Was macht P. Diddy (42) eigentlich nicht? Wenn sich einer und seinen Namen gut verkaufen kann, dann doch der Rapper, der neben seiner Musik auch noch viele andere Geschäfte am Laufen hat, wie zum Beispiel Mode, eine eigene Wodka-Sorte und ein Label. Insgesamt wird er damit von dem Business- und Finanzmagazin Forbes auf 550 Millionen Dollar geschätzt, was ihn auf Platz 1 der reichsten Hip-Hop-Mogule katapultiert.

Damit lässt er seinen größten Konkurrenten in diesem Bereich, Jay-Z (42), auch weit hinter sich, der auf „nur“ 460 Millionen Dollar kommt. Die anderen Plätze der „Forbes Five“ belegen Dr. Dre (47), Birdman (43) und 50 Cent (36). So bleiben Künstler wie Kanye West (34) und Will.i.am (37) ein wenige hinter den Erwartungen zurück, was aber auch kein Wunder ist, wenn man bedenkt, was Diddy noch alles für die Zukunft vorhat.

So möchte er nächstes Jahr auch noch einen eigenen Kabel-Kanal für das amerikanische Fernsehen namens „Revolt“ gründen und könnte sein angehäuftes Vermögen so noch weiter wachsen lassen. Vielleicht wird er ja bald der erste Hip-Hop-Milliardär. Zuzutrauen ist ihm das allemal.