sonderausgabe von "frauTV" moderieren, berichtet DWDL. Ab 22.30 Uhr wird die in Deutschland promovierte Autorin am 18. Dezember im WDR zu sehen sein. Anders als sonst, ist sie allerdings nicht nur als Gast geladen. Sie wird durch die Sendung führen, die sich um soziale Projekte in Nordrhein-Westfalen dreht, denn nicht nur in Afrika herrscht Ungleichheit in der Bevölkerung. Für "frauTV" besuchte Auma verschiedene Projekte, wie zum Beispiel die Nachbarschaftshilfe in St. Augustin.

In einem Weihnachtsspecial der Sendung wird Auma bereits vorher im Gespräch mit Moderatorin Lisa Ortgies zu sehen sein. Darin wird es unter anderem um Weihnachten in Patchwork-Familien gehen.

Wie gut ihr ihren berühmten, jüngeren Bruder kennt, könnt ihr jetzt in unserem Quiz herausfinden.
Barack Obama
Barack Obama hat afrikanische Wurzeln - woher kommt sein Vater?
Frage 1 von 7
Jetzt kommentieren!

3
Er war erst 29 Jahre alt

Kurz vorm Tod: MTV-Star Ryan klagte über Schmerzen

Ryan Knight ist mit 29 Jahren verstorben
Bildquelle:  Getty/ Mike Coppola
Das Ableben eines Menschen ist immer tragisch, doch besonders traurig ist es, wenn der Verstorbene noch sein ganzes Leben vor sich gehabt hätte. Die Angehörigen von Ryan Knight müssen nun genau damit fertig werden, denn vor wenigen Tagen verstarb der "The Real World"-Teilnehmer mit nur 29 Jahren. Jetzt werden einige Details bekannt, die darauf hindeuten, dass sein Tod womöglich hätte verhindert werden können.

Am Thanksgiving-Morgen wurde der leblose Körper des MTV-Stars im Haus eines Freundes aufgefunden. Zuvor soll er bei der Einnahme diverser Pillen beobachtet worden sein. Schnell wurden Stimmen laut, die Drogenmissbrauch als Todesursache vermuteten. Die Informationen die TMZ jetzt vorliegen sorgen nun aber dafür, dass einige diese Annahme wieder infrage stellen. Bereits zwei Tage vor seinem Tod soll sich Ryan bei seinem Vater nämlich über starke Bauchschmerzen beklagt haben. Aus diesem Grund wird nun vermutet, dass es sich bei den Pillen tatsächlich um Schmerztabletten handeln könnte, die er eigenmächtig und ohne einen Arzt aufzusuchen, gegen seine Beschwerden einnahm - mit fatalen Folgen.

Wie viel Wahrheit in dieser Theorie tatsächlich steckt, bleibt auch weiterhin abzuwarten, denn bisher wurde kein Obduktionsbericht veröffentlicht.
3 Kommentare

"Rüpelhaft, echt & gefährlich"

Derber Style: Nicole Richie geht unter die Rapper

Nicole Richie hat sich von einer ganz neuen Seite gezeigt
Bildquelle:  Rick Davis / Splash News
Zart wie eine Elfe, stets elegant gekleidet und mit einem zuckersüßen Auftreten - so kennt man Nicole Richie (33). Doch jetzt hat die stilbewusste Designerin eine völlig neue Seite an sich zum Vorschein gebracht und gezeigt: In ihr steckt nicht nur ein "Girly Girl", sondern auch ein richtig cooles Babe. Sie ist nämlich unter die Rapper gegangen.

Beim "VH1 You Oughta Know"-Konzert in New York am vergangenen Donnerstag fungierte Nicole nicht nur als gewitzte Moderatorin, sondern offenbarte auch ihr musikalisches Talent, als sie kurzerhand selbst eine kleine Performance auf der Bühne hinlegte. Gemeinsam mit Naughty By Nature's Treach gab sie eine Rap-Einlage zum Besten, die durchaus zu überzeugen wusste. "Ich bin eine Rapperin. Ihr kennt mich vielleicht als Nicky Fresh... Das 'S' ist ein Dollar-Zeichen. Und ich bin rüpelhaft, echt und gefährlich", erklärte sie entschlossen.

Und auch die Fans schien Nicole mit ihrem Rap-Talent und ihrem fetten Styling aus lässiger Jeans, coolen Sneakers und mehreren dicken Goldketten zu begeistern. So ließ die Neu-Musikerin auf Instagram gleich mal mit einem Augenzwinkern verlauten: "Also, ich schätze, ich fange mal an, für eine Tour zu packen #YOKConcert #NikkiFresh @VH1." Papa Lionel Richie (65) wäre sicher stolz.
Jetzt kommentieren!

12
Er hat genug von Kims Familie

Kardashian-Koller: Kanye West will wegziehen

Kanye West will mit Kim ganz weit weg
Bildquelle:  SIPA/WENN.com
Der Haussegen hängt gerade ganz schön schief im Hause West-Kardashian! Der Grund: Kanye West (37) kommt gar nicht mit Kim Kardashians (34) verrückten Familien-Clan klar! Der Rapper will mit Ehefrau und Tochter Nori (1) am liebsten so weit weg wie möglich von all dem Kardashian-Chaos ziehen - aber Kim hat da noch ein Wörtchen mitzureden...

Eine dem Pärchen nahestehende Person plauderte nun aus, dass Kanye es keine Minute länger mehr mit den Reality-Stars aushält: "Er ist total unglücklich, wenn er in der Nähe der Familie ist", verriet die Quelle dem OK Magazin. "Er ist echt fertig davon, sich mit all dem beschäftigen zu müssen." Vor allem habe er "genug von ihren Egos und ihrer Eingebildetheit und will unbedingt da raus." Außerdem hat der Musiker es satt, auf Schritt und Tritt von Kameras und Paparazzi verfolgt zu werden, wenn er mit Kim und ihrer Riesenfamilie unterwegs ist. Wenn es nach dem Multimillionär ginge, würde er sich am liebsten Kim und sein Töchterchen schnappen und mit ihnen nach New York oder Paris ziehen - aber Kim will der Karriere wegen unbedingt in Los Angeles bleiben. Das sorgt für ordentlich Zoff zwischen den Zweien! Bleibt abzuwarten, wer bei diesem Streit die Oberhand behält...

Ihr kennt den Ausnahme-Rapper wie kein Anderer? Dann beweist euer Wissen im "Kanye West"-Quiz!
Kanye West
Wie lautet sein zweiter Vorname?
Frage 1 von 7
12 Kommentare

3
Heftiges Turteln im Tanzfinale

Bei DWTS: Pretty Little Liars-Star total verliebt?

Zwischen den "Dancing with the Stars"-Tanzpartnern Janel Parrish und Val Chmerkovskiy soll sich eine ernsthafte Romanze entwickelt haben
Bildquelle:  WENN
In den USA ist es nicht anders als in Deutschland. Genauso wie den Tänzern und Kandidaten von Let's Dance geht's auch den Tanzenden des amerikanischen Pendants Dancing with the Stars: Immer wieder wird den Paaren, die auf dem Parkett zeigen, was sie gelernt haben, Liebeleien und Affären zugeschrieben. Doch in diesem Fall stellen sich die Gerüchte vielleicht tatsächlich einmal als wahr heraus. Offenbar hat sich Pretty Little Liars-Star Janel Parrish (26) in ihren Tanzpartner Val Chmerkovskiy verliebt.

Spätestens seit ihrer Trennung von Payson Lewis wollen die Spekulationen rund um Janel und Val nicht abreißen und in den letzten beiden Folgen von DWTS deuteten dann wirklich alle Zeichen daraufhin, dass zwischen ihnen eine Romanze entstanden ist. Zwar konnten die zwei Tänzer am Ende nicht die Show gewinnen, freuten sich aber dennoch über tolles Lob der Jury angesichts ihrer emotionalen Performance. Dass diese mit einem Kuss endete, den Val Janel liebevoll auf die Stirn drückte, war da vielleicht sogar das Highlight des Auftritts. Dann ein weiteres Liebes-Indiz - nach der Jury-Wertung sah Janel Val tief in die Augen und sagte: "Ich liebe dich." Die süße Schauspielerin scheint es richtig erwischt zu haben. "Janel hat sich Hals über Kopf in Val verliebt. Was als Fake-Beziehung begann, ist jetzt zu einer echten Beziehung zwischen den beiden geworden. Das einzige Problem ist, dass die Leute, die Val nahe stehen, bezweifeln, dass er auf Dauer zu der Beziehung bereit ist. Er ist ein richtiger Playboy", verriet eine Quelle laut Hollywood Life.

Allerdings erklärte Val Chmerkovskiy im Show-Finale, wie sehr er sich darauf freue, Janel nun abseits des Tanzparketts richtig kennenzulernen und in Ruhe viel Zeit mit ihr verbringen zu können. Na, das klingt doch ganz danach, als wollten die beiden ihrer Liebelei mal eine Chance geben.
3 Kommentare

11
Er bereut die Teilnahme

Sänger Patrice entsetzt über "Band Aid 30"-Video

Patrice bereut seine Teilnahme bei "Band Aid 30"
Bildquelle:  WENN
Die Ebola-Epidemie in einigen Ländern Westafrikas wie Guinea, Sierra Leone und Liberia nahm "Band Aid"-Erfinder Bob Geldof (63) zum Anlass, zum 30. Jahrestag des Releases von "Do They Know It's Christmas?" erneut Topstars der Musikbranche um sich zu scharen und eine Neuauflage des Songs zur Hilfe der Ebola-Bekämpfung aufzunehmen. Ein weiterer Coup: Auch eine deutsche Version mit deutschen Künstlern entstand. Musiker wie Campino (52), Max Herre (41), Cro (24) oder Marteria (31) erklärten sich da gerne bereit, mitzumachen. Und auch Reggae-Künstler Patrice (35) war mit von der Partie - bereut aber mittlerweile seine Teilnahme!

Seitdem er das Video zum Song gesehen hat, ist Patrice nämlich ziemlich entsetzt. Seinen Gefühlen machte er deshalb in einem Statement via Facebook Luft. Dabei geht es ihm besonders um die anfängliche Szene, die auch im internationalen Clip zu sehen ist und ein Ebola-Opfer zeigt. Über die Darstellung, die seiner Meinung nach einfach nur einen "Schockeffekt" erzielen soll und für ihn reinster "Charity Porn" ist, ist Patrice regelrecht empört: "Ich bin jedoch schockiert über die Anfangssequenz des Videos. Man hatte mir zugesichert, dass sie rausgeschnitten wird. Die Würde der darin gezeigten Frau wird vollkommen missachtet. Sie ist nicht einfach nur ein 'anonymes Ebola-Opfer', sondern ein Mensch mit Eltern, Freunden, Verwandten, vielleicht Kindern. Wie mögen die sich fühlen, wenn dieses 'anonyme Ebola-Opfer' weltweit so präsentiert wird?! Ich gehe mal davon aus, dass man sie nicht um Ihre Erlaubnis gefragt hat."

Doch damit nicht genug, auch an anderen Elementen des Clips hat der Sänger einiges auszusetzen: "Das 'Band Aid 30'-Logo, das einen Ebola-Slogan vor den Konturen des gesamten afrikanischen Kontinents zeigt, ist zudem im besten Fall gedankenlose Effekthascherei, im schlimmsten Fall Propaganda, die in ihrer zerstörerischen Kraft nicht zu unterschätzen ist. Ebola hat in drei relativ kleinen Ländern eines riesigen, aus 54 Nationen bestehenden Kontinents epidemische Ausmaße erreicht. Dass 99% des Kontinents nicht betroffen sind, wird durch das 'Band Aid 30'-Logo komplett überlagert."

Ganz klar, Patrice ist gar nicht einverstanden mit der Ergebnis der eigentlich so positiv gedachten Zusammenarbeit. Auch wie der "Vater des Projekts" mit jeglicher Kritik an seiner Art der Charity umgeht, ist ihm unverständlich. So ist er zum Beispiel verärgert darüber, wie Bob Geldof mit der Absage von Adele (26) umgeht: "Manche Künstler ziehen es halt vor, in aller Stille zu helfen. Und wenn jemand sich gar nicht engagieren möchte, dann ist wohl selbst das sein/ihr gutes Recht."
11 Kommentare

5
War er ein Betrüger?

Miley Cyrus: Skandal um ihren toten Großvater Ron

Miley Cyrus' Großvater soll ein Betrüger gewesen sein
Bildquelle:  FayesVision/WENN.com
Miley Cyrus (22) hat in ihrem jungen Leben schon für so einige Skandale gesorgt. Da wäre es eigentlich gar nicht nötig, noch den Rest ihrer Familie zu durchleuchten. Radar Online stieß jetzt dennoch auf eine Geschichte, die Miley so gar nicht gefallen dürfe.

Bereits 2006 verstarb ihr Großvater Ron Cyrus. Acht Jahre später wird nun ein alter Skandal ausgegraben. Der Großvater der Sängerin soll nämlich viele Jahre lang in seiner Funktion als Finanzleiter Geld veruntreut haben. Hundertausende Dollar verschwanden unter seinen Augen spurlos aus den Kassen des mitgliederstärksten Gewerkschaftsdachverbandes der USA und Kanadas in Kentucky. Im Oktober 1998 wurde Ron Cyrus von seinen Aufgaben suspendiert. Zwei Monate später folgte der offizielle Rauswurf. Zu diesem Zeitpunkt hatte er sein Amt 14 Jahre lang bekleidet.

Für Miley zählen wahrscheinlich andere Dinge, wenn sie sich an Ron erinnert. Als Ihr Großvater starb war sie erst 13 Jahre alt. Sie widmete ihm 2007 den Song "I Miss You".
5 Kommentare

3
Er wurde verurteilt

Bewährungs-Strafe: Wird Sido Einspruch einlegen?

Bildquelle:  Sascha Steinbach/Getty Images
In Berlin musste sich Sido (33) jetzt zu dem Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung äußern - er soll vor Monaten vor einem Lokal dem Kläger eine Flasche über den Kopf geschlagen haben. Zu dieser schlimmen Anschuldigung schien sich der Musiker aber nicht äußern zu wollen - er ließ die Gerichtsverhandlung in Berlin sausen, ein Urteil wurde trotz seiner Abwesenheit gefällt.

Auch wenn der Angeklagte Paul Würdig, wie Sido mit bürgerlichem Namen heißt, nicht erschienen ist, wurde ein Urteil gefällt. Neun Monate Haftstrafe auf Bewährung und eine Geldauflage von 15.000 Euro soll der Rapper zahlen, doch bislang ist das Urteil nicht rechtskräftig. Dr. Tobias Kaehne, Pressesprecher und Richter am Amtsgericht, sagte gegenüber Promiflash: "Es ist so, dass der Angeklagte die Möglichkeit hat, gegen diesen Strafbefehl Einspruch einzulegen. Dann würde eine neue Hauptverhandlung festgesetzt werden. Und ob er nun diesen Strafbefehl so akzeptiert oder nicht, das kann nur er selber wissen."

Der Musiker selbst hat sich bislang weder zur Verhandlung, noch zum Urteil geäußert. Bleibt also nur abzuwarten, wie sich Sido entscheidet. Was der Anwalt des mutmaßlichen Opfers noch zu sagen hatte, könnt ihr euch in unserem "Newsflash" anschauen.
3 Kommentare